Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Wolfszeit von Blazon, Nina, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Wolfszeit

Blazon, Nina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Ravensburger

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783473400706

Inhalt

Wer steckt hinter den grausamen Morden, die die Bewohner der Auvergne in Angst und Schrecken versetzen? Es heißt, eine Bestie in Wolfsgestalt treibe in der Gegend ihr Unwesen. Eine Delegation des Königs bricht auf, um sie zu töten. Mit dabei ist auch der Zeichner Thomas, dem sich schon bald ein dunkles Geheimnis offenbart: Weder ein Dämon noch ein Wolf allein kann die Morde begangen haben. Für seinen ungeheuerlichen Verdacht setzt Thomas seine große Liebe aufs Spiel - und sein Leben.

Bewertung

Französische Provinz: Ein Mädchen muss abends die Kuh zurück in den Stall treiben. Die Sonne ist schon verschwunden, die Holzpantinen klappern auf dem Weg. Ohne es zu ahnen begibt sie sich in Gefahr. Denn draußen lauert die Bestie. Wer sie trifft, entkommt ihr nicht. Achtlos bleibt der geschundene Körper zurück.
Viele Mädchen und Frauen wurden schon gerissen, niemand kann die Bestie genau beschreiben. Der König von Frankreich will Ruhe in seinem Land und schickt Jäger aus. Unter ihnen Thomas, ein junger Wissenschaftler, der die Bestie zeichnen möchte. Er ist sich sicher: Ein normaler Wolf ist es nicht.
Ein ganz schöner Wälzer, den Nina Blazon geschrieben hat. In fünf Abschnitten nimmt sie uns mit in die französische Provinz und auch mit nach Versailles. Ein Handlungsstrang spielt in Gevaudan, wo die schreckliche Bestie auftaucht. Was will man dagegen tun? Die Bauern dürfen keine Waffen tragen und die Jäger stellen sich nicht grade schlau an.
Da kommt Thomas in Spiel, den wir ausführlich kennenlernen. Vor allem in seiner Heimat Paris bekommen wir einen guten Einblick in sein Leben. Er denkt viel nach, schert sich manchmal nicht um die Etikette und trägt ein dunkles Geheimnis mit sich herum. Er ist liebenswert, weil er sich wehren will und trottelig, als er vor dem König steht!
Fehlen darf natürlich nicht eine wunderschöne Frau, die einen wichtigen Teil der Geschichte einnimmt. Gut, dass es mehrere wichtige Frauen im Leben von Thomas gibt, so kann ich gar nicht zu viel verraten. Isabelle überlebt einen Angriff der Bestie. Schnell stellt sich die Frage: Wie sieht sie aus? Was ist passiert? Aber Isabelle schweigt und wird zu einem Rätsel für Thomas.
Auch die Nebenfiguren: Schäferinnen aus den Dörfern, Stallburschen und Hundetrainer, sind toll beschrieben. Jede Figur hat seine Ecken und Kanten. Angetan hat es mir Adrien, der den Leser während des ganzen Buches begleitet. Sein Gemüt, mal zornig mal sonnig, hat mich auch manchmal zum Lachen gebracht.
Nina Blazon schafft es wahre Geschichte (die Bestie, die Menschen reißt) mit ausgedachten Charakteren zu verbinden und eine harmonische Einheit zu schaffen. Durch die geschichtlichen Anteile wird das Buch für mich zu einem All-Age- Roman, denn auch Erwachsene können mitfiebern und mitermitteln. Für die jungen Leser gibt es die ein oder andere zarte Liebesgeschichte und Wendungen, die selbst für mich überraschend waren. Die Autorin schafft es, den Leser auf eine Fährte zu locken, diese zu bestärken und am Ende die Geschichte ganz plötzlich und anders enden zu lassen.
Und das macht schließlich eine gute Geschichte aus: nette Charaktere, überraschende Tatsachen und ein Schuss Realität. Ein Roman von Nina Blazon, dem ich viele Leser wünsche und dem ich 4 Sterne gebe.
Franziska Huhnke :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung