Jugendbücher  >  Fantasy
WARP von Colfer, Eoin, Jugendbücher, Fantasy, Abenteuer, Fantasy, Historie, Spannung

WARP

Der Klunkerfischer, Bd. 2

Colfer, Eoin

Übersetzung: Feldmann, Claudia

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Loewe

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783785579480

Inhalt

Chevie Savano ist ins 21. Jahrhundert zurückgekehrt. Aber durch ihre Reise in die Vergangenheit hat sich der Zeitenlauf verändert. Die halbe Welt befindet sich nun im Krieg und Chevie soll zur Soldatin ausgebildet werden. Doch glücklicherweise gibt es auch in dieser Gegenwart eine WARP-Kapsel, mit der sie ins 19. Jahrhundert zurückkehren kann, um den Zeitstrahl wieder geradezubiegen.

Im Jahr 1899 hat sich Riley unterdessen mit dem ehemaligen Gangsterboss und Klunkerfischer Otto Malarkey verbündet. Denn es gibt einen neuen Gegner: FBI Agent Colonel Box, der sich seit dreißig Jahren in den Katakomben von London versteckt, plant einen Aufstand, der den Lauf der Geschichte verändern wird.

Bewertung

Ich habe den zweiten Band "Der Klunkerfischer" der Reihe Warp von Eoin Colfer gelesen. Als großer Fan der Artemis Fowl-Reihe musste ich natürlich unbedingt auch den zweiten Band lesen. Was mich an Eoin Colfer neben seiner faszinierenden Art Dinge zu erzählen noch begeistert, ist die Wahl der Charaktere. Wie er sie beschreibt und Dinge tun. Wie es zum Beispiel in diesem Band Otto Malarkey, der König der Rammböcke ist.

 

Das Buch ist mit knapp 400 Seiten ausgestattet. Und das Cover selbst macht schon viel her. In Braun gehalten und einer witzigen Zeichnung. Es sieht so aus als ob der Buchdeckel mit Schrauben befestigt ist. Der Klappentext verrät nicht zuviel. Das Buch ist in einzelne Kapitel unterteilt, die wieder eigene Titel tragen und immer mit einem Zitat beginnen.

Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt: Riley und Chevie. Chevie Savana ist zurück, im Krieg. Sie befindet sich in einer Kaserne und soll sich ausbilden lassen zu einer Soldatin einer Organisation, die sich Boxiten nennt. Die wiederrum zum Heiligen Colonel Box gehört. Chevie hat nur ein großes Problem, sie kann sich nicht an sich selbst erinnern. In ihrem Innern tobt ein Kampf zwischen ihrem alten Ich und dem neuen. Die Stimme in ihrem Innern setzt sich aber gegen Colonel Box zur Wehr. Dadurch soll sie zusammen mit Professor Smart vernichtet werden. Kann sie es schaffen wieder ins 19. Jahrhundert zurückzukehren?

Aber auch Riley hat sich als Großer Zauberer etabliert. Er steht dem König der Rammböcke Otto Malarkey gegenüber. Doch der eigentliche Feind ist doch ein ganz anderer.

Am Anfang der Geschichte gibt es noch einen Rückblick auf Band 1 (Der Quantenzauberer). Das Ende ist wieder typisch für Eoin Colfer. Der Spannungsbogen ist ganz oben und man kann es kaum erwarten wie es weitergeht mit den Hauptdarstellern. Vor allen Dingen haben sich die Hauptakteure weiterentwickelt. Deshalb volle Sternezahl. Auch diesmal. Das Buch vereinigt verschiedene Lesergenre: Fantasy, Thriller, Krimi und Sci-Fi. Aber auch der Witz kommt nicht zu kurz.

 

Emma Leia Dressler (14) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Fantasy, Historie, Spannung