Jugendbücher  >  Fantasy
Zeitenzauber von Völler, Eva, Jugendbücher, Fantasy, Historie

Zeitenzauber

Die goldene Brücke

Völler, Eva

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Baumhaus

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783833901683

Inhalt

Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen – und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?

Bewertung

Seit Anna dem Bund der Zeitwächter beigetreten ist, hat sie gemeinsam mit Sebastiano, ihrer großen Liebe, etliche Zeitreisen unternommen, um die Vergangenheit gerade zu rücken und die Gegenwart und die Zukunft zu sichern. Kurz, Anna ist schon ein alter Hase in Sachen Zeitreisen. Doch dann erhält sie die Nachricht, dass Sebastiano bei einem Geheimauftrag in Paris im 17. Jahrhundert feststeckt. Er hat seine Erinnerung verloren und hält sich fortan für einen Musketier. Anna folgt ihm sofort ins Jahr 1625, um seine Erinnerung wieder zu beleben, jedoch weiß Sebastiano partout nicht, wer Anna ist und so muss sie erneut sein Herz für sich gewinnen, um ihn in die Gegenwart zurück bringen zu können...
Das Cover des Buches ist wie auch schon beim ersten Band ("Zeitenzauber - die magische Gondel") sehr geheimnisvoll und ansprechend. Die Hauptfigur Anna erzählt die Geschichte weiterhin in lockerem Ton, der sich angenehm und lustig lesen lässt. Anna ist mit ihrer offenen und natürlichen Art eine sehr sympathische Figur. Sie ist intelligent und mutig, aber genauso auch naiv und oberflächlich. Inzwischen ist Anna schon erfahrener was die Zeitreisen angeht, doch an Dinge wie die Hygiene in der Vergangenheit wird sie sich wohl nie so richtig gewöhnen können. So stellt sie des öfteren Berechnungen an, wie lange es noch dauern wird, bis die ein oder andere "lebensnotwendige" Errungenschaft erfunden wird.
Der Autorin Eva Völler ist es gelungen unseren heutigen Lebensstil in der Figur Anna mit ihrem unbeschwerten Schreibstil unter zu bringen, wodurch das Buch ein besonderes Flair bekommt und man sich umso besser in die Geschichte hinein versetzen kann.
Der zweite Band spielt diesmal in Paris um 1625. Die Autorin hat wieder gründlich recherchiert und den Schauplatz und das Leben in dieser Zeit anschaulich und authentisch beschrieben. Diesmal geht Eva Völler neben Sitten und Hygiene auch viel auf die Mode des 17. Jahrhunderts und das Stadtbild von Paris ein. Dass die Heldin Anna die Gelgenheit bekommt, das heutige mit dem damaligen Paris zu vergleichen, hat mir sehr sehr gut gefallen. Wie auch schon im ersten Band kommt die Spannung dabei kein bisschen zu kurz!
Das Buch konnte ich nicht aus der Hand legen. Für alle Zeitreise-Fans ist diese Reihe ein echtes Muss! Ich vergebe 5 von 5 Sternen für einen spitzenmäßigen zweiten Band und freue mich schon auf den dritten Teil, der hoffentlich nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.
Lena Hansen (15) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Historie