Bücherorte, Bücherregal
Schreibe einen Kommentar

Der BEO oder Wie Hörbücher mein Herz eroberten

Wenn ich an mein Kinderzimmer zurück denke, sehe ich neben den Büchern immer noch meinen Kassettenrekorder stehen, daneben der quietschrote drehbare Ständer mit zahlreichen Hörspielen. Noch bevor ich selbst zu lesen begann, entdeckte ich mit den Hörbüchern die große Welt der Geschichten und erlebte in der Abgeschlossenheit meines Kinderzimmers zahlreiche spannende Abenteuer. Die dabei erworbene Fähigkeit zuzuhören habe ich nie wieder verlernt.

DruckLange wurden die Hörbücher auf Buecherkinder.de sträflich vernachlässigt, mit dem Relaunch erhalten sie nun endlich eine eigene Kategorie, die wir langsam mit aktuellen Hörbüchern und bald auch mit deren Bewertungen füllen wollen.

Doch die erste Orientierung im Hörbuchdschungel ist angesichts der vielen Titel und Neuerscheinungen alles andere als einfach. Erste Hilfestellung kann da der Deutsche Kinderhörbuchpreis BEO leisten. In drei Alterskategorien sowie zwei Sonderkategorien wurde der Preis 2013 erstmalig verliehen. Zur diesjährigen Preisverleihung am 12. November im Hamburg war auch ich als Hörbuch-Neuling eingeladen und so mancher Sprecher enterte mit seinem kurzen Hörbuchschmankerl nicht nur meine Ohren sondern eroberte auch gleich mein Hörerherz.

Die äußerst professionelle (Regie: Leonhard Koppelmann) und dennoch kurzweilige Veranstaltung fand im Thalia Theater in der Gaußstraße in Hamburg statt. Schauspieler und Moderator Peter Jordan führte sehr schwung- und humorvoll durch die knapp zweistündige Gala. Musikalisch unterstützt wurde er von den Coolen Streichern, dem Kinder- und Jugendorchester von Salut.

beo01

Der Master of Ceremony Peter Jordan
Im Hintergrund Die Coolen Streicher
Foto und ©: Karl-Sebastian Schulte

Und es gab natürlich noch mehr „auf die Ohren“! Denn sofern die Sprecherinnen und Sprecher an diesem Abend anwesend waren, kam das Publikum nach der Laudatio in den Genuss kurzer Hörproben. Den Herren Friedhelm Ptok und Jens Wawrczeck hätte ich jedenfalls noch Stunden lauschen können. Die weiteren Ausgezeichneten Sandra Hüller (Maulina Schmitt) und Katharina Thalbach (Stichkopf und der Scheusalfinder) wurden mit einem kurzen Einspieler in den Theatersaal geschaltet.

Besonders hervorzuheben ist die Arbeit der diesjährigen Kinderjury. Die 20-köpfige Expertengruppe der Herman-Nohl-Schule in Berlin-Neukölln setzt sich aus 20 Kindern der Klassenstufe 3 bis 5 zusammen. Zunächst entwickelten die Kinder zusammen mit ihren Lehrerinnen Kriterien für ein gelungenes Hörbuch ehe sie aus der BEO-Longlist ihren Favoriten wählten. Bereits vor den Sommerferien starteten die Kinder mit der Juryarbeit und setzten sich neben dem Hören auch in vielfältiger Weise kreativ mit dem Gehörten auseinander. Und auch nach der Preisverleihung geht es weiter, denn die Expertengruppe soll als Literatur-AG weitergeführt werden. Einmal mehr zeigt sich, wie wertvoll Hörbücher für die Leseförderung sind.

Im Anschluss an die Preisverleihung trafen sich Besucher wie Preisträger zum gemütlichen Ausklang bei Sekt und Fingerfood im Foyer des Theaters. Einen eindrucksvolleren und schöneren Einstieg in die Hörbuchwelt hätte ich mir wirklich nicht wünschen können.

Zum Nachhören und -lesen:

 

Kategorie: Bücherorte, Bücherregal

von

Seit über 10 Jahren betreibe ich die Webseite Buecherkinder.de. Ich bin leidenschaftliche Netzwerkerin (online wie offline), Jurymitglied des “Leipziger Lesekompass” und schreibe regelmäßig für die Fachzeitschrift “Eselsohr”. Obwohl technikaffin lese ich zur Zeit noch am liebsten Bücher der Holzklasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.