Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Wenn auch nur für einen Tag von Moser, Annette, Jugendbücher, Aus dem Leben, Liebe

Wenn auch nur für einen Tag

Moser, Annette

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Loewe

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783785575611

Inhalt

Lukas steht vor dem Nichts. Unter Zeugenschutz muss er alles verleugnen: seine Herkunft, seine Familie, sogar seinen richtigen Namen. Erst als er Jana kennen lernt, kann er sein neues Leben langsam akzeptieren.
Jana trauert um ihren Bruder Florian. Um den Schmerz zu lindern, verdrängt sie seinen Tod und verstrickt sich dadurch immer mehr in ein Gewirr aus Lügen. Keiner von beiden ahnt, dass ihre Schicksale ausgerechnet durch Florians Tod verknüpft sind. Die Lügen drohen ihre Liebe zu zerstören. Dennoch wünschen sich Lukas und Jana nichts sehnlicher, als einmal ungetrübt glücklich sein zu dürfen – wenn auch nur für einen Tag.

Bewertung

Würde man Lukas begegnen, würde man ihn für einen durchschnittlichen deutschen Studenten halten. Doch was wirklich hinter ihm steckt, ist nicht nur ein anderes Aussehen, sondern auch eine ganz andere Persönlichkeit, die rein gar nichts mit dem Leben eines deutschen Studenten am Hut hat. Denn Lukas, wie er unter Zeugenschutz heißt, kommt eigentlich aus Rom, ist Spross einer sehr reichen Familie und ist Zeuge - vielleicht sogar Verursacher - eines Mordes. Lukas gehörte nämlich der „Rosa Negra“ an, der Bande eines Mafiamitglieds, die illegal Drogen herstellte und verkaufte. Doch da Lukas nach diesem Vorfall als Verräter der „Rosa Negra“ galt, musste er unter Zeugenschutz gestellt werden, um nicht sein Leben zu riskieren, nach dem die restlichen Mitglieder der „Rosa Negra“ trachteten. So zieht er nach Hamburg um, bekommt eine neue Familie, muss neue Freunde finden und lernt ein Mädchen kennen, das so anders ist als all die anderen reichen und verwöhnten Mädchen, die er in Rom kennengelernt hat und von dem sich Lukas trotzdem auf unerklärliche Weise angezogen fühlt: Jana. Doch wie soll Jana ihm vertrauen können, wenn er seine ganze Identität leugnen muss? Und wie lange kann er dieses Geheimnis, das Jana mehr betrifft, als Lukas jemals erwartet hätte, noch vor ihr bewahren?
Bei Liebesgeschichten bin ich ehrlich gesagt immer ein bisschen voreingenommen. Sie sind für mich, übertrieben formuliert, einfach nur ein Buch, bei dem sich am Anfang zwei Personen treffen, die unsterblich ineinander verliebt sind, die viele Probleme erleiden müssen und sich am Schluss nach all den Missverständnissen glücklich in den Armen liegen. Mit dieser Einstellung habe ich auch angefangen, das Buch „Wenn auch nur für einen Tag“ zu lesen. Doch mir hat sehr gut gefallen, dass das Buch aus den Perspektiven von sowohl Jana als auch Lukas verfasst wurde, was dem Buch mehr Abwechslung verlieh. Zudem erzählt Lukas immer mal wieder von seiner Zeit in Rom, was unglaublich viel Lust darauf macht, selbst mal nach Rom zu reisen. Auch dass das Buch in Hamburg spielt, fand ich sehr toll, da Hamburg einfach eine sehr tolle Stadt ist und einen immer wieder an die tollen Orte dort erinnert. Was mir aber besonders gut gefallen hat, war, dass die Ereignisse oft sehr unerwartet kamen, vor allem zum Ende wurde es noch mal so richtig spannend.
Diesem doch überraschend spannenden und abwechslungsreichen Liebesroman vergebe ich 4 Sterne.
Miriam Thiel (16) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe