Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Vakuum von Wagner, Antje, Jugendbücher, Aus dem Leben, Fantasy

Vakuum

Wagner, Antje

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Bloomsbury

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783827054371

Inhalt

Tamara sitzt im Zug nach Mannheim: Sie soll endlich mehr über ihre leibliche Mutter erfahren. Kurz dämmert sie ein und als sie die Augen wieder öffnet, steht der Zug und alle anderen Passagiere sind weg.
Alissa war auf der kleinen Insel nur kurz eingenickt, aber als sie aufwacht, ist alles anders. Ihre Freunde sind spurlos verschwunden, die Vögel zwitschern nicht mehr. Und als sie 110 wählt, ist die Leitung tot.
Tamara. Alissa. Leon. Hannes. Kora. Sie alle haben einen dunklen Fleck in ihrer Vergangenheit und erleben nun, was es heißt, allein zu sein. Denn am 17. August um 15.07 Uhr passiert das Undenkbare: Die Zeit bleibt stehen, und alle Menschen um sie herum sind plötzlich verschwunden. In diesem beängstigenden Vakuum finden die fünf Jugendlichen nach und nach heraus, dass sie auf geheimnisvolle Weise miteinander verbunden sind.

Bewertung

17. August, 15:07 Uhr: Tamara sitzt in einem menschenleeren Zug, sie ist die Erste, die den Notfall-Griff betätigt und auch das Gras vor dem Zug ist unberührt. Zur selben Zeit erleben Kora, Leon, Alissa und Hannes ähnliche Szenarien: Alle anderen Menschen, sogar alle Tiere sind verschwunden. Und alle Uhren stehen auf 15:07, auch sämtliche Funkuhren. Bei der 110 hebt keiner ab. Mit der Zeit treffen die fünf einander völlig Fremden aufeinander, doch sie meinen sich zu kennen. Vollkommen abgeschottet von sämtlichem Leben müssen sie kämpfen - gegen den stetig aufziehenden Nebel, der sie zu verfolgen scheint...
Vor diesem Buch war mir der Name "Antje Wagner" noch vollkommen unbekannt, doch ich vermute ich werde ihn mir merken: Ich fand das Buch zwar gerade anfangsweise etwas verwirrend aber doch sehr überzeugend. Die ersten Kapitel drehen sich um das reguläre Leben der fünf, einer nach dem anderen gerät nun in die ungewöhnlich Situation. Alissa und Leon sind Geschwister, weshalb sie von Anfang an gemeinsam rätseln. Einige Kapitel später sind vier der fünf Jugendlichen dann vereint, sie brechen auf um Kora zu suchen - wegen einer von vielen anonym verfassten Botschaften. Auf ihrer recht kurzen Reise zieht ein unheimlicher Nebel auf - erst ganz schwach, dann immer dichter. Die Panik, die hier ausbricht, ist sehr glaubwürdig und mitfühlend beschrieben. Auch sonst gefiel mir der Schreibstil echt gut. Als sie dann beginnen, gegen den Nebel zu kämpfen, wird es richtig richtig spannend.
Doch am besten gefallen hat mir definitiv das überraschende und beinahe erschreckende Ende, mehr sei hier nicht verraten! Für ein sehr gut gelungenes Buch vergebe ich 4 Sterne, denn es war spannend und ich konnte mich teilweise nicht mehr losreißen. Aber es war nicht ganz perfekt, doch wegen des guten Endes bekommt das Buch noch mal eine Aufbesserung.
Lena Setzer (13) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy