Alle Artikel mit dem Schlagwort: Buchtipps

Buecherkinder & Eselsohr im April

Mit ein wenig Verspätung (immerhin ist ja noch April) kommen hier die Empfehlungen der Kinder und Jugendlichen aus der Zeitschrift Eselsohr und die Errata aus dem vergangenen Heft. Die Buecherkinder lesen! Buchtipps aus der Kinder- & Jugendredaktion, April 2015 Yannic (9): Der Drache hinter dem Spiegel von Ivo Pala, Fischer Sauerländer Matteo (10): Blätterrauschen von Holly-Jane Rahlens, Rowohlt Hannah (14): Panic von Lauren Oliver, Carlsen Annina (16): Auf der richtigen Seite von William Sutcliffe, Rowohlt Lisa (17): Vertauscht von Fiona Rempt, Urachhaus Zum Herunterladen (PDF) hier klicken! Ebenfalls in dieser Ausgabe erschien ein Interview, das ich mit der Kinder- und Jugendbuchautorin Tanya Stewner geführt habe.

Buecherkinder & Eselsohr im März

Auch im Märzheft sind die Buecherkinder wieder mit von der Partie, auch wenn sich in diesem Monat der Foto-Fehlerteufel eingeschlichen hat. Die Buecherkinder lesen! Buchtipps aus der Kinder- & Jugendredaktion, März 2015 Flavia (7): Frerk, du Zwerg! (Hörbuch) von Finn-Ole Heinrich, Hörcompany Ina (8): Koch mal!, Dorling Kindersley Yannic (9): Die Muskeltiere von Ute Krause, cbj Matteo (10): Das Kaninchenrennen von Boris Koch, Heyne Alina (13): Kiss me, Cookie! von Usch Luhn, Pink bei Oetinger Zum Herunterladen (PDF) hier klicken.

Buch- und Verlagtipps für den Indiebookday

Morgen ist es wieder soweit! Bereits zum dritten Mal findet der 2013 vom mairisch Verlag ins Leben gerufene Indiebookday statt. Die Idee entstand im Januar 2012 in Anlehnung an den Record Store Day, der seit Jahren weltweit dazu aufruft, Platten von Indie-Labels in kleinen Plattenläden zu kaufen. Auch die Buchbranche hat viele kleine, unabhängige Verlage zu bieten, die mit großem Engagement und Leidenschaft schöne Bücher machen. Der Indiebookday verhilft seit 2013 diesen Titeln und Verlagen zu gesteigerter Aufmerksamkeit. Welche Verlage sind denn überhaupt „indie“? Die Kurt Wolff Stiftung versteht sich als Interessenvertretung unabhängiger deutscher Verlage. Die von der Stiftung aufgestellten Aufnahme-Kriterien sind daher ein guter Anhaltspunkt, um zu entscheiden, ob ein Verlag unabhängig ist oder nicht: Er muss konzernunabhängig sein Er muss ein allgemeines Programm aus den Bereichen Literatur und Sachbuch haben und darf kein Druckkostenzuschussverlag sein Er muss ein regelmäßig erscheinendes Programm haben Er muss eine nennenswerte Produktion haben (mindestens 4 Titel pro Jahr) Er muss mindestens zwei Jahre am Markt sein Er muss seine Bücher mit einer ISBN versehen Er muss eine professionelle …

Leipziger Lesekompass 2015: Die Gewinner

Soeben wurden in Leipzig die diesjährigen Siegertitel des Leipziger Lesekompass prämiert. Der Leipziger Lesekompass zeichnet Kinder- und Jugendbücher aus, die Lesespaß mit kreativen Ansätzen der Leseförderung verbinden. Ausgewählt werden sie von einer Jury aus unabhängigen Fachleuten der Bereiche Kita, Schule, Bibliothek und Buchhandel, aber auch aus jugendlichen Lesern und Bloggern. Prämiert werden jeweils Neuerscheinungen, die im Zeitraum zwischen zwei Leipziger Buchmessen (zwischen März und März) erschienen sind. Hier findet ihr die Gewinner (10 Bücher und Medien) aus jeder Kategorie. Mit einem Klick auf das Cover könnt ihr in den Büchern blättern. Kategorie 2 bis 6 Jahre: Kategorie 6 bis 10 Jahre: Kategorie 10 bis 14 Jahre:

Buchtipp: „Ben Fletchers total geniale Maschen“ von T.S. Easton, Ueberreuter

Manchmal fragt Frau Leo in einem der gerne genutzten sozialen Netzwerke per Foto, welches der abgebildeten Bücher sie denn nun als nächstes lesen solle. Und bestimmt zwei- oder dreimal sah ich dabei das Wollknäuel-Buch. „Ben Fletchers total geniale Maschen“ von T.S. Easton. Wollknäuel bringen mir ein behagliches Gefühl. Stricken ist gemütlich, bringt Entspannung. Bücher, in denen gestrickt wird, sind meist ebenfalls sehr entspannend und richtig nett zu lesen. Noch nie habe ich jedoch einen Jugendroman gesehen, in dem es um einen strickenden Jungen geht. Also war ich bereits beim ersten Foto von Frau Leo sehr, sehr neugierig auf Ben Fletcher. Aber Frau Leo entschied sich für ein anderes Buch. So auch bei der zweiten Nachfrage. Langsam wurde ich ungeduldig. Wann würde ich denn nun erfahren, ob die „genialen Maschen“ lesenswert waren? Auf meine Nachfrage, wurde mir die Aufgabe erteilt, es doch bitte endlich selbst zu lesen und mir meine Meinung zu bilden. „Ben Fletchers total geniale Maschen“ erscheint im Ueberreuter Verlag und ist ein 317 Seiten starkes Taschenbuch. Das Titelbild ist ein bisschen wirr und …