Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Will  & Will von Green, John / Levithan, David, Jugendbücher, Aus dem Leben, Liebe

Will & Will

Green, John , Levithan, David

Übersetzung: Ott, Bernadette

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: cbt

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783570161036

Inhalt

Sie heißen beide Will Grayson, wohnen beide in Chicago, sind beide siebzehn und tragen neben demselben Namen und demselben Alter dasselbe Problem mit sich herum: Aus lauter Angst, das Ding mit der Liebe zu versemmeln, lassen sie sich auf Romantisches gar nicht erst ein.
Der eine Will zögert seit Wochen, sich selbst das einzugestehen, was für alle anderen offensichtlich ist: dass er nämlich bis über beide Ohren in seine wunderbare Mitschülerin Jane verliebt ist. Der andere Will flüchtet sich lieber in seine dubiose Online-Beziehung zu einem gewissen Isaac, anstatt sich im real life vor seinen Freunden zu outen. Doch alles ändert sich, als Will & Will eines Abends ganz zufällig aufeinandertreffen …

Bewertung

Die Liebe ist ein seltsames Ding. Das wissen auch Will Grayson I. und Will Grayson II. Bevor sie sich überhaupt darauf einlassen, gelten bei dem einen harte Regeln: Klappe halten, und der andere muss sich erst einiges eingestehen, für seine Umwelt bekannt machen UND dann noch von seinem PC wegkommen. Schwierig, aber nicht aussichtslos sollte man meinen, wenn man Freunde wie Maura, Tiny und Jane hat.
Chicago, der turbulente Schauplatz, einer bunten Liebesgeschichten mit nicht ganz typischen Liebespärchen! Liebesgeschichten gibt es wie Sand am Meer. Aber was passiert wenn man außergewöhnliche und doch sympathische Jungs nimmt und diese in einem Trubel aus Gefühlen fast untergehen lässt?
Dieses Buch hat alles, was ein Mädchen und alles was ein Junge als Leser gebrauchen kann. Während die weiblichen Leser an vielen Stellen die Protagonisten einfach nur in den Arm nehmen wollen oder vor sich hinschmunzeln, werden sich die männlichen Leser mit Will & Will auf eine wahnsinnige Reise begeben.
Der eine Will lebt mit strengen Regeln, die er sich selbst auferlegt hat. Bloß nicht auffallen in der Schule! Deswegen hat er auch nicht sooo viele Freunde, aber dafür einen großen. Der heißt Tiny und ist witzig, theatralisch und urkomisch. Immer an der Seite von Will, auch wenn viele Situationen ihm nicht so wichtig erscheinen, bringt er Stimmung in die Geschichte.
Der andere Will verrennt sich lieber in eine komische Internetgeschichte, vergrault fast seine beste Freundin und will eigentlich nur eins: Geliebt werden. Aber bitte ohne Probleme, weil seiner Meinung nach hat er es: 1. nicht verdient, 2. ist er viel zu schwierig und zu bösartig für so ein Liebesding.
Erst warte ich darauf, wie die beiden Wills sich treffen werden und als es passiert, ist es einer DER Situationen in diesem Lesejahr. Ich wollte am liebsten einen dicken Textmarker nehmen und diese Stelle markieren, damit ich sie immer wieder finde. Das Buch hat es nicht nur an dieser Stelle in sich. Immer wieder begegnen wir Situationen, die so real sind. Wer hat es noch nicht erlebt? Etwas das man sich nicht eingestehen will, ist für andere so offensichtlich? Oder einen Streit, der schlimm ist, aber warum sollte man nicht verzeihen?
Dieses Buch ist eine bunte Mischung aus Pubertät, Beziehungsproblemen, Freundschaft, Liebe und Traurigkeit und ich LIEBE es. Eine absolute Leseempfehlung für Jungs und Mädchen, junge Erwachsene und auch Ältere, die mal wissen wollen, wie ein Kind so tickt ;)
Franziska Huhnke für Buecherkinder.de

Themen: Liebe