Annette Roeder

10 Fragen an Annette Roeder

Uns alle verbinden gute Geschichten und die Leidenschaft, Kinder und Jugendliche für diese zu begeistern. Im Rahmen der Bücherkinder-Interview-Reihe möchte ich diese Menschen vorstellen.

© Anton Burgstaller

Wer sind Sie und wie sieht Ihre Arbeit mit Kinderbüchern aus?
Wer ich bin? Das wüsste ich auch manchmal gerne 🙂 Ich heiße Annette Roeder und nachdem ich eine Weile lang Kinderbücher illustriert habe, schreibe ich sie nun stattdessen selbst und lese Kindern oft daraus vor.

Wie würden Sie sich aktuell in drei Hashtags (#) beschreiben?
#Oma Krumpflings Alterego #Geschichtenarchitektin
#Tag-und Nachtträumer

Welches Buch liegt derzeit ganz oben auf Ihrem Nachttisch und warum?
Ein Sachbuch. Das Thema kann ich leider nicht verraten – nicht weil es peinlich ist, sondern weil ich damit gerade für mein neuestes Projekt bei cbj recherchiere und das ist natürlich top secret!

Wie beeinflusst Ihre Arbeit mit bzw. für Kinder und Jugendliche Ihre Sicht auf die heutige Gesellschaft und unsere Welt?
Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Was ist die treibende Kraft, auch weiterhin was mit Kinderbüchern zu machen?
Gegenfrage: Habe ich eine schönere, abwechslungsreichere und freiere Möglichkeit meinen Lebensunterhalt zu verdienen?

Wie begeistern Sie potenzielle Nichtleser für das Buch?
Lesungen, Lesungen, Lesungen. Einem sehr besonderen Jungen habe ich auch schon ein Überraschung-Paket mit meinem Buch und persönlicher Widmung an die Schule geschickt. Nach der ursprünglichen Lehrerinnen-Aussage „der wird das Buch NIE lesen“, kam die Rückmeldung „er hat das Buch bis zur letzten Seite verschlungen, selbst in den Pausen“. Schade, dass ich diese Vorzugsbehandlung nicht viel mehr Kindern zukommen lassen kann.

Was macht für Sie ein gutes Kinderbuch aus?
Der Vorleser-Test: Wenn ich mich als vorlesende Mama genauso wie mein Sohn aufs nächste Kapitel freue!

Wie hat sich Ihre Arbeit mit fortschreitender Digitalisierung verändert?
Zum Glück bekomme ich vom Verlag meine Geschichten immer noch als gedruckte, duftende, glänzende Bücher zum Schauen, Blättern und Schnüffeln!

Welche sozialen Netzwerke nutzen Sie und warum?
Schlechte Frage, sie trifft ins Mark. Ich nutze keines, ein zaghafter privater Facebook-Versuch ist bald schon kläglich verkümmert. Selbst nach einem sehr aufschlussreichen Seminar für Autoren*innen zum Thema komme ich zu dem Ergebnis: soziale Netzwerke sind zwar zeitgemäß, aber für meine Wesensart zu kurzlebig, zu unkontrollierbar, zu unpersönlich.

Mit welchem Kinderbuchmenschen sollten wir dieses Interview unbedingt mal führen?
Mit Linda Wolfsgruber, weil sie die schönsten Bilder malt.


Annette Roeder bei cbj
Titelbild: © Anton Burgstaller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Impressum Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen