Woran erkenne ich ein gutes Bilderbuch?

Qualitätskriterien für Bilderbücher

Woran erkenne ich ein gutes Bilderbuch? Das ist eine Frage, die sich nicht immer schnell und einfach beantworten lässt. Es gibt jedoch einige Qualitätskriterien, die gute und vor allem kindgerechte Bilderbücher erfüllen sollten. Darüber hinaus spielt der eigene Geschmack eine wichtige Rolle.
Wichtig ist, dass Inhalt, Sprache und Illustration eine Einheit bilden und zueinander passen. Die Erzählweise sollte spannend sein, so dass die VorleserInnen oder kleinen ZuhörerInnen gespannt sind, wie die Geschichte weiter- bzw. ausgeht.

Inhaltliche Aspekte:

    Können sich die Kinder mit einer oder mehreren Figuren in der Geschichte identifizieren?
  • Wird an ihre Interessen, Erfahrungen, Probleme angeknüpft?
  • Regt der Inhalt zum Mit- und Weiterdenken an?
  • Wird die Fantasie der Kinder angeregt und Spielraum für Wünsche und Träume geboten?
  • Sind keine diskriminierenden oder verletzenden Elemente enthalten?

Bildliche Aspekte:

Kinder sind in ihrem Kunstgeschmack noch nicht festgelegt. Bebilderte Bücher tragen zur Schulung des ästhetischen Empfindens bei, daher sollten sie mit möglichst vielen unterschiedlichen Kunststilen Bekanntschaft machen. Wichtig ist die Aussagekraft der Bilder. Es müssen nicht immer leuchtende, plakative Farben sein, die Kinder ansprechen. Auch zartfarbige oder schwarz-weiße Illustrationen regen die Fantasie der Kinder an.

  • Wecken die Bilder Neugier, lösen sie Fragen aus?
  • Fordern die Bilder zum genauen Hinsehen auf?
  • Sind die Bilder ansprechend? Dies ist zum größten Teil Geschmackssache, sie sollten jedoch nicht angsteinflößend oder abstoßend sein.
  • Wird der Charakter der Figuren passend umgesetzt? Werden Gefühle und Stimmungen in der Mimik wiedergegeben? (Kinder achten mehr auf Mimik und Körpersprache!)

Sprachliche Aspekte:

  • Steht die Sprache im Einklang mit den Bildern? Wird das Angesprochene auch abgebildet, möglichst auf der gleichen Seite?
  • Ist die Sprache zeitgemäß?
  • Ist die Sprache verständlich und kindgerecht?
  • Dient die Sprache der Wortschatzerweiterung? Werden differenzierte Verben, Adjektive, Nomen verwendet?
  • Wird eine lebendige Sprache geboten (Lautmalerei, Vergleiche, Metaphern, wörtliche Rede)?

Aus dem Ordner "Ideen, Projekte, Erfahrungen" der Stiftung Lesen