Junge Literatur  >  Liebe
Vor uns die Nacht von Belitz, Bettina, Junge Literatur, Liebe, Erwachsenwerden

Vor uns die Nacht

Belitz, Bettina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: script5

Empfohlen ab: 15 Jahre

ISBN: 9783839001592

Inhalt

Niemand hat die 21-jährige Studentin Ronia bisher so fasziniert wie der rebellische Jan, der keine Konventionen kennt. Ronia und Jan kommen aus völlig verschiedenen Welten und fühlen sich doch magisch voneinander angezogen. Auch wenn Ronia zunächst dagegen ankämpft – es ist zwecklos, sie kann sich dem rätselhaften Jan nicht entziehen. Da sie jedoch einige bittere Enttäuschungen hinter sich hat, möchte sie diesmal alles anders machen: keine Träumereien, keine Versprechen, keine Liebesschwüre – sie will die Zügel in der Hand behalten. Und so beginnt ein hochexplosives, hingebungsvolles und nervenaufreibendes Spiel …

Bewertung

Nach mehreren gescheiterten Beziehungen ist Ronia wie am Boden zerstört, die Möglichkeit, irgendwann den „Richtigen“ zu finden, scheint für die 21-jährige Studentin ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Soll sie endlich die Suche nach dem perfekten Freund aufgeben und stattdessen eine Beziehung mit ihrem langjährigen besten Freund anfangen, der sie schon immer zu lieben scheint? Da wäre nur das Problem, dass Ronia keinerlei Gefühle für ihren besten Freund hegt, noch dazu zieht ein anderer attraktiver junger Mann die 21-Jährige in ihren Bann: Jan. Viele Geheimnisse ranken sich um ihn; so soll er mit Drogen gedealt, als Freier Geld verdient und für zwielichtige Fotos posiert haben. Trotz all dieser Gerüchte ist Ronia fasziniert von Jan, es vergeht keine Sekunde, in der sie in der Kleinstadt nicht nach ihm Ausschau hält und sie fängt sogar mit dem Joggen an, in der Hoffnung, an dem Fluss oder in den Wäldern den jungen Mann ein weiteres Mal zu treffen. Als die Zwei sich eines Tages treffen und körperlich näher kommen, ist die die beiden anziehende Spannung förmlich greifbar, doch wenn das Paar redet, scheinen sie sich nur zu streiten. Dass diese Beziehung, oder besser gesagt diese gelegentlichen und ungeplanten Treffen Zukunft haben, bezweifeln vor allem Ronias Eltern und ihr bester Freund, die ihr am liebsten den Kontakt mit diesem zwielichtigen Jungen verbieten wollen. Doch helfen sie damit Ronia, indem sie ihr diejenige Person wegnehmen, die sie liebt?
In „Vor uns die Nacht“ steht Ronia vor zwei verschiedenen Arten der Liebe: der Liebe durch ihren besten Freund, der sie von Kindheit an kennt und sie behüten will – und der Liebe durch einen Freund, der die Unvorhersehbarkeit und Unabhängigkeit liebt, zu dem sien sich aber stark angezogen fühlt. Auch der Leser stellt sich die Frage, welchen der beiden Charaktere er lieber zum Freund hätte und fast immer wird die Wahl auf den faszinierenden Jan fallen. Auch wenn Ronia sich seelisch sehr von ihm abhängig macht, scheint diese Liebe doch diejenige erfüllende Liebe zu sein, die sich jeder gerne wünscht. Mich hat der Charakter der Figur Jan sehr fasziniert, da er sehr selbstständig ist und stets sein Ding durchzieht, ohne dabei die Meinungen anderer zu beachten. Zudem bringt der junge Mann Ronia bei, dass man sich niemals zu abhängig von einem Menschen machen sollte, was ein sehr guter Ratschlag ist, denn sich viele junge Heranwachsende zu Herzen nehmen sollten. Der Leser lernt oder wird in der Annahme bestätigt, dass man manchmal mehr darauf hören sollte, was das Herz sagt, denn das Leben ist zu kurz, um sich zu viel im reinen Planen zu vertiefen. Diese Aussage wird besonders deutlich, als Ronia nach einem Zusammenbruch eine folgenschwere Diagnose erhält und sie vor die Gewissheit gestoßen wird, dass dieser Zusammenbruch nicht der Letzte dieser Art sein wird.
„Vor uns die Nacht“ ist ein wunderbares Buch für diejenigen, die die „glatt laufenden“ Liebesbücher satt haben und wissen, dass der Partner, den man liebt, auch mal den komplizierten Charakter eines „Jans“ besitzen kann. Ich empfehle das Buch ab 17 Jahren besonders all denen, die Erfahrungen in solchen Beziehungen gemacht haben, da die Handlungen und Gefühle der Charaktere leichter verständlich werden.
Diesem gelungenen Portrait einer faszinierenden Liebe vergebe ich 5 Sterne.
Miriam Thiel (17) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Erwachsenwerden