Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Wo die Liebe tötet von Shaw Wolf, Jennifer, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Wo die Liebe tötet

Shaw Wolf, Jennifer

Übersetzung: Knetsch, Manuela

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Kosmos

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783440135495

Inhalt

Die Nacht, in der ihr Freund Trip starb, ist für Allie wie ausgelöscht. Alles, was ihr geblieben ist, sind Narben, als ständige Erinnerung an ihn. Sie versucht das nagende Gefühl zu ignorieren, dass der Unfall vielleicht keiner war. Als die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, wird Allie plötzlich zur Hauptverdächtigen. Und bald schon vermischen sich Allies Erinnerungen mit dem dunklen Geheimnis um Trip, das sie zu lange verborgen gehalten hat...

Bewertung

Seinen langjährigen Freund zu verlieren ist schon schlimm genug. Aber bei dessen Tod dabei gewesen zu sein und sich an nichts zu erinnern, ist noch schlimmer. Kein Wunder, dass Allie über Monate die Zeit in ihrer eigenen einsamen Welt voll von Trauer verbringt. Denn ihr Freund Trip, der vor den Sommerferien auf mysteriöse Weise umkam, schien die Quelle all ihres Glückes gewesen zu sein. So machte es zumindest von Außen den Anschein. Doch in Wahrheit hielten die beiden über Monate hinweg nur das Klischee eines glücklichen, wunderschönen Paares aufrecht. Hinter dieser Fassade versteckte sich jedoch ein Trip mit zwei verschiedenen Gesichtern. Auf der anderen Seite war er der nette Junge, der Allie immer wieder mit teuren Geschenken überhäufte, auf der anderen Seite war er jedoch ein egoistischer Typ, der seinen Frust gerne mit Gewalt an Allie ausließ. Deswegen wächst bei Allie die Gewissheit umso mehr, dass sie Trip vielleicht aus Rache umgebracht haben könnte. Um ein wenig Abwechslung von dieser Ungewissheit zu bekommen, beginnt Allie, kurz nach den Sommerferien wieder in die Schule zu gehen. Besonders mit ihrem Kumpel Blake, den sie schon seit ihrer Kindheit kennt und der in sie verliebt ist, versucht sie, wieder ein Leben so normal wie möglich zu führen. Wären da nicht diese unheimlichen Albträume, die Allie immer mehr um die Unfallnacht zu sagen scheinen und die Drohbriefe mit Sätzen wie „Du wirst immer zu mir gehören“, die Allie in ihrem Spind findet, könnte sie endlich mit ihrem alten Leben abschließen. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit Allie, sogar die Polizei bezichtigt sie des Mordes und insbesonders eine Frage lässt sie beinahe verzweifeln: „Was geschieht, wenn ich nicht einmal meinen engsten Freunden vertrauen kann. Was ist, wenn sie Trips Mörder waren?“
In der Ungewissheit zu leben, vielleicht der Mörder eines guten Freundes zu sein, wünschte man keinem Menschen. Allein die Angst, im Leben versagt zu haben und sich auf ewig Schuldgefühle zuzuschreiben, wäre unerträglich. Dieser Gefühlszustand kommt bei Allie sehr gut zum Ausdruck. Der Leser leidet richtig mit ihr mit und erlebt die Hochs und Tiefs in ihrem qualvollen Leben zwischen Schuldgefühlen und ihren Versuchen, sich von diesen loszumachen. Ihr langjähriger Kumpel Blake hilft Allie sehr dabei, sich auch schöne Momente in dieser trauervollen Zeit zu gönnen. Blake ist dem Leser sofort sympathisch, er wird sehr authentisch beschrieben und man kann förmlich seine grenzenlose Liebe zu Allie mit der Hand greifen. Ein sehr liebevoller Charakter in dem Thriller ist auch der Zwillingsbruder von Allie, der bei deren Geburt aufgrund eines Sauerstoffmangels an den Rollstuhl gebunden ist und Ausspracheschwierigkeiten hat. Zu Anfang des Lesens hielt ich Allie für sehr oberflächlich, doch spürt man einmal die Liebe, mit der sie ihrem Bruder entgegenkommt, erkennt man, wie tiefgründig ihr Charakter doch ist. Es hat mir sehr gut gefallen, dass die Autorin den Leser nicht sofort mit tausenden von Informationen über den Mord, die Beziehung von Trip und Allie und über Allies Vergangenheit zugeschüttet hat, sondern langsam vom Großen ins Kleine geht. Der Thriller hat mich immer mehr gefesselt, besonders zu Ende hin macht es die Autorin noch einmal so richtig spannend, eine Katastrophe scheint unvermeidbar. Ich vergebe dem spannenden Thriller 5 Sterne und empfehle ihn ab 14 Jahren.
Miriam Thiel (16) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung