Kinderbücher  >  Reihen & Serien
Zwergenkinder von Bekker, Alfred, Kinderbücher, Reihen & Serien, Märchen & Fantasie

Zwergenkinder

Die Magie der Zwerge, Bd. 1

Bekker, Alfred

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Schneider

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783505128974

Inhalt

Das Zwischenland ist in großer Gefahr. Um sie abzuwenden, folgt der Elbenkrieger Lirandil einer alten Prophezeiung. Drei Zwergenkinder muss er finden: Eines ist ein Zauberlehrling, eines kennt die Zukunft und eines hat die Kraft und das Geschick eines Schmieds. Diese drei ahnen noch nicht, dass nur sie allein die Macht haben, ihre Welt vor dem Untergang zu bewahren. Wird ihnen das gelingen?

Bewertung

Die Hauptpersonen sind drei Kinder: Tomli, der Zauberlehrling ist, Arro, der gut schmieden kann, und Olba,die die Zukunft sieht. In dem Buch geht es um den Weltriss, der die ganze Erde zu verschlucken droht. Nur die drei Kinder sind fähig, den Weltriss zu finden und zu schließen, den ihr Ururur...großvater ausversehen während eines Experimentes erzeugt hatte. Aber das Buch handelt auch von dem guten Zaubermeister Saradul, dem Fährtensucher Lirandil und seinem Schüler Olfalus.
Lirandil reist quer durch die Wüste, dorthin wo die bösen Wüsten-Orks leben um die Zwergenkinder zu finden. Als er in Ara-Duun eintrifft sucht er den Zaubermeister Saradul auf. Mit dessen Hilfe findet er Tomli und erkennt in ihm eines der Zwergenkinder, die er in den Flammen der Prophzeiung gesehen hatte. Er hebt seinen Zeigefinger und tippt an Tomlis Stirn. Dort erscheint sofort das Zeichen des Ubarak. Nun ist er sicher, das erste Kind gefunden zu haben, das ihm helfen soll den Weltriss zu schliessen.
Tomli erzählt von seinen Freunden, die vielleicht auch zu den Auserwählten gehören könnten. Daraufhin gehen sie zu dem Wohnviertel der Gaukler, denn hier lebt Olba. Sie glaubt die Geschichte der Prophezeiung nicht, dass sie, Tomli und ein drittes Kind auserwählt wären, die Welt zu retten. Doch auch bei ihr legt Lirandil den Zeigefinger an die Stirn und auch dort erscheint das Zeichen. Plötzlich kann Olba die Zukunft sehen und weiß, dass das dritte auserwählte Kind ihr Freund Arro ist. Mit Kraft einer Gedankennachricht holt Tomli Arro zu sich, auch hier prüft Lirandil mit Hilfe seines Fingers, ob Arro das Zeichen des Ubarak trägt.
Zusammen müssen sie sieben Dinge finden. So machen sie sich auf den Weg, das Amulett des Ubarak zu finden.
Jetzt denkt bitte nicht: "Puh, so viele verwirrende Namen! Nein, nein, ich brauchte bloß ganz wenig Zeit und dann waren mir die Namen geläufig. Die Geschichte ist spannend und aufregend, das Buch gut lesbar mit vielen Absätzen, so dass man nach einer Lesepause gut die Stelle wieder findet, an der man aufgehört hat.
Leider gibt es in dem Buch keine Bilder, aber es ist macht trotzdem Spaß zu lesen. Ich gebe der Geschichte 4 Sterne und empfehle es weiter.
Ian R. (10) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Märchen & Fantasie