Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Toter Sommer von Rosenfield, Kat, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Toter Sommer

Rosenfield, Kat

Übersetzung: Schäfer, Stefanie

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Fischer FJB

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783841421555

Inhalt

Dieser schwülheiße Sommer wird der letzte sein, den Becca in ihrer Heimatstadt verbringt. Tags zuvor hat sie ihr Zeugnis bekommen und mit ihrem Freund James noch einen drauf gemacht. Doch dann passieren gleich zwei schreckliche Dinge auf einmal: Erst macht James mit ihr Schluss, und am Morgen findet man das tote Mädchen im Straßen-graben. Was danach geschieht, wird Beccas Leben für immer verändern.

Bewertung

Rebecca und James blieb nur noch der Sommer. Aber immerhin den hatten sie noch gemeinsam. Denn im Herbst beginnt für Becca ein neues Leben in einer großen Stadt, weit weg von Bridgeton. Und James muss sie in ihrer Heimat zurücklassen. Auch, wenn sie die war, die ihm immer den Halt gab, den er brauchte. Denn als seine Mutter an Krebs starb, begann für den Jungen eine schwere Zeit. Doch seine Freundin stand ihm immer zur Seite, bis er sie eines Abends eiskalt abserviert, nachdem er sich ihr kurze Zeit vorher auf der Ladefläche seines Pick-ups noch völlig hingegeben hat. Doch dies tat er, wie er seiner Freundin später erklärt nur, weil er von ihr nicht verletzt werden wollte, sondern lieber sie verletzen wollte. Denn beide wissen, dass wer einmal aus Bridgeton geht, dorthin nie mehr zurückkehrt. Denn in der Kleinstadt ist nie etwas los, bis plötzlich ein totes Mädchen im Straßengraben gefunden wird. Niemand weiß, wer sie ist. Und niemand weiß, wer sie getötet hat. Doch das Mädchen geht Becca nicht mehr aus dem Kopf. Egal was sie tut, alles erinnert die achtzehnjährige an den schrecklichen Anblick des so hübschen Gesichts. Egal ob sie mit James unterwegs ist und sich ihm wieder annähert, nach seiner nicht wirklich netten Aktion. Ob sie an den Jungen denkt, der beim Sprung ins Wasser von der kleinen Brücke starb, oder ob sie sonst irgendetwas macht, immer und überall enden ihre Gedanken bei der Unbekannten, mit der sie auf mysteriöse Weise verbunden ist.

Amelia und Luke sind zu dieser Zeit auf der Reise ans Meer. Auch wenn es bei dem jungen Paar gerade nicht so läuft, wie sich die beiden ihre Beziehung vorgestellt haben, wollen sie ihren Sommer zusammen verbringen, bevor sich ihre Wege im Herbst trennen werden. Denn Luke wird einen guten Job anstreben, um weiter in so guten Verhältnissen leben zu können, wie er es aus seinem Elternhaus gewohnt war, auch wenn er sich dafür von seiner Amelia für kurz oder lang verabschieden muss. Doch auf der Fahrt erfährt er etwas von ihr mit dem er ganz und gar nicht einverstanden ist, und was in der Beziehung zu ordentlich Zündstoff führt.

 

Kat Rosenfield schreibt in „Toter Sommer“ immer abwechselnd aus dem Leben von Rebecca, welche die Geschichte aus der Ich-Perspektive schildert, und aus Amelias Leben. So kommt von Zeit zu Zeit immer mehr über den Mord zum Vorschein und langsam aber sicher fügt sich das Puzzle über das Geschehene zusammen, auch wenn es oft in die falsche Richtung lenkt. So werden immer wieder Personen so dargestellt, dass es scheint, als wären sie der Mörder, auch wenn sie mit der Sache nichts zu tun haben.

Der Roman ist fesselnd und spannend geschrieben und umfasst ca. 320 Seiten. Diese sind in Kapitel von Beccas Auffassung und Kapitel von Amelias Ansicht abwechselnd unterteilt. Der Titel ist meiner Ansicht nach sehr passend zur Story gewählt, denn für Becca ist der Sommer, den sie eigentlich noch mit ihrem James genießen wollte durch den tragischen Tod von Amelia plötzlich beendet, denn James hat kaum noch Zeit für sie. Ich empfehle das Buch an Leserinnen ab 14 Jahren und gebe 4 Sterne.


Lisa Fehr (16) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung