Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Zeitreise mit Hamster von Welford, Ross, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer, Alltag & Familie, Aus dem Leben, Humor , Spannung

Zeitreise mit Hamster

Welford, Ross

Übersetzung: Knese, Petra

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Coppenrath

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783649622376

Inhalt

„Hätte mich früher einer gefragt, ich hätte gesagt, dass eine Zeitmaschine vermutlich wie ein U-Boot aussieht. Oder vielleicht wie eine Rakete. Stattdessen schaue ich jetzt auf einen Laptop und eine Zinkwanne aus dem Gartencenter. Das ist Dads Zeitmaschine. Und sie wird die Welt verändern. Na ja, auf jeden Fall meine.“

 

Al Chaudhury hat eine unglaubliche Chance. Er kann das Leben seines verstorbenen Vaters retten. Das Einzige, was er dafür tun muss: in das Jahr 1984 zurückreisen, um einen schicksalsvollen Gokart-Unfall zu verhindern …

Bewertung

Albert Einstein Chaudhury hat schon vor einiger Zeit seinen Vater verloren. Dennoch vermisst er ihn stark. An seinem 12. Geburtstag bekommt er von seiner Mutter einen Briefumschlag, den sein Vater für ihn hinterlassen haben soll. In dem Brief erklärt sein Vater ihm, dass er eine Zeitmaschine erfunden hat, die noch in einem verborgenen Bunker im Keller ihres Hauses steht. Doch das Problem ist, dass Al mit seiner Mutter umgezogen ist. Trotzdem beschließt er, mit der Zeitmaschine zurück in die Kindheit seines Vaters zu reisen und ihm dort mit einer kleinen Tat das Leben zu retten. Dies ist allerdings nicht so einfach, wie es anfangs scheint.

 

Dieses Buch hat schon einen interessanten Start. Die ersten Sätze lauten: "Mein Vater ist zweimal gestorben. Einmal mit 39 und noch einmal 4 Jahre später mit 12." Das hat mich schon neugierig gemacht und ich wurde nicht enttäuscht. Ich bin wirklich begeistert von diesem Buch, denn obwohl es nicht für mein Alter gedacht ist, konnte ich mich gar nicht von dieser Geschichte abwenden und wurde immer wieder mit schönen Überraschungen erfreut.

In Wirklichkeit bin ich der Meinung, dass man bei diesem Buch nicht auf die Altersbeschränkung achten soll, sondern man es erst ab 12 Jahren lesen muss, denn die Sprache ist nicht wirklich einfach und auch die Geschichte könnte sonst schwer zu verstehen sein (meine Schwester (9) hat z. B. versucht, diesen Roman zu lesen, doch konnte sie ihn ganz folgen und musste schließlich aufhören).

 

Der Titel passt meiner Meinung nach nicht wirklich, da der Hamster nur eine unwichtige Nebenrolle spielt. Für mich waren die Sprünge zwischen den verschiedenen Epochen in diesem Buch interessant, da man so was nicht oft in Büchern findet, doch manchmal vergaß ich, ob ich mich in der Gegenwart oder in der Vergangenheit befand. Es gab mehrere witzige Szenen (wie das englische Königslied oder mehrere Steckbriefe), obwohl die Geschichte an sich nicht lustig ist. Sie ist fesselnd und hat mehrere Höhepunkte, doch man kann sie nicht wirklich als Abenteuer bezeichnen, weil die Hauptfigur nichts verlieren kann, sie kann schlimmsten Falls nur so weiter leben wie jetzt, was mir besonders gefallen hat.

Auch die Figur von Alberts Vater in seiner Kindheit fand ich gelungen, da ich seine Handlungen gut nachvollziehen konnte. Noch erwähnen möchte ich, dass die Seitenränder (Anm. der Redaktion: Der Buchschnitt) knallgelb angemalt sind.

 

Ich empfehle dieses Buch sowohl an Jungen als auch an Mädchen ab 12 Jahren und vergebe ihm 5 Sterne.

 

Matteo Schmidt (12) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Alltag & Familie, Aus dem Leben, Humor , Spannung