Bücherregal
Kommentare 14

Wer ist Schabalu?

Endlich ist es soweit! Am morgigen 20. September erscheint das neue Buch von Oliver Scherz „Wenn der geheime Park erwacht, nehmt euch vor Schabalu in Acht“, das dieses Mal von Daniel Napp illustriert wurde.

Oliver Scherz, der mit seiner Familie in Berlin lebt, wurde im vergangenen Jahr von der Arbeitsgemeinschaft Leseförderung des Sortimenter-Ausschusses im Börsenverein des Deutschen Buchhandels zum Lesekünstler 2015 gewählt, denn der gebürtige Essener schreibt nicht nur ausgezeichnete (Vorlese-)Geschichten, er zelebriert sie förmlich bei seinen Lesungen. Er imitiert mit vollem Körpereinsatz Laute und Stimmen seiner Protagonisten, spielt Gitarre und geht beim Singen so richtig schön ab, so wie hier bei seinem Song zum neuen Buch:

„Wenn der geheime Park erwacht,
nehmt euch vor Schabalu in Acht“

OD_18445_Scherz_Schabalu_U1.inddIm neuen (Vor-)Leseabenteuer von Oliver Scherz begleiten wir die Geschwister Mo, Kaja und Jonathan in einen verlassenen Vergnügungspark, den sie verbotenerweise betreten. Doch plötzlich erwachen Dinosaurier, Indianer, Wahrsager und Riesen zum Leben. Und wer ist bloß dieser Schabalu, vor dem der Sheriff des Parks die Kinder warnt?

„Wenn der geheime Park erwacht,
nehmt euch vor Schabalu in Acht“
Thienemann Verlag
für Zuhörer ab 6 Jahren

VERLOSUNG von "Wenn der geheime Park erwacht, nehmt euch vor Schabalu in Acht"!
Verratet mir per Kommentar, wen ihr in einem Vergnügungspark gerne zum Leben erwecken
würdet und vor wem ihr eher Angst hättet. Unter allen Kommentierenden, die mir ihr 
persönliches "Schabalu"-Abenteuer verraten, verlose ich insgesamt 5 Exemplare des 
Vorlesebuches von Oliver Scherz
Bis zum 21. September 2016 um 18:00 Uhr habt ihr Zeit zu kommentieren. Bei mehr als 
5 Teilnehmern entscheidet das Los per random.org. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kategorie: Bücherregal

von

Seit über 10 Jahren betreibe ich die Webseite Buecherkinder.de. Ich bin leidenschaftliche Netzwerkerin (online wie offline), Jurymitglied des “Leipziger Lesekompass” und schreibe regelmäßig für die Fachzeitschrift “Eselsohr”. Obwohl technikaffin lese ich zur Zeit noch am liebsten Bücher der Holzklasse.

14 Kommentare

  1. Ich würde die vermutlich alle vor lauter Angst genauso lassen, wie sie sind, würde mich aber trotzdem über ein Exemplar für meine Söhne sehr freuen.

  2. Solveig sagt

    Ich möchte gerne mal Tinker Bell beim tinkern zuschauen.
    Überhaupt nicht möchte ich so einem Fantasiemonster mit diversen Armen, spitzen Zähnen und grimmigem Aussehen begegnen.

    Gerne möchten wir erfahren, wer dieser (oder dieses) Schabalau ist.

  3. Marion sagt

    Ich wollte immer diese historischen Autos „zum Leben“ erwecken und mit einem durch die Welt fahren <3
    Auf gar keinen Fall einen der Dinos, die im Plänterwald/Spreepark in Berlin (heute geschlossen und ziemlich gruselig, wenn man da so durchläuft) herumstanden.

  4. … Ich würde einen dieser legendären, geheimnisvollen wunderfitze erwecken wollen…denn dann bräuchten wir vor nichts anderem mehr Angst zu haben…
    allerdings weiß ich nicht, ob Wunderfitzchen im Park wohnen… es käme auf einen Versuch an,sie dort ausfindig zu machen *schmunzel außerdem könnte einer dieser Wunderfitze dir dann dabei helfen, herauszufinden an welcher Stelle sich ein A statt einem E in deinem Text eingeschlichen hat… *grins
    Punktpunkt… mir und dir und euch und auch… und überhaupt
    *Lach

  5. Dunkel Abwege, verlassene Schauplätze, lustige Clowns – für freche Knirpse genau die richtige Herbstlektüre, um sie bei Halbdunkeln ins Bett zu locken 🙂 Ich bin neugierig und würde mich über den Gewinn mit einem fetten Grinsen freuen!

  6. Katrin K sagt

    Ich hätte wohl zu viel Angst, um jemanden zum Leben zu erwecken. Meine Kinder würden sich wohl nicht allzu blutrünstige Vampire aussuchen und auf Zombies könnten sie, wie ich, gut verzichten. 😉

  7. Martina sagt

    Hallo,

    das Buch hört sich total fantasievoll und spannend an. Da hüpfe ich schnell für unsere Mädels in den Lostopf 🙂

    Bei mir wäre es eher langweilig 🙂 Ich würde nur alle Pferdefiguren zum Leben erwecken. Das würde auch unsere Mädels glücklich machen. Bei den anderen Figuren wäre ich vorsichtig. Man weiß ja nicht, ob sie nett sind oder nicht 🙂 Angst hätte ich vor den Kreaturen aus der Geisterbahn und auch vor DInosauriern.

    Viele Grüße
    Martina

  8. Nachdem ich „Wir sind nachher wieder da…“ schon nicht gelesen, nur viel positives darüber gehört hatte, möchte ich mit meinen Kindern sehr gerne dieses Buch lesen.

    Nun, meinen Sohn darf ich nicht um seine Meinung fragen, da würden wir anderen sicherlich schreiend wegrennen. Vielleicht könnten wir uns auf einen pflanzenfressenden, kleinen Saurier einigen, damit der zwecks Artenschutz eine neue Chance bekommt.

    Viele Grüße,
    Anna mit Jonas, Zora und Finja

  9. Kathrin sagt

    Ich würde sehr gerne mal in der doch ein wenig gruseligen Saltkrokan Bahn in Vimmerby Tjorven und Melcher aufwecken und dann mit ihnen am Bootssteg sitzen, die Beine baumeln lassen und all die Geschichten nochmal in echt hören. Mein Sohn hat in diesem Sommer aus Versehen das Lego Cowgirl erweckt. Gerade als er sich neben sie setzen und ihr Bein tätscheln wollte, hat sie ihn auf Dänisch angesprochen. Da mussten wir dann sehr sehr schnell weg 😉

  10. Stefanie Leo sagt

    Das random.org-Orakel hat gesprochen!
    Solveig, Traumspruch, Silkekuri, Martina und Anna können bald herausfinden, wer dieser Schabalu eigentlich ist.
    Herzlichen Glückwunsch

  11. Toll, toll, toll! Wie versprochen freue ich mich mit einem breiten Grinsen auf baldige Post von Euch <3 Liebe Grüße & herzlichen Glückwunsch den anderen Gewinnern!

  12. klasse, ich freue mich! Ich werde es mir vorlesen lassen (#blindleben
    und dann wird es wahrscheinlich in die Bibliothek meiner Tochter wandern,die das (vor)leseAbenteuer mit hoffentlich vielen ihrer Schulkinder teilen wird 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.