Bilderbücher  >  Wimmelbilderbücher
Wer will fleißige Handwerker sehn ... von Larisch, Harald, Bilderbücher, Wimmelbilderbücher, Wissen

Wer will fleißige Handwerker sehn ...

Larisch, Harald

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Hinstorff

Empfohlen ab: 5 Jahre

ISBN: 9783356018325

Inhalt

Harald Larisch stellt die Berufe der Handwerker vor: Glaser, Schornsteinfeger, Elektroniker, Brunnenbauer, Tischler und viele mehr. Jedes Wimmelbild zeigt mit zahlreichen kleinen Details, auf welche Weise etwas entsteht; Kurztexte erläutern die Berufe, damit die Großen schnell antworten können, wenn die Kleinen mal allzu nachdrücklich fragen sollten; in an Comics erinnernden Sprechblasen kommentieren die Figuren trefflich ihr Tun: Da ist beim Schreiner vom ungehobelten Gesellen die Rede, werden die Folgen von häufigem Bohren (nicht nur in der Nase) erläutert, erfährt man, dass auch ein Tischler mal auf den Holzweg geraten kann. Oder man bekommt mitgeteilt, warum der Schmied mehrere Eisen im Feuer haben sollte.

Bewertung

"… der muss in dieses Büchlein gehen!“ heißt es bereits auf dem Titel. Wobei „Büchlein“ die Sache nicht ganz trifft, kommt Harald Larischs Bilderbuch doch mit einem stolzen Format von 31 x 23 Zentimetern daher. Die sind jedoch auch nötig, um die Unmenge informativer, witziger und ironischer Ideen aufzunehmen, die Harald Larisch zum Thema „Handwerk“ aus Feder und Bleistift geflossen sind.

Auf 40 Seiten präsentiert der Maler, Grafiker und Dozent für Kommunikationsdesign den ganzen Kosmos klassischer Handwerksberufe. Gerahmt wird jede Doppelseite inhaltlich und grafisch von den Versen des berühmten Kinderliedes von den fleißigen Handwerkern.

Den detailreichen, wimmelbuchähnlichen Bildern verleiht die reduzierte Farbigkeit die nötige Ruhe. Symmetrisch angeordnet zeigt jede Seite zum jeweiligen Beruf abwechselnd einen fast 500 Jahre alten Holzschnitt und einen Kasten mit knappen Informationen in Textform. Die Bilder rings um diese beiden Kästen erinnern eher an Comics und stellen kleine, mit Sprechblasen versehene Szenen dar. Auch zahlreiche thematisch passende Sprichwörter und Redewendungen haben Eingang in dieses Buch gefunden. Diese Mischung aus den unterschiedlichsten sprachlichen und gestalterischen Elementen macht Larischs „Büchlein“ so interessant für verschiedene Altersklassen.

Sehen jüngere Kinder (ab 6 Jahren) darin eher ein ungewöhnlich illustriertes Sachbilderbuch zu den Handwerksberufen, freuen sich die älteren über witzige Dialoge und Wortspiele, während auch die Ebene für die Erwachsenen nicht zu kurz kommt: Die Holzschnitte aus dem Ständebuch von 1568 laden geradezu dazu ein, die Entwicklung der vergangenen Jahrhunderte Revue passieren zu lassen und einmal mehr anzuerkennen, was die Menschen damals ganz ohne unsere technischen Errungenschaften geleistet haben.

Das Buch deckt achtzehn Gewerke vom Schreiner über den Glaser, Bäcker und Dachdecker ab. Der Autor hat zusätzliche Verse für Installateure, Uhrmacher, Orthopäden und Optiker gedichtet; lediglich die Elektriker können nicht mit einem Holzschnitt aufwarten. An der betreffenden Stelle prangt jedoch kein Loch, sondern – nein, das wird nicht verraten. Aber lustig ist ist.

 

Alles in allem ein sehr gelungener Rundumschlag, der Information und Unterhaltung aufs Beste vereint. Aufgrund der nicht-linearen, comicartigen Gestaltung und der ironisch angehauchten Bilder und Sprachspiele eignet es sich weniger gut zum Vorlesen, sondern eher für Kinder, die bereits selbst lesen können. Hervorragend kann ich es mir als Geschenk zum Start einer Lehre für Jugendliche oder für Erwachsene vorstellen, die einen der im Buch vorgestellten Berufe ausüben. Ich habe jedenfalls bei zahlreichen Seiten gedacht: „Wenn es das als Plakat gäbe, würde ich es diesem oder jenem sofort schenken.“ Und auch der Elektrotechniker hier im Haus hat über die Seite zu den Elektrikern herzhaft gelacht.

 

Regina Rullmann :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Wissen