Sammelsurium
Kommentare 2

Sammelsurium Numero 1 – Netzfundstücke, Buchtipps, Termine, Kurioses

beitrag10Regelmäßig stolpert man im Netz aber auch ganz analog in Zeitung und Zeitschrift über lesenwerte Beiträge, Buchtipps, interessante Termine und bisweilen auch Kurioses.

Unter dem Begriff „Sammelsurium“ – übrigens ein wie ich finde ganz wunderbares Wort – möchte ich zukünftig in loser Folge und, wie das Wort schon sagt, bunt durcheinandergewürfelt über Lesens- und Wissenswertes und bisweilen auch Amüsantes berichten.

Netzfundstücke

Wie Lesen helfen kann, darüber berichtete Andrea Gerk in der Reihe „Lesen als Medizin“ im WDR 3. Die Beiträge stehen zum Nachhören zur Verfügung.
www.wdr3.de/literatur/lesenhilft100.html

„Nils Holgerssons wunderbare Reise durch Schweden“ ist in neuer Übersetzung erschienen. Hans von Trotha von der ZEIT ist mehr als begeistert.
www.zeit.de/2014/53/nils-holgerssons-wunderbare-reise-durch-schweden-selma-lagerloef

Facebook-Chef Mark Zuckerberg will 2015 mehr lesen und hat einen virtuellen Buchclub gegründet. Die WELT allerdings wettert: „Facebook und Bücherlesen schließen sich aus“. Was für ein riesen Quatsch, sage ich! Und ihr?
www.welt.de/kultur/literarischewelt/article136028520/Facebook-und-Buecherlesen-schliessen-sich-aus.html

Die FAZ weist in ihrem Artikel „Bilder, die den Raum erobern“ auf zwei interessante Bilderbuchausstellungen in Hannover und Frankfurt hin.
www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunst/ausstellungen-fuer-kinder-bilderbuecher-in-hannover-und-frankfurt-13337540.html

Monatliche Buchtipps

Erstlesebuch des Borromäusverein im Monat Januar ist Kommissar Ping und das Kaugummi-Geheimnis von Christian Seltmann und Maria Karipidou.

Religiöses Kinderbuch des Monats, ebenfalls Borromäusverein, ist Ein Haus voller Zeichen und Wunder von Annemarie Fenzl, Lene Mayer-Skumanz und Annett Stolarski.

Die Kröte des Monats, die von der Studien- und beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur (STUBE) in Österreich vergeben wird, geht im Januar an die dystopische Buchreihe Die Verratenen / Die Verschworenen / Die Vernichteten von Ursula Poznanski.

Die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM) vergibt den LesePeter im Januar an Antje Leser und Sabine Rixen für Unterm Gras.

Der Esel des Monats wird von der Fachzeitschrift Eselsohr vergeben und geht im Januar an Rette sich wer  kann von Clive Gifford und Sarah Horne.

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. in Volkach hat für den Monat Januar folgende Titel als Buch des Monats ausgewählt: „So rot wie Blut“ von Salla Simukka, „Eva im Haus der Geschichten“ von Marjaleena Lembcke und „Der Zauberling“ von Binette Schroeder.

Eine Jury aus 29 Juroren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ermittelt einmal im Monat Die besten sieben Bücher für junge Leser.

Ebenfalls monatlich erscheint die Hörbuchbestenliste des Hessischen Rundfunks, u.a. immer mit drei empfehlenswerten Hörbüchern für Kinder und Jugendliche. Platz 1 geht im Januar an Andreas Steinhöfels Anders.

Nicht verpassen!

Seit über 10 Jahren gibt die Sendung quergelesen Buchtipps auf KiKA. Die nächste Sendung ist am 13. Januar um 13:15 Uhr.

Gleich zwei auf Kinderbüchern basierende Kinofilme starten im Januar: Am 15. Januar Doktor Proktors Pupspulver und am 29. Januar Fünf Freunde 4.

Aufgeschlagen und reingelesen

buch01Einen ersten Blick habe ich bereits in „Evolution oder Das Rätsel von allem, was lebt“ (Gerstenberg) von Jan Paul Schutten und Floor Rieder geworfen und bin jetzt schon sehr neugierig, warum ich dem Pantoffeltierchen Beifall klatschen sollte.

buch02Zur Zeit lese ich Anne Krügers „Allee der Kosmonauten“, das in der kommenden Woche bei script 5 erscheinen wird.

 

Kategorie: Sammelsurium

von

Seit über 10 Jahren betreibe ich die Webseite Buecherkinder.de. Ich bin leidenschaftliche Netzwerkerin (online wie offline), Jurymitglied des “Leipziger Lesekompass” und schreibe regelmäßig für die Fachzeitschrift “Eselsohr”. Obwohl technikaffin lese ich zur Zeit noch am liebsten Bücher der Holzklasse.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.