Kinderbücher  >  Sachbücher
Wieso sind die alle nackt? von Hodge, Susie, Kinderbücher, Sachbücher, Kreativität, Wissen

Wieso sind die alle nackt?

Und andere spannende Fragen zur Kunst

Hodge, Susie / Goble, Claire

Übersetzung: Ellsworth, Johanna

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Knesebeck

Empfohlen ab: 8 Jahre

ISBN: 9783957280015

Inhalt

Wenn Kinder in Museen gehen, stellen sie sich viele Fragen: Warum ist Kunst so teuer? Warum muss man in einer Ausstellung still sein? Sind Strichmännchen auch Kunst? Was ist mit all dem Obst? Und natürlich: Warum sind die Leute auf den Bildern so oft nackt? Dieses Buch geht diesen (und noch vielen anderen) spannenden Fragen nach, zeigt unterhaltsam und kindgerecht, was es mit der Kunst auf sich hat und wie man auch als Kind Gefallen am Museumsbesuch finden kann.

Bewertung

Wenn Kinder Kunst betrachten, beginnen sie Fragen zu stellen. Oft sind diese ganz unverblümt wie: „Warum sind die alle nackt?“ Eine - wie hier titelgebende - Frage, die sich etwa stellen könnte beispielsweise bei der Betrachtung von Botticellis „Geburt der Venus“ und vieler anderer Gemälde der alten Meister. Eine Antwort darauf könnte sein, dass Nacktheit in der Kunst häufig die Bedeutung neuen Lebens kennzeichnet und vollkommene Göttinnen wie Venus im Gegensatz zu realen Frauen häufig nackt gemalt werden.

Viele weitere spannende Fragen, die sich im Kunstkontext früher oder später stellen, versucht das inhaltlich wie optisch sehr ansprechend gestaltete Buch auf über 90 Seiten kindgerecht und unterhaltsam zu beantworten.

Zunächst einmal ist es für Kinder interessant zu erfahren, wie Künstler eigentlich auf verschiedenste Bildideen kommen. Dass Kunst uns dazu bringen soll, auch mal ganz anders zu denken, Sachverhalte aus einem anderen Blickwinkel zu beleuchten und die Tatsache, dass sich auch die Künstler selbst vor, während und nach der Arbeit an ihren Werken viele Fragen stellen, ist für Kinder eine interessante und möglicherweise überraschende Information. Ebenso wie jene Feststellung, dass nicht alles realistisch aussehen muss, um es als Kunst gelten zu lassen – nachdenkenswert für Kinder wie Erwachsene.

Anhand von vielen anschaulichen Beispielen und zahlreichen Abbildungen sowie originellen Zeicnungen erfahren Kinder, was es mit den vielen für sie noch nicht geklärten Geheimnissen rund um die Kunst auf sich hat. Erfreulicherweise geschieht dies auch anhand vieler spannender Beispiele zum zeitgenössischen Kunstgeschehen – so durch die Punkte-Bilder von Yayoi Kusama, den Bonbon-Berg von Gonzalez-Torres, die Wolken-Installationen von Berndnant Smilde, die energiegeladenen und insbesondere Kinder sehr ansprechenden Bilder von Basquiat, mit der Beschreibung von Performance- Kunst oder durch die - leider oft in Kinderkunstbüchern fehlende - Erwähnung so bahnbrechender Brüche in der Definierung des Kunstbegriffs wie durch Duchamps Urinal „Fontaine“.

 

Mit einem guten Kunst-Sachbuch wie diesem wird Kunst für Kinder auf Augenhöhe erklärt, Neugier und Interesse zum Weiterdenken geweckt und Kunst erfahrbar gemacht.

 

Hanna Nebe-Rector (malkastl.de) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Kreativität, Wissen