Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Was meine Eltern von mir lernen können! von Jeschke, Mathias, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Alltag & Familie, Kindliche Gefühlswelt

Was meine Eltern von mir lernen können!

Jeschke, Mathias / Bohn, Maja

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Hinstorff

Empfohlen ab: 5 Jahre

ISBN: 9783356019957

Inhalt

Dass Kinder sich streiten – klar. Dass Hannes Marlene »Zimtzicke« nennt und sie ihn »Dumpfbacke« – passiert manchmal. Dass sich Maida mit Valentina streitet und Amelie dann auch noch mitmischt – kommt vor. Aber irgendwann ist es genug mit dem Streiten. Denn wie sagt Frau Maiwald, die meist ein Blumenkleid trägt und dazu auch noch wunderbar aus den Haaren duftet: »Um sich nur zu streiten, dafür ist das Leben viel zu schade!« Aber was ist, wenn sich die Eltern streiten – und eben nicht wieder vertragen?

Bewertung

Düster und alles überschattend stehen sie da auf Maja Bohns Illustrationen: die streitenden Eltern. Da hilft auch kein Ohrenzuhalten. Was kann man nur tun, wenn Mama und Papa sich überhaupt nicht mehr vertragen, wenn der eine sich immer nur in sein Zimmer verzieht und die andere am Telefon weint? Wohin mit der eigenen Angst und Wut?

 

Mathias Jeschke zieht in „Was meine Eltern von mir lernen können!“ Parallelen zwischen den Streitigkeiten der Eltern und denen von Kindern im Kindergarten. Die gehen im allergrößten Notfall einfach zur Kindergärtnerin und lösen ihre Streitigkeiten gemeinsam. Aber was soll mit Eltern passieren, die keine Kindergärtnerin mehr haben?

 

Mit klarer Sprache baut Jeschke nach und nach ein Szenario des fetzen-fliegenden Streits auf, das die kleine Protagonistin dazu bringt, selbst mitzuschreien und eine einfache Frage in den Raum zu stellen: Wer denkt an das Kind?

Begleitet werden die Texte von Illustrationen, denen es gelingt, die Stimmung der Worte, die Hilflosigkeit und Wut des Kindes wie der Eltern beeindruckend einzufangen. Einzig zu überlegen bleibt: Hilft das Happy End des Buches anderen Kindern wirklich weiter? Es wäre natürlich zu wünschen, dass Kinder so stark und einflussreich wären, dass sie die Beziehung ihrer Eltern wieder kitten können. Leider ist das in der Realität jedoch allzu oft nicht der Fall. Sollte sich die junge Leserin daher gerade in einer ähnlichen Situation befinden, könnten hier falsche Erwartungen entstehen.

Trotzdem ist zu diesem Buch jedem zu raten. Denn Jeschke und Bohn gelingt es in einer angenehmen Mischung aus Poesie und Direktheit, das Thema Streit als ein Alltägliches aufzuarbeiten. Die Trennung der Eltern steht klar im Raum, doch auch das verzeihende Aufeinander-zu-Gehen, das Einander-Akzeptieren und das Füreinander-da-Sein. „Was meine Eltern von mir lernen können!“ ist ein Buch für starke Kinder und solche, die es werden sollen. Also: Ran ans Lesen!

 

Saskia Geisler :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Alltag & Familie, Kindliche Gefühlswelt