Bücherregal
Kommentare 3

Erwischt! – Mein Stapel ungelesener Bücher!

Im Netz stolpert man regelmäßig über Fotos von sogenannten SuBs, also den Stapeln ungelesener Bücher. Lange Zeit machte ich mir vor, der einzige Vielleser zu sein, der so einen Stapel nicht besitzt, schließlich sind die Kinder- und Jugendbücher in meinen Regalen nur temporäre Besucher, die nach und nach ihre Leser in der Buecherkinder-Redaktion finden. Selbstverständlich ziehe ich mir regelmäßig Bücher aus eben diesen Regalen zum Lesen heraus, nie jedoch bilden sie einen Stapel.

Aber was war mit den anderen Büchern, die ich mir bei Lesungen gekauft hatte oder am Indiebookday, Bücher, die ich geschenkt bekam? Clever verteilte ich diese auf verschiedene Bücherregale, in verschiedenen Räumen im Haus. Aus den Augen aus dem Sinn, denn schließlich lese ich selten abseits der Kinder- und Jugendliteratur und dann meist nur im Urlaub.

An diesem regnerischen Märztag nun entschloss ich mich, durchs Haus zu laufen und meine Bücherschätze zusammen zu tragen. Und siehe da, schneller als gedacht entstand er, mein erster Stapel ungelesener Bücher (nun ja, für das Foto habe ich ihn geteilt).

DSC00129

Glücklicherweise ist Papier in vielerlei Hinsicht geduldig. Sechzehn ungelesene Titel, einige von ihnen schon ein paar Jahre in meinem Regal, andere gerade frisch dazu gekommen, warten brav bis sie an der Reihe sind. Der nächste Urlaub kommt bestimmt und dann werden wir ja sehen, wonach mir gerade ist …

Was meint ihr denn, mit welchem Buch ich beginnen sollte?

Kategorie: Bücherregal

von

Seit über 10 Jahren betreibe ich die Webseite Buecherkinder.de. Ich bin leidenschaftliche Netzwerkerin (online wie offline), Jurymitglied des “Leipziger Lesekompass” und schreibe regelmäßig für die Fachzeitschrift “Eselsohr”. Obwohl technikaffin lese ich zur Zeit noch am liebsten Bücher der Holzklasse.

3 Kommentare

  1. Das ist ein sehr harmloses Stapelchen 🙂

    Ich bin gespannt, wie dir der Salinger gefallen wird. Das Buch habe ich mir letzte Woche gekauft, aber noch nicht gelesen. Von Lena Gorelik kenne ich noch ihr Debüt, das war richtig, richtig gut: „Lieber Mischa der du fast Schlomo Adolf Grinblum geheissen hättest, es tut mir so leid, dass ich dir das nicht ersparen konnte: Du bist ein Jude“ – den vollständigen Titel musste ich mir gerade aus der Rezension kopieren g*

    Ich wünsche dir einen fabulösen Sonntag meine Liebe ♥

    Liebe Grüße
    Sandra

  2. Ein ganzes Leben hat mir sehr gut gefallen. Ist auch schnell gelesen – für den Fall, dass Dein Sub schnell wegsoll! Aktuell lese ich „Lieber Mr. Salinger“. Dabei lasse ich mir richtig Zeit. Immer wenn ich wieder anfange, denke ich an die Buchmesse zurück, wo ich die Autorin bei einer Lesung in einer urigen Kneipe kennengelernt habe.
    Ein paar von den anderen Büchern liegen auch auf meinem Sub, ich freue mich auf Ostern, vielleicht ist da mehr Zeit zum Lesen.
    LG
    Astrid

    • Stefanie Leo sagt

      Liebe Astrid, auf der Lesung in Leipzig war ich auch. Die Welt ist ein Dorf!
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.