Kinderbuch / Jugendbuch

Jugendbücher 12+ - Dies und Das

Kinderbücher Bilderbücher Jugendbücher
Clark, Janet
Sei lieb und büße
Kinderbücher-Bewertung
Loewe, 2013
ISBN 3785575734
Thema: Thriller / Alter ab: 14 
Kategorie: Jugendbücher 12+ - Dies und Das
Amazon Bestellen bei Schatzinsel Solingen
  

Sina ist untröstlich. Weshalb musste ihre Familie ausgerechnet von Berlin nach Kranbach ziehen? Der einzige Lichtblick: Die angesagtesten Mädchen der Schule freunden sich mit ihr an und sogar ihr Schwarm Frederik scheint in sie verliebt zu sein. Aber kurz nach ihrem ersten Kuss verunglückt Rik und fällt ins Koma. Sina findet Halt bei ihren neuen Freundinnen – doch sie weiß nicht, dass hinter deren strahlender Fassade ein tiefer, grausamer Abgrund lauert. Plötzlich nimmt ein übles Spiel seinen Lauf, das Sinas schlimmste Albträume wahr werden lässt. Und ein Ende ist nicht abzusehen ...

Meinung: Sina zieht mit ihrer Familie von Berlin nach Kranbach und fühlt sich vorerst schrecklich unwohl, jeder in der Kleinstadt scheint einander zu kennen und Sina kommt sich wie ein Eindringling vor. Als sie dann jedoch Rik, ihren Basketballtrainer, kennenlernt und sich augenblicklich in ihn verliebt, scheint sie angekommen zu sein. Nach ihrem ersten Kuss hat Rik einen schweren Unfall, welcher Sina erneut aus ihrer heilen Welt reißt.
Irgendwas an Riks Unfall ist faul, das steht für Sina sofort fest und Tabea, Bessy und Laureen, mit denen sie sich anfreundet, helfen ihr, den merkwürdigen Geschehnissen auf die Schliche zu kommen.
Als Sina merkt, dass sie selbst attackiert wird, geht sie zunächst von Eifersucht aus, kein Wunder, Rik war der Mädchenschwarm ganz Kranbachs. Sie merkt nicht, dass sie immer mehr in einen Teufelskreis aus Intrigen und Lügen gerät und nichts so ist, wie es scheint.
„Sei lieb und büße“ ist ein spannender Jugendthriller, der mit seiner authentischen Schreibweise überzeugt. Janet Clark schreibt jugendlich aber nicht zu kindisch und traf somit genau meinen Geschmack. Sie schreibt in der 3. Person, schildert das Geschehen aber meist aus Sinas Sicht und lässt trotz der Perspektive oft Einblick in Sinas Gedanken und Vorhabnisse zu.
Die Hauptfigur Sina ist authentisch und verhält sich ihrem Alter entsprechend. Leider ist sie meiner Meinung nach teilweise sehr naiv und handelt unüberlegt und auch Verdächtigungen werden scheinbar aus dem Himmel gegriffen.
Da Janet Clark Nebencharakteren keine große Beachtung schenkt, steht Sina vollkommen im Mittelpunkt, was mich oft störte, da es mir oft schwer viel, den Überblick über alle im Buch handelnden Personen zu behalten.
Die Geschichte wird langsam aufgebaut und Spannung entsteht schon von Beginn an und bleibt auch bis zum Schluss erhalten.
Besonders gut gefiel mir die Einteilung des Buches in drei Teile, die sich stetig abwechseln und jeweils aus anderen Perspektiven geschrieben sind. Nach und nach erfährt man, von wem diese Abschnitte handeln, was dem Leser einige „Aha!- Momente“ beschert.
„Sei lieb und büße“ ist ein gelungener Thriller, der die Themen Mobbing, Freundschaft und Liebe aufgreift und für Leser ab 13 Jahren zu empfehlen ist. Ich vergebe 3 von fünf Sternen, da ich oft Schwierigkeiten damit hatte, Sina nachzuvollziehen und die Nebencharaktere mein Interesse nicht richtig erwecken konnten.
Julia Gradt (15) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Meinung: Sina kann es kaum fassen: ihr Schwarm Frederik, heißester Typ der Schule und der Traum jedes Mädchens in Kranbach scheint an ihr interessiert zu sein - und nicht an Céline, die aus dem Grund Sina noch mehr hasst als sie es vorher schon tat. Wenigstens eine gute Sache an ihrem Umzug von Berlin in die Kleinstadt. Doch dann passiert etwas, mit dem niemand gerechnet hätte: Frederik liegt nach einem Fahrradunfall im Koma und keiner weiß, was wirklich passiert ist. Auch nicht Tabea und der Rest ihrer Clique, die Sina trösten und die ganze Sache aufklären wollen. Aber sind ihre neuen Freundinnen wirklich die, wofür Sina sie hält? Und was genau war eigentlich mit Mia, Frederiks Exfreundin, die vor genau einem Jahr Selbstmord beging?
Das erste was mir an dem Buch "Sei lieb und büße" von Janet Clark auffiel war das Cover, was mir super gut gefällt. Leider war ich vom Inhalt des Buches etwas enttäuscht. Obwohl die Idee der Geschichte gut ist, scheint an manchen Stellen etwas erzwungen und es kommt selten Spannung auf. Oft erinnert das Buch mehr an ein typisches Mädchenbuch als einen fesselnden Thriller, was unterstrichen wird durch den eher anspruchslosen, einfach zu lesenden Schreibstil. Der Text wird unterbrochen von Tagebuchauszügen des Mädchens, was sich umgebracht hatte. Diese sorgen für Abwechslung und etwas Spannung, besondern zum Ende des Buches hin, wo sich die Situation etwas zuspitzt. Der Text ist sehr leicht und flüssig zu lesen. Meiner Meinung nach ist das Buch ein Thriller, der etwas zu viel verspricht und den man deshalb nicht mit zu hohen Erwartungen lesen sollte. Ich empfehle das Buch eher jüngeren Jugendlichen, denen die üblichen Thriller zu spannend sind aber trotzdem ein bisschen Nervenkitzel haben wollen und vergebe 3 Sterne.
Clara Pietrek (17) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de


zurück