Jugendbücher  >  Fantasy
Zurück nach Holly Hill von Pilz, Alexandra, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy

Zurück nach Holly Hill

Pilz, Alexandra

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Heyne

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783453534261

Inhalt

Emily kann es nicht fassen! Am Tag ihres Abiturs erhält sie einen Brief ihrer verstorbenen Mutter, in dem diese Emily in geheimnisvollen Worten beschwört, das Dorf aufzusuchen, das einst ihre Heimat war. Kurzerhand steigt Emily in München ins Flugzeug – und landet allein und vom Regen durchnässt mitten im englischen Dartmoor. Hilfe naht in Form eines Geländewagens, darin Matt, der attraktivste Junge, den Emily je gesehen hat. Als sie ihn nach dem Weg nach Hollyhill fragt, verändert Matt sich jedoch schlagartig. War er zuvor offen und hilfsbereit, stimmt er nun nur widerwillig zu, Emily nach Hollyhill zu bringen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch das einsame Moor landen sie schließlich in dem winzigen Dorf, dessen Bewohner zwar alle ein wenig schrullig, aber freundlich zu Emily sind. Nur Matt, der Junge, in den sie sich Hals über Kopf verlieben könnte, gibt ihr bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Gefühl, unerwünscht zu sein. Bis eines Nachts ein Mörder auftaucht und Emily entführt. Und plötzlich findet sie sich im Jahr 1981 wieder – und dort sind die gewöhnungsbedürftige Mode und ein grimmiger Matt ihr geringstes Problem …

Bewertung

Die 17-jährige Emily lebt bei ihrer Großmutter in München, da ihre Eltern bei einem Autounfall, als sie vier Jahre alt war, ums Leben kamen. Am Abend der Abiturnotenvergabe erhält Emily einen Brief ihrer verstorbenen Mutter. In diesem Brief bittet sie Emily das Dorf ihrer Kindheit aufzusuchen. Nach dem Emily die Überraschung und Verwunderung über diesen Brief verarbeitet hat, plant sie schon die Reise nach England. Doch bei ihrer Recherche muss sie feststellen, dass das Dorf „Holly Hill“ auf keiner Karte eingezeichnet ist. Trotzdem fliegt sie, dem einzigen Anhaltspunkt ihrer Mutter folgend, nach England und macht sich im Dartmoor auf die Suche nach dem kleinen Dorf Holly Hill. Die Suche stellt sich jedoch anders als geplant heraus und Emily landet bei strömendem Regen mitten im Moor. Als Retter in der Not erweist sich der gutaussehende Matt. Doch sobald Emily ihm erzählt, dass sie nach Holly Hill möchte, wird er abweisend und distanziert. Er kennt das Dorf jedoch und bringt sie tatsächlich dorthin. Emily merkt bald, dass das verschrobene Holly Hill kein gewöhnliches Dorf ist und entdeckt nach und nach die Geheimnisse des Dorfes. Mit dem wohl größten Geheimnis wird sie allerdings völlig plötzlich konfrontiert, als sie mit Matt im Jahr 1981 landet...
Das Buch hat eine sehr schöne Aufmachung. Das Gelb des Covers sticht einem sofort ins Auge und lässt einen neugierig werden. Der Schreibstil ist angenehm und locker zu lesen. Das Buch hat man schnell verschlungen. Die Hauptfigur Emily ist mir im Großen und Ganzen sympathisch auch wenn sie manchmal mit dem Kopf durch die Wand möchte. Über die Figur Matt erfährt man eher wenig und lässt sich daher schwer einschätzen.
Leider hat sich mir so manches nicht erschlossen, da immer noch mehr Fragen aufgeworfen wurden und es nie einen aufklärenden Dialog oder ähnliches gab, der etwas Licht ins Dunkel gebracht hätte. Auch die Hauptfigur Emily bleibt unwissend. Zu dem hat mich das Ende des Buches enttäuscht, der Leser wird sehr plötzlich und unvermittelt zurück gelassen. Die Idee der Geschichte finde ich sehr schön, allerdings ist sie noch etwas ausbaufähig und ich hoffe auf einen 2. Band, der die Unklarheiten beseitigt.
Alles in allem vergebe ich 3 von 5 Sternen für „Zurück nach Holly Hill“.
Lena Hansen (15) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy