Bilderbücher  >  Sachbilderbücher
Wasser ist nass von Orosz, Susanne, Bilderbücher, Sachbilderbücher, Wissen

Wasser ist nass

Orosz, Susanne / Aufderhaar, Laura Momo

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Tyrolia

Empfohlen ab: 5 Jahre

ISBN: 9783702234355

Inhalt

Wasser ist Ursprung des Lebens, es ist ein Hauptbestandteil des menschlichen Körpers, es ist ein religiös-kultureller Bedeutungsträger und es ist gleichermaßen selbstverständliches wie rares Gut. Wir nutzen es zum Trinken, Waschen, Kochen …

asser ist also ganz schön viel. Entsprechend vielfältig nähern sich die beiden Künstlerinnen Susanne Orosz und Laura Momo Aufderhaar diesem umfassenden Thema. Pro Doppelseite wird ein Aspekt des lebenswichtigen Elements genauer betrachtet und präsentiert: assoziativ, sachbuchartig, literarisch, experimentell, innovativ – wie auch immer es sich gerade anbietet und passt.

Bewertung

Ein Bilder-Sachbuch über das umfangreiche Thema Wasser mal anders.

Kaleidoskopisch sammelte die Autorin Susanne Orosz physikalische (Farbe, Bewegung, Kraft, Agregatzustände, Töne), kulturelle (Grundlage des Lebens, Putzen und Waschen, Mythen ums Meer) und umwelttechnische (Wassermangel, Wasseraufbereitung) Facetten von Wasser und beschreibt den globalen Wasserkreislauf.

Angereichert wird dieses geballte Wissen mit Mythen, Fabeln, Gedichten und Illustrationen. Das Bilderbuch wird so zum reichen Schatz der Wissensvermittlung im einem Thema, das mit Klimawandel und Umweltverschmutzung für alle Lebewesen auf der Erde an Relevanz gewinnen wird.

 

Die Drehbuchautorin Susanne Orosz hat schon vielfach bewiesen, dass sie in der Lage ist, auch mit Buchkonzepten spielerisch und ganz nebenbei Wissen zu vermitteln. Sie bietet nicht nur ein facettenreiches Sachbuch. Ihre Sprache und Wortwahl ist anregend, Wortschatz erweiternd und dennoch durchweg verständlich auch für die Jüngsten der Zielgruppe ab 5 Jahren. Durch abwechslungsreiche Textformen kriegt der Leser einen Eindruck davon, was lebendige Sprache sein und leisten kann.

Nicht zum ersten Mal setzt die Illustratorin Laura Momo Aufderhaar erfolgreich die Mischung von Sach- und Bilderbuch um. Manchmal etwas verträumt und scheinbar surreal, denn Aufderhaar verwendet verschiedenen Techniken: Linolschnitte (Drucken), Stempeln und klare Linien-Sprache. Sie löst sich damit von traditionellen Illustrationsstilen. Ihre blaugrundigen Bilder sind darüber hinaus nur zart koloriert und setzen das Leitmotiv damit perfekt um. Die Illustrationen bieten den Geschichten, Gedichten und Textpassagen Rückhalt und Ausdruck. Trotz einfacher Linien vermitteln ihre Gesichter Haltungen und Emotionen.

 

Die Kinder können sich mit den Figuren identifizieren. Die Darstellungen knüpfen an ihre Erfahrungen und Probleme an und regen zum Mit- und Weiterdenken an. Illustration und Text zusammen schaffen etwas Besonderes: Ein Buch, dass man im passenden Moment einfach so zum Gucken, Schmökern oder Vorlesen nehmen kann. Ein Buch das Neugierig macht auf die vielen Geheimnisse, die die scheinbar profanen Dinge des Kinderleben hervorbringen können. Hier kann man sich einzelne Aspekte raus picken oder das große Ganze geniessen.

Für mich fügen sich mit diesem Buch scheinbar zusammenhanglose Teile von Darstellungen, Gedichten und Prosatexten zu einem wunderbaren Ganzen, einem umfassenden Bild von Wasser. Ich freue mich, dass der Blick auch - ohne den erhobenen Zeigefinger - auf den nachhaltigeren, weniger selbstverständlichen Umgang mit dem kostbaren Gut gelenkt wird.

Das flüssige Vorlesen des ganzen Buches ist uns allerdings beim ersten Blick ins Buch schwer gefallen. Es fehlte meiner Zuhörerin zunächst der „Handlungsrahmen“, der uns auf die vielfältigen Teile einstimmte. Sie suchte die Geschichte drumherum. Dafür gab es Wissen, Wissen und Wissen. So sank das Interesse meiner jungen Zuhörerin und wir mussten nach wenigen Aspekten mit dem Lesen pausieren.

Nachdem die vielfältigen Merkmale von Wasser als „Rahmenhandlung“ von Hannah (5) erkannt wurden, ist das Buch für uns ein schönes Sach-Bilderbuch jenseits des Mainstreams. Die Gedichte, Fabeln und kurzen Geschichten gefallen ihr am besten und müssen beim Vorlesen vorangestellt werden. Die Darstellungen findet sie „originell“. Sie erfreut sich am den gestempelten und gedruckten Illustrationen. Die Stimmungen der dargestellten Personen erschließen sich ihr sofort. Die blaugrundigen Wellen des Einbandes findet sie besonders schön. Wir können die Einordnung „für Leute ab 5“ also zutreffend bestätigen. Gleichzeitig sind wir uns sicher, dass die vielen angesprochenen Aspekte auch später - in der Schulzeit - für Hannah noch interessant bleiben. Unserer Meinung nach wurde das Buch im August 2015 von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur zurecht zum Klima-Buchtipp des Monats gekürt. Die vielen Facetten von Wasser bekommen von uns gute 4 Sterne.


Anja Rosenau und Hannah (5) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Wissen