Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Wolke 7 ist auch nur Nebel von Andeck, Mara, Jugendbücher, Aus dem Leben, Liebe

Wolke 7 ist auch nur Nebel

Moyas Liebesexperiment

Andeck, Mara

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: one

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783846600214

Inhalt

Moya, 18, ist gerade mit der Schule fertig geworden – und an die große Liebe glaubt sie ganz bestimmt nicht. Als ihre beste Freundin Lena sie für ein wissenschaftliches Liebesexperiment anmeldet, macht sie trotzdem mit. Als Versuchskaninchen kann ihr bei diesem Thema schließlich nichts passieren. Oder etwa doch? Plötzlich soll sie sich für einen von drei Jungs entscheiden. Und das auch noch vor laufender Kamera ...

Bewertung

Moya hat gerade ihr Abitur gemacht und möchte mit ihrer besten Freundin Lena am liebsten nach Neuseeland reisen, doch dafür brauchen die beiden Geld und das müssen sie erstmal verdienen. Aus einem Streit heraus meldet Lena Moya einfach für eine Studie zum Thema Liebe als Studienteilnehmerin an. Und Moya macht sich als Wiedergutmachung und um durch die Aufwandsentschädigung schonmal ein bisschen Geld für ihre gemeinsamen Reisepläne zu verdienen, tatsächlich auf zur dreitägigen Studie.

Durch ihre eher unkonventionelle Ansicht fällt Moya unter den anderen Studienteilnehmern direkt auf, denn an die große Liebe, glaubt sie nicht! Denn nur weil alle daran zu glauben scheinen, muss Liebe ja nicht wirklich existieren. Plötzlich wird aber aus der ursprünglich dreitägigen Studienteilnahme eine Fernsehsendung und Moya weiß gar nicht mehr, wer sie ist und woran sie noch glauben soll und dann soll sie sich auch noch für einen von drei Typen entscheiden ...

 

Der Titel hat sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen und als der Klappentext dann auch noch eine eher ungewöhnliche Story zum Thema Liebe versprach, war klar, dieses Buch muss ich lesen!

Zu erst einmal zum Plot des Buches: Mir hat die Idee sehr sehr gut gefallen, dass die rational denkende Moya nicht an die Liebe glaubt und ihr Standpunkt dann aber durch die Studie, an der sie teilnimmt ein wenig auf die Probe gestellt wird...

Die Protagonistin Moya weiß was sie will und hat eine sehr klare Meinung, für die sie auch einsteht. Sie versucht alles mit wissenschaftlichen Fakten zu erklären und zu erläutern. Ihre Freundin Lena dagegen ist eine große Romantikerin und kämpft gerade mit ihrem ersten großen Liebeskummer.

 

Ich persönlich konnte mich mit Moya sehr gut identifizieren, zum einen mit ihrem Charakter und zum anderen aber auch mit Lebenssituation, in der sie steckt: Mit dem Abitur in der Tasche muss sie erst einmal herausfinden, was sie eigentlich will.

Die Autorin erzählt die Geschichte locker und lustig, so dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Das einzige, was ich zu bemängeln habe, ist, dass mir Moyas Entwicklung auf den letzten Seiten etwas zu schnell ging und ich das Ende für meinen Geschmack etwas zu kurz und knapp fand.

Alles in allem kann ich das Buch aber wärmstens empfehlen und vergebe für eine lustige und unkonventionelle Geschichte 4 von 5 Sternen.

 

Lena Hansen (19) :: Redaktion Buecherkinder.de
 

Themen: Liebe