Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Telma und das Haus der Geschichten von Teräs, Mila, Kinderbücher, Kinderliteratur, Alltag & Familie

Telma und das Haus der Geschichten

Teräs, Mila / Pertamo, Karolina

Übersetzung: Kritzokat, Elina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Esslinger

Empfohlen ab: 7 Jahre

ISBN: 9783480229598

Inhalt

Telmas linkes Ohr ist oben ein bisschen spitz. Wie ein Geheimnis-Ohr, findet Telma. Vielleicht kann sie deshalb besonders gut all den vielen Geschichten lauschen, die sich hinter den Fenstern ihres Hauses im Schatzweg 6 verbergen. Etwa von der Fisch verkaufenden Opernsängerin aus dem ersten Stock. Oder von Moni Tulpe, zu der der Name Omeline viel besser passt. Oder von der verrückten Zauberer-Familie Pokus auf der anderen Seite des Flurs. Oder vom Sterngucker ganz oben unterm Dach. Oder ...

Bewertung

Dieses Buch ist schön. Ich kann es auch gut lesen, selbst den großen Buchstaben am Anfang eines Kapitels. [Anmerkung: verzierte Initiale].
Telma ist ein Mädchen mit lockigem Haar. Sie hat eine Katze gefunden, unter Farn, und die hat sie "Wolli" genannt. Dann gibt es einen Bösen, der will sie ins Katzenheim stecken! Wolli hat sich mit Telma angefreundet, und Telma bringt sie zum schlafen in den Keller, aber nur an kalten Tagen.
Jedes Fenster in dem Haus ist ein Kapitel im Buch. Und das ist dann immer eine Geschichte über jemanden im Haus.
Als Wolli dann im Katzenheim gelandet war, wollte der Zauberer Topus Pokus sie wieder herzaubern. Aber aus dem Hut kamen nur acht Dohlen. Zum Glück hat Moni Tulpe Wolli dann wieder abgeholt.
Am Ende gab es ein Fest, weil Moni Tulpe 70 Jahre alt geworden war und da durften alle durch das Teleskop vom Sterngucker ganz oben im neunten Stock den Mond beobachten.
Ich werde dem Buch 5 Sterne geben, weil es jeder lesen soll. Alle in dem Buch haben so schöne Namen, das fand ich am besten.
Florian Bebber (6) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Alltag & Familie