Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Whisper von Abedi, Isabel, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Whisper

Abedi, Isabel

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2005

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783401053691

Inhalt

"Whisper" - so tauft Noa das 500 Jahre alte, staubige Haus in dem verschlafenen Dorf, in dem sie ihre Ferien verbringen soll. Unheimlich und schwierig zu ertragen scheint ihr hier alles - so schwierig zu ertragen wie ihre schillernde Mutter Kat, die begehrte Schauspielerin, die überall den Ton angibt und natürlich auch diese Ferien auf dem Land arrangiert hat. "Zurück zur Natur" will Kat finden - aber dann kommt alles ganz anders. Zunächst ist da David, der Junge mit den grünen Augen, der Noas Puls zum Flattern bringt. Und dann ist da das Spiel - das Spiel, das alles ändert. Animiert von ihrer Umgebung, machen David und Noa eine Geister-Seance. Nur so, ein bisschen Gläserrücken ... aber dann meldet sich wirklich ein Geist. Es ist der Geist eines verstorbenen Mädchens, das behauptet, vor genau 30 Jahren auf dem Dachboden des Hauses ermordet worden zu sein. Noa und David sind entsetzt: Hatten sie beide eine Sinnestäuschung oder hütet das Haus wirklich ein Verbrechen? Alle Spuren führen an einen Ort: auf Whispers fest verriegelten Dachboden.

Bewertung

Noa und ihre Mutter Kat, eine berühmte Schauspielerin, kommen mit Gilbert, Kats Freund, und ihren beiden Katzen Pancake und Hitchcook in ihr altes Ferienhaus namens Whisper. David der Nachbarjunge hilft ihnen bei der Renovierung des alten Hauses. Noa versucht mit David einen Mord zu klären, der vor langer Zeit auf dem Dachboden geschehen sein soll und darüber hinaus Kontakt mit dem Mordopfer aufzunehmen. Die Geschichte ist spannend aber auch traurig. Sie beginnt etwas langsam, gewinnt aber später an Fahrt und Spannung, so dass sie mir gut gefallen hat und ich das Buch anderen Jugendlichen im Alter von 11 – 13 Jahren empfehlen kann. Ich vergebe 4 Sterne.
Laura Dittmer (10 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Noa (eigentlich heißt sie Nora aber sie mag diesen Namen nicht) fährt mit ihrer Mutter Kat (einem Filmstar) und deren Freund Gilbert (der nicht Noas Vater ist) in ein Dorf um dort Ferien zu machen. Als sie in dem Haus eintreffen hat Noa ein seltsames Gefühl, als ob sie beobachtet würde. Als sie später mit David, einem Freund aus dem Dorf, nur zum Spaß Gläserrücken spielt, klappt dies tatsächlich. Ein Geist erzählt ihnen, dass er vor einigen Jahren, auf dem nun fest verschlossenen Dachboden von Noas Ferienhaus, umgebracht wurde. Nun versuchen Noa und David einen viele Jahre alten Mord zu klären.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, da die Gefühle der Personen oft ziemlich treffend zum Ausdruck gebracht und sehr gut beschrieben werden. Dadurch konnte ich mich gut in die Charaktere hineinversetzen. Außerdem ist die Umgebung so anschaulich beschrieben, dass man sie sich genau vorstellen kann.
Ich vergebe 5 Sterne.
Robert Diermann (14 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Noa kommt mit ihrer Mutter und einem Freund in ein entlegenes Dorf, um dort die Ferien zu verbringen. Dort lernt sie David, einen einheimischen Jungen kennen, der ihnen bei der Renovierung ihres Hauses behilflich ist und freundet sich mit ihm an.
Während einer Séance nimmt der Geist eines ermordeten Mädchens mit ihnen Kontakt auf, und sie beschließen, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen und den Mörder des Mädchens zu finden.
Schon während der ersten Seiten fesselt einen das Geschehen im Dorf und man fühlt richtig mit Noa und den anderen Personen mit, wenn neue Rätsel sich langsam entwirren und die Wahrheit über den Mord an Eliza herauskommt. Als ich hörte, dass es um Geister geht, dachte ich, es ist eine nicht sehr anspruchsvolle Spukgeschichte, aber das Buch hat mich vom Gegenteil überzeugt. Isabel Abedi hat ein Buch geschrieben, dass auf seine Weise fesselnd ist und am Ende eine Überraschung bereithält.
Ich vergebe 5 Sterne. Stefanie Hahn (14 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Das Mädchen Noa zieht mit ihrer Mutter in ein Ferienhaus auf dem Land. Das Haus steht schon 30 Jahre leer. Noa erfährt nach und nach, dass in diesem Haus ein Mädchen umgebracht wurde. Als sie versucht mehr darüber herauszufinden, stößt sie auf eine Mauer des Schweigens im Dorf. Ihr Freund, der Junge David, hilft ihr bei der Lösung des Rätsels. Die Lösung liegt auf dem Dachboden, der jedoch verschlossen ist.
Das Buch hat mir gefallen, weil die Geschichte sehr spannend war, zwischendurch wurde es schon mal langweilig.
Ich vergebe daher für dieses Buch 3 Sterne.
Nils Lohmann (12 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung