Kinderbücher  >  Sachbücher
Wie und unsere Geschichte von Pommaux, Yvan / Ylla-Somers, Christophe, Kinderbücher, Sachbücher, Wissen

Wie und unsere Geschichte

Pommaux, Yvan , Ylla-Somers, Christophe

Übersetzung: Scheffel, Tobias

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Moritz

Empfohlen ab: 9 Jahre

ISBN: 9783895653032

Inhalt

Dieses Buch erzählt unsere Geschichte, die Geschichte der Menschheit, eine endlose Geschichte, deren Helden wir alle sind. Es tut dies, indem es uns in den Mittelpunkt stellt: Denn wir sind es, wir Menschen haben die Welt zu dem gemacht, was und wie sie ist. Wir haben entdeckt und gekämpft, gegründet und unterdrückt, geforscht und gelitten. So ist Wir und unsere Geschichte kein Buch der »großen« Namen, denn Könige oder Päpste, Entdecker oder Philosophen kommen keine darin vor. Immer geht es um uns um Männer, Frauen und Kinder, die ausgehend von Afrika die ganze Welt bevölkert haben, von Babylon bis zur Osterinsel.

Bewertung

Mit ihrem großformatigen und tatsächlich außergewöhnlichen Buch Wir und unsere Geschichte haben sich Yvan Pommaux und Christophe Ylla-Somers ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: In Bildern und Worten wollen sie die Menschheitsgeschichte erzählen – und zwar nicht die der Kaiser, Könige und Präsidenten, sondern all jener Männer, Frauen und Kinder, die nicht namentlich in den gängigen Geschichtsbüchern auftauchen, aber dennoch unsere Welt zu der gemacht haben, die sie heute ist. So führen die von oft ganzseitigen, manchmal in Panels geteilten oder durch Karten ergänzten und ausgesprochen eindringlichen Illustrationen umrahmten Texte durch 150.000 Jahre menschlichen Lebens auf der Erde, wobei eine kleine Zeitleiste die Orientierung erleichtert.

Selbstverständlich geht das Buch auf viele weithin bekannte Ereignisse und markante Entwicklungen ein – die Zeit der großen Entdecker, die Aufklärung oder die Industrialisierung – und spart Kriege und einschneidende Umwälzungen nicht aus; zugleich aber liegt der Fokus etwa auch auf der Entstehung erster Hochkulturen und deren Verbreitung im Mittleren Osten, China oder Ägypten, oder auf den verschiedenen Religionen und ihrem Einfluss auf die Gesellschaftsordnungen von Europa bis Südamerika.

 

Das Bemühen, ein möglichst breites Spektrum an Aspekten unterzubringen und zugleich die Hervorhebung einzelner Persönlichkeiten zu vermeiden, erweist sich allerdings nicht immer als vorteilhaft: Nicht nur wirken die – für Kinder der laut Verlagsempfehlung angesprochenen Altersgruppe von neun bis elf Jahren ohnehin oft schwer zugänglichen – Texte und Beschreibungen häufig ebenso sprung- wie lückenhaft und in ihrer Anordnung unübersichtlich; es erscheint auch ungelenk und übertrieben, etwa bei der Entdeckung Amerikas um jeden Preis die Erwähnung von Christoph Kolumbus zu vermeiden. Er, ebenso wie Alexander der Große oder auch Adolf Hitler, sind für Erwachsene eindeutig zu identifizieren, werden aber tatsächlich nicht namentlich benannt, was kindliche Leser oft orientierungslos zurücklässt – zumal in einem kurzen Anhang einige wichtige Persönlichkeiten der Weltgeschichte vollkommen kontextlos vorgestellt werden. Sie ihren entsprechenden Stationen im Buch zuzuordnen wird jüngeren Lesern kaum gelingen, und nicht nur in dieser Hinsicht mag das Buch letztlich womöglich mehr Fragen aufwerfen, als es zu beantworten im Stande ist.

 

Ein anspruchsvolles, in jedem Fall interessantes, nicht aber zwingend adressatengerechtes Werk, das die ehrgeizigen selbstgesteckten Ziele bisweilen verfehlt. Es kann eine spannende Gemeinschaftslektüre für Eltern und geschichtsinteressierte Kinder sein, birgt jedoch zweifellos jede Menge Erklärungsbedarf.

 

Fabienne Pfeiffer :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Wissen