Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Wolfenblut von Toft, Di, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer

Wolfenblut

Band 2

Toft, Di

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: Chicken House

Empfohlen ab: 11 Jahre

ISBN: 9783551520227

Inhalt

Übersensible Riechzellen und verstärkte Blähungen - seit Nat durch das Wolfenblut seines Freundes Woody gerettet wurde, verfügt er über ganz erstaunliche Eigenarten. Aber noch immer schweben die beiden in höchster Gefahr. Denn sie sind an einem Ort, wo Kinder verschwinden und Vampire ihr Unwesen treiben. Und Nat hat einen schrecklichen Verdacht: Kann es womöglich sein, dass Woodys Erzfeind, Werwolf Lucas Scale, gar nicht tot ist, sondern einen teuflischen Pakt geschlossen hat?

Bewertung

Nat und Woody sind außergewöhnlich, denn Woody, der eigentlich nur wie ein etwas zu groß geratener Hund aussieht, kann sich in einen Menschen verwandeln. Seine Art nennt man Wolfen. Nat, der von einem Werwolf namens Lucas Scale gebissen wurde (Der Clan der Wolfen) und deswegen fast gestorben ist, hat eine Blutspende von Woody erhalten, weshalb er außergewöhnlich starke Sinneswahrnehmungen hat.
Doch normale Menschen wissen nichts von Vampiren, Werwölfen und Zombies, was der Grund dafür ist, dass Bilder von Nat und Woody auf der Weltweiten-Verbrecherliste auftauchen. Nats Familie weiß zwar von Woody, Lucas Scale und allen anderen Vorfällen, jedoch nicht von seinen neuen Fähigkeiten. Sie verlassen ihre alte Heimat und fahren mit dem Zug nach Paris, um dort im Zirkus von Nats Großvater Zuflucht zu finden. Dort leben Geschöpfe, die zwar nicht menschlich aber friedlich sind oder auch Menschen und Tiere, die einen Zufluchtsort suchen. Im Zug begegnet Nat einem Mann, der ihm Schutz vor den Behörden bietet, wenn er bei einer Agentur zur Bekämpfung von Ungeheuern mitmacht. Er stimmt zu, da er Hilfe gebrauchen kann, denn dort, wo der Zirkus überwintert, geht ein Vampir der bösartigen Sorte um. Die Agentur, die NightShift, schickt ihre beste Agentin Alex Fish, mit der Nat schon Bekanntschaft gemacht hat.
Der Vampir hat in dieser Zeit schon viele Kinder entführt, jedoch hat Nat noch Hoffnung, die Kinder zu retten, da er weiß, wo der Vampir sie gefangen hält. Alles geht schief, denn die arrogante Crescent ist merkwürdiger denn je und Woody will seine Familie, sein Rudel suchen ...
Das Buch ist klasse, eine spannende Fortsetzung des ersten Teils. Der Inhalt ist nicht schwer zu verstehen und die Schriftgröße ist angenehm zu lesen. Die Kapitel sind auch nicht sonderlich lang und auf der ersten Seite jedes Kapitels sind Pfotenspuren. Der Buchumschlag hat einen roten Hintergrund mit einem Friedhof und im Vordergrund ist wie beim ersten Band ein Wackelbild auf dem man einen Jungen sieht, der sich in einen Wolfen verwandelt. Das finde ich originell.
Mir gefällt besonders gut, dass der Zirkus alle Menschen, Tiere und auch Fabeltiere aufnimmt und versorgt. Die Geschichte ist für Leser ab 10 Jahren und eignet sich sowohl für Jungen, als auch für Mädchen. Das Buch ist fantastisch, sogar noch besser als der erste Band und bekommt somit 5 Sterne.
Emma Keufen (11) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer