Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Windmädchen von Hula, Kai Aline, Jugendbücher, Aus dem Leben, Abenteuer, Alltag & Familie

Windmädchen

Hula, Kai Aline

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Obelisk

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783851977462

Inhalt

Was tun, wenn man plötzlich unsichtbar wird? Schockiert stellt die 16-jährige Kara eines Morgens fest, dass sie von niemandem mehr gehört oder gesehen wird. Gegenstände lassen sich von ihr nicht mehr heben, doch unverwundbar ist sie keineswegs. Ihre Familie kann sich Karas Verschwinden nicht erklären und schaltet die Polizei ein, während Kara verzweifelt versucht, auf sich aufmerksam zu machen. Da taucht Ilian auf, dem dasselbe passiert ist. Kann er Kara helfen oder stellt er nur eine weitere Gefahr dar? Und wie lang wird Karas Freund Yannik auf sie warten, wenn sie nicht bald wieder auftaucht?

Bewertung

Kara ist völlig verzweifelt. Gerade war doch noch alles in Ordnung! Sie hat zusammen mit ihrer Familie den 18. Geburtstag ihres Bruders Rafael gefeiert, Kuchen gegessen und sich schon auf das Konzert gefreut, auf das sie mit Rafael und ihrem heimlichen Freund Yannick gehen würde. Doch plötzlich verändert sich alles. Ihre Familienmitglieder können sie weder sehen, noch hören. Gar nichts nimmt Karas Umwelt von ihr war, obwohl sie mit allen Mitteln versucht, auf sich aufmerksam zu machen. Es ist, als wäre Kara nur ein Geist, für immer in dieser Lage gefangen. Da trifft sie auf Ilian, dem dasselbe wiederfahren ist. Auch ihn hört und sieht keiner. Sie tun sich zusammen und entwickeln gemeinsam einen Plan, der sie von diesem Fluch befreien kann. Doch die Umsetzung ist gar nicht mal so einfach, wenn man nichts weiter ist, als nur ein Windhauch.

 

Cover und Titel des Buches haben mir schon zu Anfang sehr gefallen und der Klappentext, der nicht zu viel verrät, hat gleich mein Interesse geweckt. Das erste Kapitel ist angenehm zu lesen, es leitet den Leser gut in das Geschehen ein und klärt das grobe Setting der Geschichte. Doch je weiter man mit dem Lesen kommt, desto zäher wird das Geschriebene und es fiel mir immer schwerer, mich auf das Buch zu konzentrieren.

Die Autorin schreibt mit hinreichend Witz und Humor, doch auch der wird im Laufe der Geschichte eher langweilig. Die Grundidee der Geschichte an sich ist wirklich spannend und fantasievoll, doch könnte sie mehr bieten, als was in dem Buch zum Vorschein kommt. Vor allem in der Mitte kommt der Leser nicht so schnell voran.

Das Ende des Buches ist wirklich gut geschrieben und hat mich sehr positiv überrascht, aber es ist auch ein bisschen kurz gehalten und die Geschichte endet relativ abrupt. Nichtsdestotrotz ist es eine interessante Geschichte, ideal für ein Buch zwischendurch, vor allem weil es ist nicht sehr kompliziert ist und die Gedankengänge leicht zu verstehen sind.

Ich empfehle das Buch für 12- jährige Leser und vergebe 3 Sterne.


Rebekka Mattes (14) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Alltag & Familie