Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Verkauft von McCormick, Patricia, Jugendbücher, Aus dem Leben, Zeitgeschehen

Verkauft

McCormick, Patricia

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2008

Verlag: Fischer Schatzinsel

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783596852437

Inhalt

Die Deutschlandfunk-Bestenliste März 2008

Die dreizehnjährige Lakshmi aus Nepal merkt schnell, dass man sie belogen hat. Niemals wird sie als Dienstmädchen für eine reiche Frau in der Stadt arbeiten. An eine Mädchenhändlerin hat ihr Stiefvater sie verkauft, und ein heruntergekommenes Bordell in Kalkutta ist ihr neues Zuhause. Lakshmi wird geschlagen und unter Drogen gesetzt – bis sie sich fügt. Und ganz gleich, wie viele Männer sie Tag für Tag mit auf ihr Zimmer nimmt, nie wird sie genug Geld zusammenbekommen, um sich freizukaufen.
Eines Tages taucht ein Fremder auf, der Lakshmi heimlich fragt, ob er ihr helfen kann. Und Lakshmi schöpft wieder Hoffnung ...

Bewertung

Lakshmi lebt in einem kleinen nepalesischen Dorf, am Fuße des Himalajas. Ihre kleine Familie ist arm. Sehr arm. In den Regenzeiten bietet das notdürftig geflickte Strohdach ihrer Hütte kaum Schutz gegen den alles vernichtenden Regen. In einer Zeit des Hungers und der Geldnot verkauft Lakshmis Stiefvater sie an eine Mädchenhändlerin. Als Dienstmädchen einer reichen Familie, so sagt er. Doch schon bei ihrer Ankunft merkt Lakshmi, dass etwas nicht stimmen kann. Welche reiche Familie gibt ihren Dienstmägden wallende Kleider und Lackschuhe zum anziehen, lässt sie dann aber alle zusammen in einem stickigen Raum in kleinen Nischen schlafen? Und warum sind die anderen Mädchen alle geschminkt und herausgeputzt? Mit dem ersten Mann, der bei ihr auftaucht kommt eine Erkenntnis: Sie ist in einem Bordell. Mehr als 20 000 Rupien soll sie für die dicke Besitzerin des Bordells verdienen. Lakshmi ist verzweifelt. Nie wird sie ihre Familie wiedersehen, nie genug Geld verdienen um sich freizukaufen. Doch dann taucht eines Tages ein Amerikaner auf. Er verspricht, ihr irgendwie zu helfen. Lakshmi schöpft neue Hoffnungen. Gibt es doch noch einen Weg heraus dem Bordell?
Sehr bewegend schildert Patricia McCormick in "Verkauft" das Schicksal eines jungen Mädchens als Zwangsprostituierte. Die Autorin entführt ihre Leser in das ferne Indien. Doch nicht in jenes Indien, als zukünftiger führender Staat, wie es uns immer präsentiert wird, sondern in ein Indien, wie es vor anderen Ländern gerne vertuscht wird: Ein Land das trotz fortschrittlicher Entwicklungen immer noch voller Armut und Probleme steckt. Sie schafft es, den Leser mithilfe vieler detaillierter Beschreibungen so tief in Lakshmis Leben einzutauchen, dass sie auch nach der letzten Seite noch über die Bedeutung und den Sinn dieses Buches nachdenken. Ganz nah lässt sie die Leser an die Personen heran, und steigert somit noch die Wirkung der erschütternden Geschichte. Einfühlsam und menschlich beschreibt McCormick, wie Lakshmi, die mit ihren 13 Jahren noch ein Kind ist, versucht, wenigstens teilweise ihre Kindheit zu bewahren. Und gerade dieser verzweifelte Kampf eines Kindes, in einer Welt aus Hunger und Armut, um ein bisschen Normalität, macht diese Geschichte so unsagbar traurig. Vor allem wenn man bedenkt, dass Lakshmis Schicksal jedes Jahr einer halben Million Kinder auf der Welt widerfährt. Ebenfalls nicht vergessen sollte man an dieser Stelle, dass die Lesergruppe, an die das Buch gerichtet ist, so etwa im Alter von Lakshmi ist, 13-15 Jahre. Diese Gemeinsamkeit in Alter und Entwicklungsphase trägt nicht minder zur Betroffenheit der Leser bei. Ich persönlich habe an dieser Stelle automatisch begonnen mein Leben mit Lakshmis zu vergleichen. Man merkt wieder einmal ganz deutlich wie selbstverständlich für uns Liebe, Geld und eine behütete Kindheit sind. Insgesamt: Ein einzigartiges Buch, das unter die Haut geht. Ich empfehle es allen ab 13, die mal etwas ganz anderes lesen wollen, und vergebe dicke 5 Sterne.
Julia Gurol (13 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Ein Blechdach wäre ihr größter Traum, doch dazu reicht das Geld bei weitem nicht. Um ihre Familie zu unterstützen, will Lakshmi eine Arbeit in der Stadt annehmen. Doch ehe sie ihr neues Schicksal begreifen kann, wird sie Opfer des Menschenhandels und landet als Sklavin in einem indischen Bordell.
Das Buch erzählt in einer einfachen und dadurch gut verständlichen Form vom Leben der Menschen in Nepal und denen, die als Opfer des Menschenhandels nach Indien kamen und immer noch kommen.
Gerade durch seine einfache Schreibweise macht es die Geschichte noch mitreißender und dramatischer als es lange Beschreibungen jemals könnten. Es war mal wieder eines dieser Bücher, die man nicht mehr aus der Hand legen kann und die einem immer durch den Kopf schwirren.
Ich vergebe 4,5 Sterne und empfehle dieses Buch eigentlich jedem, damit er sich ein Bild von dem Leben anderer machen kann, denen es eben nicht so gut geht wie uns.
Jennifer Schollmeyer (14 Jahre)- Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Lakshmi ist das einzige Kind einer armen Familie aus Nepal. Der größte Wunsch von ihr ist ein Blechdach für ihr Haus. Doch das ist viel zu teuer. Nun aber scheint dieser Traum doch noch in Erfüllung gehen zu können, denn ihr Stiefvater schickt sie in die Stadt, damit sie angeblich als Dienstmädchen Geld verdient. Was sie da noch nicht weiß: sie wurde an ein indisches Bordell verkauft. Doch bald erfährt auch sie diese schreckliche Wahrheit. Hunderte Meilen von zu Hause nimmt sie jeden Tag Männer mit auf ihr Zimmer, doch nie wird sie die vielen Schulden bei der Besitzerin des Bordells abarbeiten können, doch das will Lakshmi nicht wahrhaben. Doch immer wieder wird es selbst für sie immer klarer. Dann eines Tages kommt ein Amerikaner zu ihr, ist er anders als die indischen Männer? Wird er sie retten?
"Verkauft" ist gefühlvoll, spannend und erschreckend zugleich. Mir gefällt diese Mischung sehr gut.
Patricia McCormick schildert gekonnt die Gefühle und manchmal auch naiven Gedanken des Mädchen. Da das Buch in der Ich-Form geschrieben ist kann man sich sehr gut in Lakshmi hineinversetzen. Die Tatsache, dass alles, was in dem Buch passiert, in der Realität auch einer halben Million Kindern passiert, die in unserem Alter sind, regt zum Nachdenken an. Es macht einem bewusst, wie gut man es hat. Insgesamt ist dieses Buch richtig gut, nur das Ende finde ich etwas zu knapp.
Ich vergebe 4 Sterne.
Xueqian Chen (14 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Lakshmi, ein nepalesiches Mädchen, das in einem armen Dorf lebt, möchte ihre Familie finanziell unterstützen und in einer Großstadt, als Dienstmädchen Geld verdienen, das sie dann ihrer Familie schickt. Doch ihr Stievfater verkauft sie einfach an eine Mädchenhändlerin, so dass sie Opfer des Menschenhandels wird. Sie ist erst dreizehn Jahre und war noch nie in ihrem Leben in einer Großstadt und alles ist ihr fremd, sogar die Sprache. Sie landet schließlich in einem heruntergekommenen Bordell, wo sie unter Drogen gesetzt wird, weil sie sich weigert die geforderten Dinge zu tun. Sie lernt dort manch einen kennen, doch alle sind in keiner besseren Lage als sie selbst. Als jedoch eines Tages ein Amerikaner auftaucht und ihr geheimnisvolle Versprechungen macht, schöpft sie langsam wieder Hoffnung ...
Sehr ergreifend und packend schildert Patricia McCormick das Schicksal der jungen Lakshmi. Mit unglaublichem Einfühlsvermögen versetzt sie sich in die Situation des Mädchens und lässt die Geschichte dadurch viel realer erscheinen. Sie beschreibt ein hoffnungsloses, frustriertes, schlimmes und aussichtsloses Leben vieler Frauen und dem Leser wird mit einer Gänsehaut klar, das es fast kein Entrinnen aus diesem bösen Teufelskreis gibt, ist man erst einmal in ihm gefangen!
Die traurige Geschichte lässt einen auch nicht mehr los, wenn man das Buch schon ausgelesen hat, sie hüllt einen immer wieder mit ihrer Intensität ein. Das Buch regt dazu an, sich einmal Gedanken um den Rest der Welt zu machen, die da draußen existiert und vor allem, unter welchen Bedingungen. Für mich ist es ein perfektes 5-Sterne-Buch, wäre das Ende nicht so plötzlich. Und da man alles bewerten muss, vergebe ich 4,5 Sterne. Meiner Meinung nach, ist das Buch für Kinder im Alter von 11-12 Jahren geeignet aber auf jeden Fall auch für ältere, denn es behandelt ein Thema, das alle Menschen angeht!
Rahel Chiwitt (15 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Weitere Jugendbücher 12+ zu den Themen

Themen: Zeitgeschehen