Jugendbücher  >  Fantasy
Young Elites von Lu, Marie, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy, Liebe, Magie

Young Elites

Die Gemeinschaft der Dolche, Bd. 1

Lu, Marie

Übersetzung: Knuffinke, Sandra , Komina, Jessika

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Loewe

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783785583531

Inhalt

Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe ...

Bewertung

Es ist eine Welt, wie wir sie nicht kennen, eine Welt in der ein Fieber die Menschen befallen und verändert hat. In dieser Welt lebt Adelina Amouteru, ein Mädchen, das durch das Fieber gezeichnet wurde und durch ihre Zeichen mit den grausamen Vorurteilen der anderen Leben musste. Vor allem litt sie durch die grausame Behandlung durch ihren Vater, der ihren Zorn und ihre Angst zu einem Teil von ihr machte. Als Adelina eines Tages beschließt aus dem Hause ihres Vaters zu verschwinden entfesselt sie das erste Mal ihre Kräfte und bringt dabei ihren Vater um, nun steht ihr Leben auf dem Spiel, denn sie wird gejagt. Wem kann sie vertrauen? Für Adelina Amouteru beginnt eine schreckliche Reise, die sie verändern und ihr wahres Ich zum Vorschein bringen wird.

 

Der erste Band von „Young Elites“ heißt: „die Gemeinschaft der Dolche“ und wurde von Marie Lu geschrieben. Der Fantasy Roman hat 412 Seiten und eine bildliche Illustrierung des Landes in dem die Geschichte spielt. Aufmerksam bin ich auf das Buch durch die Autorin geworden, da ich vergangene Bücher von ihr gelesen habe, welche mir sehr gefielen.

Der Auftakt in die Trilogie „Young Elites“ hat mich jedoch überrascht, da es mal etwas anderes ist. Es ist hauptsächlich aus der Sicht von Adelina Amouteru geschrieben welche am Anfang als die Gute in der Geschichte auftritt, doch im Verlaufe des Buches wird immer deutlicher wie kompliziert ihre Situation wirklich ist.

 

Ich gebe dem Roman 4 Sterne, da es mir immer schwerer fiel, mich mit der Protagonistin zu identifizieren und ihre Sichtweise zu verstehen. Doch es war trotz allem interessant und hat mich auf die folgenden Bände neugierig gemacht. Da der Roman auch manchmal aus der Sicht anderer geschrieben ist, konnte ich mir beim Lesen immer wieder einen Überblick über die Situation verschaffen.

 

Anna Höök (16) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy, Liebe, Magie