Jugendbücher  >  Liebe
Zwei in einem Zelt von Roeder, Annette, Jugendbücher, Liebe, Liebe

Zwei in einem Zelt

Roeder, Annette

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Sauerländer

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783737350679

Inhalt

Wenn man sieben Jahre geschmachtet hat und seit sieben Stunden so etwas wie ein Paar ist, darf nichts, aber auch gar nichts mehr, schiefgehen! Und genau deshalb packt Leo Zelt, Grammophon, Sektkühler und die göttliche Leah ins Auto und fährt nach Italien. Sieben Tage Sommer, Sonne und Adria – und als krönender Abschluss die Nacht der Nächte. Das sollte reichen, um Leahs Herz restlos zu erobern – denkt Leo.
Falsch gedacht …

Bewertung

Für Leo ist ein Traum wahr geworden: seine Traumfrau Leah, die er schon seit sieben Jahren aus der Ferne anhimmelt, fährt mit ihm zum Campingurlaub nach Italien. Nach sieben Jahren des Bangens und der Schwärmerei sollte eigentlich nichts mehr schief gehen – doch falsch gedacht. Nicht nur Leos Großtante und seine nervige kleine Schwester stören die traute Zweisamkeit, auch der Campingplatz entspricht nicht den Traumvorstellungen eines romantischen Zeltplatzes am rauschenden Meer mit weißem Sandstrand. Als wäre das noch nicht schlimm genug, beansprucht gefühlt jeder Campingplatzbesitzer Leos Hilfe – ob beim Wäsche Aufhängen, auf fremde Kinder Aufpassen oder Unterrichten seiner Schwester- Leah kommt dabei immer kurz.

Die Angebetete scheint dies jedoch nicht sonderlich zu stören, denn diese vergnügt sich immer öfter in der nahe gelegenen Strandbar mit dem charmanten Kellner Otello. Möchte Leah Leo nur eifersüchtig machen oder liegt ihr gar nicht so viel an ihm? Leos Liebe zu Leah ist hingegen mehr als deutlich zu spüren: der Romantiker hatte in den letzten sieben Jahren ein Buch voller Gedichte über Leah verfasst und möchte ihr dies bei einem Candlelight-Dinner überreichen. Größer könnte laut Leo ein Liebesbeweis nicht sein - doch ist Leah wirklich seine wahre große Liebe, oder verrennt er sich immer mehr in einer pubertären Wunschvorstellung von der perfekten Frau, die er in Leah zu gefunden haben scheint?

 

„Zwei in einem Zelt“ ist ein netter, teils auch lustiger Sommerroman – einfach geschrieben ist er für Jeden ab 14 Jahren leicht zu lesen, besonders die Anmerkungen von Leos Großtante und der Anhang mit Interview, zusätzlicher Geschichte und Gedichten ist ein gelungenes Extra.

Leider ist die Geschichte ziemlich vorhersehbar, jeder Leser merkt schnell, dass sich Leo in einer Scheinliebe verirrt hat, in der er sich mit seiner naiven Schwärmerei gelinde gesagt zum Affen macht. Viele Leser, wie auch mich, wird dieses naive Verhalten schnell stören, als einzige Entschuldigung gilt hier nur noch, dass der 18-jährige Leo „blind vor Liebe“ sein muss.

Als leichte Ferienlektüre ist dieses Buch super, doch wer anspruchsvolle Unterhaltung ohne Vorhersehbarkeit der Handlung erwartet, sollte nach einem anderen Buch Ausschau halten. Ein Pluspunkt ist die schon vorher angesprochene Geschichte im Anhang, in der die noch junge Großtante Leos zur Zeit des Nationalsozialismus ihre große Liebe Erich kennenlernt, der unglücklicherweise als Gegner des Antisemitismus verschleppt wird. Verbunden mit der Romanfigur Egon, der sich als (Achtung Spoiler!) Nationalsozialist enttarnt, wird das Thema Rechtsextremismus, ohne groß aufzufallen, thematisiert und erweckt Bewusstsein für die noch immer währende Präsenz der rechten Bewegung.

 

Wegen der mittelmäßigen Handlung, die dennoch sommerlich frisch ist und den Rechtsextremismus thematisiert, vergebe ich nur 3 Sterne.


Miriam Thiel (17) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe