Jugendbücher  >  Fantasy
Zeitenzauber von Völler, Eva, Jugendbücher, Fantasy, Historie

Zeitenzauber

Das verborgene Tor, Bd. 3

Völler, Eva

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Baumhaus

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783833902734

Inhalt

Anna und Sebastiano sollten eigentlich nur einen Ingenieur nach London in das Jahr 1813 begleiten. Doch dort angekommen, erwartet sie eine weitaus gefährlichere Mission: Jemand versucht, sämtliche Zeitreise-Tore zu zerstören, und nur Anna und Sebastiano können es verhindern. Getarnt als Geschwister tauchen sie in die High Society des Londoner Adels ein und stellen schon bald fest, dass an jeder Ecke Intrigen und Gefahren lauern ...

Bewertung

Anna und Sebastiano reisen nach London in das Jahr 1813, um einen harmlosen Routineauftrag des Zeitwächterbundes in der Vergangenheit zu erfüllen. Doch plötzlich bleibt ihnen die Rückkehr in die Gegenwart verwehrt, da scheinbar sämtliche Zeitreisetore zerstört wurden. Die beiden tarnen sich als Geschwister und versuchen sich in die Kreise des Londoner Hochadels einzuschleusen, um herauszufinden, wer ein falsches Spiel treibt.

Währenddessen müssen sie sich noch mit aufdringlichen Verehrern plagen, die sie nicht so leicht abweisen können, da sie sonst womöglich keinen Zugang mehr zu den Festen des Londoner Adels hätten, bei denen sie hoffen den Zerstörer der Zeitreisetore ausfindig zu machen.

 

Das Cover des Buches hat mir wie auch schon bei den ersten beiden Teilen der Reihe Zeitenzauber – die magische Gondel und Zeitenzauber – die goldene Brücke sehr gut gefallen und ist super auf den Inhalt des Buches abgestimmt. Die Geschichte wird weiterhin in lockerem Ton aus Annas Sicht erzählt. Sie ist inzwischen 20 Jahre alt, studiert und lebt mit Sebastiano zusammen.

Das Buch spielt diesmal in London. Diesen Schauplatz hat Eva Völler wieder sehr lebendig und detailliert ausgearbeitet, so dass man direkt in Zeit und Ort eintaucht. Da Anna und Sebastiano sich als Teil des Londoner Adels tarnen, müssen sie sich in ihrer Rolle als wohlhabende Adlige erst zurechtfinden. Vor allem Anna hat Schwierigkeiten damit, was zu dieser Zeit schicklich war und tritt in das ein oder andere Fettnäpfchen, was sie nur umso natürlicher und sympathischer wirken lässt. Aber Anna und Sebastiano sehen nicht nur die verschwenderische Dekadenz des Adels sondern erleben auch die ärmeren Verhältnisse. Die Handlung ist sehr spannend und man weiß lange nicht wer Freund oder Feind ist.

 

Alles in allem ist das Buch ein gelungener Abschluss dieser Zeitreisereihe, die man auf jeden Fall gelesen haben sollte. Die Autorin fesselt mit einem tollen Schreibstil, einem spannenden Plot und einem lebendigen Schauplatz. Eine meiner absoluten Lieblingstrilogien! Ich hoffe auf weitere Jugendbücher von Eva Völler. Ich vergebe 5 von 5 Sternen!


Lena Hansen (16) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Historie