Alle Artikel mit dem Schlagwort: Buchhandlung

Ich lese unabhängig

Ich lese unabhängig!

Vom 4. bis 11. November findet bereits zum vierten Mal die Woche der unabhängigen Buchhandlungen (WUB) statt. Initiiert wurde diese besondere Woche 2014 von David Mesche, Mitinhaber der BUCHBOX!-Buchhandlungen in Berlin, der die Idee aus England mitbrachte, wo die diesjährige Independant Bookshop Week bereits im Juni stattfand. Auf der dortigen Webseite fand ich auch folgenden Text der Autorin Sally Nicholls, der zwar als Warnung ausgesprochen wird, aber doch eher einer Liebeserklärung gleicht: “Independent bookshops? What a terrifying thought! Go into a bookshop and anything could happen to you. You could be educated, informed, inspired, transformed, terrified, amused … you might come out a completely different person to the one you went in as. It happened to me. You have been warned.” – Sally Nicholls  In der WUB feiern sich die unabhängigen, inhabergeführten Buchhandlungen selbst und wir als Kunden feiern gleich mit. Zahlreiche Veranstaltungen sind für die kommenden Tage geplant und können dem Veranstaltungskalender entnommen werden. Ich lese unabhängig! Leider kann ich mich gar nicht mehr an mein erstes selbstgekauftes Buch erinnern, aber da sich in meinem …

Hamburg, meine (Kinderbuch-)Perle

Hamburg ist immer eine Reise wert, und mit der Elbphilharmonie hat der Besucher ab jetzt eine Sehenswürdigkeit mehr, die es „abzuklappern“ gilt. Doch auch wenn ich diesem Jahrhundertbauwerk meine Aufwartung machte, so galt mein Besuch in der Hansestadt doch ganz anderen „Sehenswürdigkeiten“. Man kann Hamburg sicherlich – neben Berlin und Frankfurt – als Verlagshauptstadt bezeichnen und in Sachen Kinder- und Jugendmedien ist die Stadt im hohen Norden wahrlich gut aufgestellt. Gleich zwei große Verlagshäuser für Kinder- und Jugendbücher fallen mir sofort ein und jede Menge kleine aber feine Verlage für Kinderbücher und -hörbücher sowieso. Dazu gesellen sich noch das Kinderbuchhaus im Altonaer Museum, das sich seit über 10 Jahren liebevoll und in besonderem Maße den Bilderbüchern zuwendet. Zahlreiche auf das Kinderbuch spezialisierte Buchhandlungen runden das Gesamtpaket ab. Kein Wunder also, dass ich meine Reise zur Preisverleihung des BEO-Kinderhörbuchpreises  (Bericht folgt) gleich einmal um einen Tag ausdehnte, um mich in der Kinderbuchlandschaft Hamburgs ein wenig umzuschauen. Tatsächlich beschränkte ich mich sogar auf den Stadtteil Altona und konnte per Pedes die Verlage Oetinger und Carlsen und das …

Buch- und Verlagtipps für den Indiebookday

Morgen ist es wieder soweit! Bereits zum dritten Mal findet der 2013 vom mairisch Verlag ins Leben gerufene Indiebookday statt. Die Idee entstand im Januar 2012 in Anlehnung an den Record Store Day, der seit Jahren weltweit dazu aufruft, Platten von Indie-Labels in kleinen Plattenläden zu kaufen. Auch die Buchbranche hat viele kleine, unabhängige Verlage zu bieten, die mit großem Engagement und Leidenschaft schöne Bücher machen. Der Indiebookday verhilft seit 2013 diesen Titeln und Verlagen zu gesteigerter Aufmerksamkeit. Welche Verlage sind denn überhaupt „indie“? Die Kurt Wolff Stiftung versteht sich als Interessenvertretung unabhängiger deutscher Verlage. Die von der Stiftung aufgestellten Aufnahme-Kriterien sind daher ein guter Anhaltspunkt, um zu entscheiden, ob ein Verlag unabhängig ist oder nicht: Er muss konzernunabhängig sein Er muss ein allgemeines Programm aus den Bereichen Literatur und Sachbuch haben und darf kein Druckkostenzuschussverlag sein Er muss ein regelmäßig erscheinendes Programm haben Er muss eine nennenswerte Produktion haben (mindestens 4 Titel pro Jahr) Er muss mindestens zwei Jahre am Markt sein Er muss seine Bücher mit einer ISBN versehen Er muss eine professionelle …

Jahresendzeitpraktikantin
oder Frau Leo im Kinderbuchhimmel

Es gibt Orte, da sollte jeder Kinderbuchliebhaber mindestens einmal in seinem Leben (besser ist allerdings mehrfach, noch besser regelmäßig) gewesen sein. Einer dieser Orte liegt im Herzen von Essen-Werden: Die Kinderbuchhandlung Schmitz Junior. Noch bevor man die Buchhandlung betritt kann man sich an der originellen, stets wechselnden und immer mit Liebe gestalteten Schaufensterdekoration erfreuen. Meist hat man bereits jetzt gedanklich ein bis zwei Bücher in den noch gar nicht vorhandenen Einkaufskorb gelegt. Mit einem leichten Surren öffnet sich die Schiebetür und nun gibt es kein Zurück mehr. Bilderbücher, Vorlesebücher, Kinderbücher, Jugendbücher, Sachbücher, Hörbücher und modernes Antiquariat, wer hier nichts findet, ist selber schuld! In dieser nach „frischen“ Büchern duftenden Umgebung trete ich morgen meinen Dienst als Jahresendzeitpraktikantin an. Für mich, die die Kinderbuchwelt sonst nur vom heimischen Büro aus betrachtet, eine wunderbare Gelegenheit, echte Buchhandlungsluft zu schnuppern. Und wann könnte diese Luft betriebsamer sein als in der Adventszeit. Bereits letztes Jahr dürfte ich dem Schmitz-Junior-Team unter die Arme greifen, Bücher auszeichnen, Geschenke einpacken (ob ich das Abreißen von der Rolle dieses Jahr besser beherrsche?), das …