Jugendbücher  >  Fantasy
The Bad Tuesdays von Myers, Benjamin D., Jugendbücher, Fantasy, Fantasy

The Bad Tuesdays

Die verborgene Symmetrie, Bd. 1

Myers, Benjamin D.

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2009

Verlag: Freies Geistesleben

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783772525018

Inhalt

Die Kanalratten mag keiner – aber auch andere Kinder verschwinden jetzt überall. Die Verbogene Symmetrie stiehlt sie tausendweise. Ihr Gegenspieler, das Komitee, soll das Ziel der Symmetrie, ewiges Leben zu gewinnen, vereiteln. Beide Seiten verfügen über mächtige Waffen.Aber könnte nicht eines der Kinder am mächtigsten sein? Chess Tuesday vielleicht oder ihre Brüder Box und Splinter? Sie wissen nichts über ihre Vergangenheit. So beginnt ihre gefahrvolle Reise in die Zukunft.
Der Kampf gegen die Verbogene Symmetrie findet zu allen Zeiten und an allen Orten statt. Normale Menschen wissen nichts darüber, denn sie bemerken nichts davon. Wer ist stärker? Das Komitee oder die Verbogene Symmetrie? Chess, Box und Splinter haben viel in der Hand ...

Bewertung

Splinter, Box und ihre Schwester Chess sind auf der Straße lebende Waisenkinder. Sie leben von ihrem Diebesgut. Ihresgleichen nennt man "Kanalratten", für die in der Stadt Lebenden eine große Plage. Deshalb gibt es sogenannte "Jäger", die die Plage aus dem Weg schaffen. Was normale Menschen aber nicht wissen: hinter ihrem Rücken gibt es noch einen weiteren Kampf. Das Komitee (die Guten) gegen die Verborgene Symmetrie (die Bösen). Die Verborgene Symmetrie versucht schon lange die Weltherrschaft und die Herrschaft der Zeit an sich zu reißen. Dies versucht das Komitee aber immer zu verhindern. Jetzt braucht das Komitee für einen Auftrag Splinter, Box und Chess. Denn alle von ihnen haben verschiedene Fähigkeiten, die für den Auftrag sehr hilfreich sind. Sie werden vom Komitee extra trainiert, um ihre Fähigkeiten auszubauen. Aber bald können sie im Komitee keinem mehr trauen, denn es hat sich ein Spion der Gegenseite bei ihnen eingeschlichen. Und leider kann es jeder sein ...
Ein sympathisches Buch, dass von Anfang an witzig geschrieben war. Zwar war es auf jeden Fall verwirrend und eine komplizierte Geschichte, aber trotzdem noch sehr spannend. Außerdem kann man sonst bei Büchern sagen: "Och, so ähnlich war die Geschichte auch in ..." Aber hier waren so viele neue Ideen, dass man immer wieder staunen konnte. Ich empfehle das Buch für Kinder ab 12 Jahre und vergebe 4,5 Sterne.
Christopher Koßmann (14 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Die drei Geschwister Splinter, Chess und Box Tuesday leben wie viele andere Kinder, die "Kanalratten", auf dem Kai. Was sie zum Leben brauchen stehlen sie sich in der Stadt zusammen, immer auf der Hut vor den Jägern einer Gruppe von Sicherheitsleuten, welche sich auf die Jagd nach den menschlichen "Kanalratten" spezialisiert haben. Doch dann werden die Kinder in einer groß angelegten Aktion der Jäger gefangen und verschleppt. Doch bevor sich die Horror-Geschichten, die man sich über die Schicksale von Gefangenen der Jäger erzählt, bewahrheiten können, werden die drei Geschwister von einer abgerissenen alten Frau namens Ethel gewissermaßen angeworben. Im Austausch gegen ihre Freiheit, sollen die drei Tuesdays für die Organisation das "Komitee", in der Ethel arbeitet, etwas stehlen. Doch wie soll ihnen das gelingen, wenn die mächtigen Gegenspieler scheinbar einen Spion in den Reihen des Komitees haben und warum waren die Truppen der Jäger bei ihrem Übergriff gezielt hinter Chess her?
Gut gefallen hat mir an Benjamin J. Myers erstem Band einer sechsteiligen Reihe, dass die Geschichte sehr interessant geschrieben ist. Vieles bleibt geheimnisvoll, was die fesselnde Wirkung des Buches noch verstärkt. Zu bemängeln habe ich, neben nicht immer nachvollziehbaren Beschreibungen von Schauplätzen und dem absolut nichtssagenden Klappentext (verwirrend ist auch, dass sich die Feinde unter dem seltsamen Namen "Die Verborgene Symmetrie" zusammengeschlossen haben) auch die Tatsache, dass Ethel mit den Geschwistern, unter den Augen der Jäger, einfach aus dem Gefängnis spaziert. Während man zu letzterem in einem nachfolgenden Band vielleicht noch eine Erklärung finden wird, wird der Text auf der Rückseite des Buches erst nach dem Lesen des selbigem verständlich. Ich vergebe gute 4 Sterne und empfehle das Buch ab ca. 13 Jahren.
Robert Diermann (18 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy