Jugendbücher  >  Aus dem Leben
glee von Lowell, Sophia, Jugendbücher, Aus dem Leben, Spannung

glee

Wie alles begann ...

Lowell, Sophia

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: Schneider

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783505129285

Inhalt

Wollt ihr mehr über die Glee-Story wissen? Hier erfahrt ihr, was die Kultserie nicht erzählt: wie alles anfing und was an der McKinley High los war, bevor die große Show begann. Wann wurde Rachel klar, dass Finn mehr für sie ist als ein verblödeter Football-Spieler? Was war, bevor Mr Schuester die Chorleitung übernahm?

Bewertung

Golden Globe 2010, zwei Emmys, 19 Nominierungen, unzählige Songs in den Charts. Das ist die erfolgreiche US-Fernsehserie "Glee", die seit dem 16.Januar 2011 auch hier in Deutschland zusehen ist. Das Buch zur Serie: "Glee wie alles begann", geschrieben von Sophia Lowell möchte ich euch jetzt vorstellen:
Die Handlung ist einfach wie genial, der Glee-Club (Musical Club) einer amerikanischen Highschool ist total am Abgrund. Die wenigen Mitglieder die dem Club noch geblieben sind: Der homosexuelle Kurt, die farbige Mercedes, die schüchterne Tina und der querschnitzgelähmte Artie werden von den coolen Footballern und Cheerleaderinnen gemobbt und gelten als Außenseiter. Doch dann stößt die begabte Streberin Rachel dazu und schafft es, die Glee-Kids wieder zu motivieren. Auch die Anfänge der Dreicksbeziehung zwischen der Cheerleaderin Quinn und den Footballern Finn und Puck werden in diesem Buch erzählt.
Besonders gelungen ist die wechselnde Perspektive in der das Buch geschrieben ist. Jeder Charakter bekommt einige Kapitel um seine Sicht der Dinge zu schildern, wie es in der Fernsehserie oft fehlt. So kommen auch mal Personen zu Wort, die in der Serie leider eher untergehen. Schade im Vergleich mit der TV-Serie ist natürlich, dass die sonst so Glee-typischen Bühnen Auftritte nicht enthalten sein können.
Ich empfehle "Glee: Wie alles begann" jedem ab 13, der sich für eine lustige Teenie-Highschool-Geschichte interessiert. Wichtig: Auch für nicht-Glee-Gucker geeignet. Ich vergebe 3 Sterne für ein nettes Buch für zwischendurch.
Lea Schreck (15 Jahre) Jugend-Redaktion Buecherkinder.de



Rachel hält es an der McKinley High nicht mehr aus: wieso werden solch übernatürlich begabte Schüler, die wie für die Bühne geboren sind, auf dieser Schule nicht gefördert sondern gehen in einem Haufen verblödeter, blonder Cheerleader und Footballspieler unter? Dass das nicht fair ist, ist für Rachel klar und sie beschliesst, dass ihre einzige Chance der Glee-Club ist, ein Club voller Aussenseiter, die tapferen Übriggebliebenen eines einst unglaublich beliebten Musik-Clubs. Doch diese sind gar nicht begeistert von Rachels bestimmender Art den Glee-Club neu auf die Beine zu stellen und sehen sowieso keine Hoffnung mehr, dass irgendeiner auf der Highschool jemals ihren Namen kennen wird.
"Glee - Wie alles begann" ist ein absolutes Muss für alle Fans der beliebten "Glee"-Serie, denn in diesem Buch erfährt man endlich wirklich, wie es eigentlich zum Glee-Club gekommen ist. Doch auch ohne je etwas von der Serie gehört zu haben, ist das Buch eine tolle Unterhaltung. Sophia Lowell erzählt in einem lockeren, unanspruchsvollen Schreibstil das Leben auf einer typischen Highschool: die beliebten Cheerleader und Footballer, die Möchtegerns, die Aussenseiter. Man fiebert mit den Charakteren mit und legt das Buch lange nicht aus der Hand. Eine gelungene Geschichte, die nicht wie bei vielen anderen Büchern zu Serien oder Filmen schlechter ist als die Verfilmung. Ich vergebe 4 Sterne.
Clara Pietrek (14 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung