Alle Artikel mit dem Schlagwort: Lesen

Alles hat seine Zeit oder Warum ich Bücher selten zweimal lese!

Die Bibel führt den Rang der meistverkauftesten Bücher an. Dort im Buch Kohelet, das dem weisen König Salomo zugeschrieben wird, findet sich auch der bekannte Weisheitsspruch „Alles hat seine Zeit“. Ihn möchte ich zitieren, wenn es um die Frage geht, warum ich Bücher selten zweimal lese und nur ganz wenige von ihnen überhaupt behalte. Menschen, die mich in meinen heimischen Gefilden besuchen kommen, sind bisweilen erstaunt über die wenigen Bücherregale, die ich besitze, müsste man ob meiner schon über zehn Jahren währenden Tätigkeit als Buecherkinder-„Mama“ und meiner noch viel länger andauernden Leidenschaft für das Buch eine Bibliothek größeren Ausmaßes vermuten. Doch wie es im Buch Kohelet heißt, hat eben alles seine Zeit und viele der von mir gelesenen Bücher auch. Dass mich ein Buch vom Hocker haut, mir Tränen in die Augen treibt, mir eiskalte Schauer über den Rücken jagt oder mich nachdenklich zurück lässt, liegt natürlich in erster Linie daran, dass die Geschichte gut geschrieben ist. Dass aber aus einer fesselnden Geschichte eine überragende Geschichte wird, hat für mich auch viel mit dem Moment …

Lesen im Akkord? – Ein Plädoyer für mehr Gelassenheit

Jeden Montag stolpere ich über die interessanten Fragen von Libromanie und die ebenso aufschlussreichen Antworten aus der Blogosphäre. Auf die heutige Frage: „Habt ihr eure Leseziele für 2014 erreicht?“ möchte ich gerne antworten.   Es gab Zeiten, da hatte ich eine App auf meinem Smartphone, die mir genau sagen konnte, wann ich ein Buch bei gleichbleibender Lesegeschwindigkeit beenden würde. Ich stapelte meine ungelesenen Bücher aufeinander und fühlte mich beim Blick auf den Stapel sofort ermahnt, doch ein wenig schneller zu lesen, schließlich gab es noch so viele tolle neue Bücher zu entdecken. In Wirklichkeit setzte ich mich aber auf diese Art und Weise nur unter permanenten Druck und das bei einer der schönsten und entspannendsten Tätigkeiten überhaupt: Dem Lesen! – Und Druck hat mich schon immer gelähmt, so war es auch nicht verwunderlich, dass ich anstatt genussvoll im Akkord zu lesen in die nächste Leseflaute stolperte. Kein Buch gefiel mir, ich schaute lieber fern und bügelte anstatt zu lesen. Mittlerweile habe ich die App gelöscht und auch weitere Plattformen wie beispielsweise Goodreads interessieren mich nicht. …