Jugendbücher  >  Liebe
Weißt du eigentlich, dass du mir das Herz gebrochen hast? von Rothenberg, Jess, Jugendbücher, Liebe, Liebe

Weißt du eigentlich, dass du mir das Herz gebrochen hast?

Rothenberg, Jess

Übersetzung: Klöhn, Ines

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Hanser

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783446240193

Inhalt

Die 15-jährige Aubrie glaubt fest daran, dass sie in Jakob die große Liebe gefunden hat. Doch dann sagt er: ?Ich liebe dich nicht.? Dieser Satz bricht Aubrie das Herz - im wahrsten Sinne des Wortes. Urplötzlich steht sie im Himmel und sieht alle von oben: ihre Familie, ihre Freunde und ihre erste Liebe. Was sie sieht, ist viel schlimmer, als sie befürchtet hat: Jakob scheint sie nicht nur betrogen zu haben, er hatte auch eine Menge Geheimnisse vor ihr. Und alle wussten davon. Wie konnte sie so blind sein? Nur mit der Hilfe von Patrick, ihrem himmlischen Lotsen, kann Aubrie loslassen und die echte, ewige Liebe kennenlernen.

Bewertung

Aubries Leben war einfach perfekt. Sie lebte in einer kleinen verschlafenen Küstenstadt namens Half Moon Bay in Nordkalifornien, nur wenige Meilen südlich von San Francisco, hatte eine fabelhafte Familie, drei beste Freundinnen und einen perfekten Freund, Jakob Fischer. Er ist Läufer-Ass im Leichtathletikteam, 2. Oberstufenjahrgangssprecher, hat dunkle Haare und blaue Augen und ist einfach der Mädchenschwarm schlechthin. Ja, vor ihrem Tod hatte Aubrie alles und mehr!
Doch der Abend des 4. Oktobers 2010 hat alles geändert. Als Aubrie von ihrem Freund am späten Nachmittag abgeholt wurde, war ihr schon klar, dass irgendetwas nicht stimmte. Doch das es so schlimm sein würde, hat auch sie nicht vermutet. Nur vier Worte und ihr Herz war gebrochen. Vier Knallharte Worte. ICH LIEBE DICH NICHT! Diese vier Worte, und waren sie auch noch so klein, haben gereicht, um ihr erst knapp 16-jähriges Herz zu brechen. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Ihr Herz war in zwei exakt gleichgroße Teile gebrochen und sie konnte nur noch aus einer anderen Dimension auf ihren leblosen Körper starren. Zuschauen, wie die Ärzte die falsche Diagnose „akute kongestive Kardiomyopathie“, besser bekannt als Herzversagen, machten. Doch dann bemerkten auch sie, dass das Herz zerbrochen war und darauf wusste nicht einmal ihr Vater, der weltberühmte Kardiologe, einen Rat. Doch zu dieser Zeit wacht Aubrie schon im Himmel auf, doch vor dem ewigen Frieden warten noch Verleugnung, Wut, Seelenhandel und Traurigkeit auf sie. An einem Ort, an dem sie sogar bekannte Gesichter trifft.
Der Roman umfasst ca. 360 Seiten, die in 46 Kapitel gegliedert sind. Der Name jedes Kapitels ist ein Singtitel, der jedoch immer sehr gur zum Inhalt des Abschnitts passt. Jess Rothenberg hat das Buch teilweise sehr hart, dann aber auch wieder sehr einfühlsam geschrieben. Der Roman ist fast durchgehend leicht zu verstehen (fast, weil die Vision aus der Vergangenheit etwas kompliziert ist). Auch die Story ist sehr einfallsreich. Daher kann man fast nichts voraussehen, bevor man es liest (wie z.B. auch den Trennungsgrund von Jakob oder wer Aubrie wirklich ist). Das weiße Cover mit dem in Rottönen gehaltenen Titel und dem roten zusammen geschmorten Herzluftballon finde ich passend. Ich würde den Roman an alle Leserinnen ab 12 empfehlen. Von mir bekommt "Weisst du eigentlich, dass du mir das Herz gebrochen hast?" 5 Sterne für ein ziemlich reales Buch, dass witzig und mitreißend zugleich über die Liebe und den Sinn des Lebens berichtet.
Lisa Fehr (15) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe