Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Warum diese Woche völlig in die Hose ging von Clempson, Tom, Jugendbücher, Aus dem Leben, Humor

Warum diese Woche völlig in die Hose ging

Clempson, Tom

Übersetzung: Krüger, Knut

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: cbj

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783570154601

Inhalt

Jack Samsonite (alias Sam Taylor) hat drei Ziele für diese Woche: 1. Eleanor, das Mädchen seiner Träume, zu erobern, 2. die Schulprüfung zu bestehen und 3. nicht zu Brei geschlagen zu werden. Das sollte eigentlich nicht so schwer sein. Aber Jack schafft es, zwischen die Fronten zweier Gangs zu geraten, den Zorn des fiesesten Schlägers der Schule auf sich zu ziehen und bei seiner Jagd nach Eleanor seine beste und coolste Freundin Em abgrundtief zu kränken. Alles in einer Woche. Da hilft nur noch Katastrophenmanagement und Humor ...

Bewertung

Jack Samsonite führt Selbstgespräche mit einer eingebildeten Kamera und ist auch sonst alles andere als ein cooler, lässiger Typ. Eigentlich möchte er sich nur eine gute Englischnote sichern und schreibt darum eine Woche lang Tagebuch. Das kann ja nicht so schwer sein.
Um seinem sonst doch eher langweiligen Alltag etwas mehr Würze zu verleihen, setzt er sich für diese Tagebuch-Projekt-Englischnoten-Aufbesserungswoche ein fast unmögliches Ziel: Bis spätestens Freitag will er Eleanor Wade, das Mädchen seiner Träume, erobert haben. Dass sie ihn bis jetzt kaum zur Kenntnis genommen hat, scheint ihn davon nicht abzuhalten, denn er hat einen brillanten Plan, der nur noch auf seine Umsetzung wartet. Und so nimmt das Chaos seinen Lauf. Jack hat auf einmal den Brutalo Checker am Hals, der ihn ziemlich sicher zu Brei schlagen wird (wie schon manch anderen) und der nur noch auf eine passende Gelegenheit wartet. Dass Jacks beste Freunde ihn ausgerechnet jetzt hängen lassen, macht die Sache leider auch nicht besser. Zum Glück trifft er James, der sein neuer bester Kumpel wird. Und Jack beginnt sich zu fragen, warum er all die Jahre mit einem Haufen Deppen, die seine angeblichen Freunde waren, rumhing....
Das Cover ist bunt, lustig und schräg gestaltet, was genau zum Inhalt des Buches passt. Das Buch ist als Tagebuch aus der Ich-Perspektive von Jack geschrieben.
Jack geht in die 10. Klasse und ist alles andere als ein Held. Er hangelt sich von einer Peinlichkeit zur nächsten und hat mit einigen Pubertätserscheinungen zu kämpfen. Gerade seine vielen Macken und Missgeschicke machen ihn meiner Meinung nach sehr sympathisch. Er hat größten Teils den Überblick was an seiner Schule so abgeht und hält sich weitgehend (mehr oder weniger geschickt) aus Streitereien, Prügeleien und Bandenkriegen heraus.
Das Buch ist sehr unterhaltsam und schräg geschrieben. Es gibt sehr viele witzige Situationen, die einen laut auflachen lassen. Für alle, die gerne ein Buch zum Lachen lesen möchten, ist "Warum diese Woche völlig in die Hose ging" absolut empfehlenswert. Besonders allen, die "Gregs Tagebuch" inzwischen entwachsen sind, würde ich dieses Buch sofort weiterempfehlen.
Ich vergebe 4 von 5 Sternen.
Lena Hansen (14) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Humor