Eine Bücherreise nach Wien

Mieke (9): In den Herbstferien bin ich mit meiner Familie für eine Woche nach Wien geflogen. Dort lebten viele berühmte Persönlichkeiten. Um sie besser kennenzulernen und etwas über sie zu erfahren, habe ich einige Bücher gelesen. Die möchte ich euch hier gerne vorstellen und euch mitnehmen auf eine spannende Reise nach Wien.

Sisi – Frau, Rebellin, Kaiserin

Comic Biografie für alle Leser*innen
von Giorgia Marras
Knesebeck 2019

Das Buch Sisi Frau-Rebellin-Kaiserin wurde von Giorgia Marras geschrieben und gemalt. Das Buch hat 222 Seiten. Es ist ein Comicroman der eigentlich für Erwachsene gedacht ist.
In dem Buch geht es um Sisis Leben. Sisi wurde in Bayern geboren und lernte mit 15 Jahren Kaiser Franz Joseph kennen, der sich in sie verliebte und sie fragte ob sie in heiraten möchte. Sisi mochte ihn, wollte aber eigentlich nicht Kaiserin sein. Sisi liebte ihre Freiheit und sie wollte nicht so gezwungen leben wie es von der Kaiserin am Hof verlangt wurde. Sie legte viel Wert auf ihr Aussehen. Um ihre Schönheit nicht zu verlieren machte Sisi viel Sport (Turnen und Reiten) und verbrachte viele Stunden bei der Haarpflege. In dem Buch wird gut dargestellt wie ungern sie Kaiserin war. Sie reiste viel, um dem Zwang am Hof in Wien zu entkommen. Sie war oft unglücklich und krank. Besonders ihr Ende ist sehr tragisch.

5 Sterne gebe ich dem Buch, weil man sich durch die Bilder gut vorstellen kann wie Sisi sich gefühlt hat. Ich fand das Buch so gut, dass ich immer weiterlesen wollte. Es war mein erster Comicroman und ich fand ihn sehr schön geschrieben und gezeichnet. Obwohl das Buch eigentlich für Erwachsene geschrieben wurde konnte ich der Geschichte gut folgen und wenn ich etwas nicht verstanden habe (das kam aber nur einmal vor), habe ich meine Mama gefragt. Ich würde das Buch ab 11 Jahren empfehlen oder ab 9 wenn jemand mitliest.

Wenn man in Wien mehr über Sisi erfahren will, kann man ins Sisimuseum in der Hofburg gehen dort sieht man die Räume in denen sie gelebt hat (Kaiserappartements) und ihre Kleider (man sieht gut wie dünn Sisi war). Im Schloss Schönbrunn gibt es sogar ein Kindermuseum, in dem man sich wie Sisi kleiden kann. Dort kann man auch kaiserliche Frisuren erfinden und die kaiserliche Tafel decken. Das hat viel Spaß gemacht.

Rosa Riedl Schutzgespenst

Kinderbuch ab 8
von Christine Nöstlinger
Fischer Sauerländer 2019

Das Buch Rosa Riedl Schutzgespenst wurde von der Wienerin Christine Nöstlinger geschrieben. Es hat 208 Seiten und ist in 18 Kapitel eingeteilt.
In diesem Buch geht es um ein Mädchen namens Anastasia(Nasti). Sie ist schüchtern und ängstlich. Ihre Freundin Tina nervt das sehr. Tina hat eine Religion, Nasti nicht. In Tinas Religion glaubt man an Schutzengel und sie hat auch einen. Nasti hätte auch gerne einen Schutzengel, damit jemand ihr gegen die Angst hilft. Doch ihre Eltern glauben nicht an Engel darum informiert sie sich bei ihrer Nachbarin Frau Berger über Schutzengel.
Manchmal ist sie allein zuhause, weil ihre Eltern weg sind. Dann fürchtet sie sich sehr. Doch als sie dieses mal allein zuhause ist geschieht etwas Merkwürdiges. Sie hört eine Stimme. Es ist Rosa Riedl, ein Schutzgespenst. Rosa Riedl ist alt, gemütlich und sieht komisch aus. Doch meistens ist sie unsichtbar. Rosa Riedl bleibt bei Nasti und sie erleben viele schöne Sachen. Sie bringt Nastis Leben ganz schön durcheinander. Ob Nasti mit Rosa Riedls Hilfe ihre Angst besiegt, erfahrt ihr im Buch.

Ich gebe dem Buch 4 von fünf Sternen. Der Anfang vom Buch war nicht so spannend, aber nach einiger Zeit wurde es besser. Als Rosa Riedl auftauchte wurde es spannender und lustiger. Ich fand an dem Buch gut, dass am Ende alle aus Nastis Familie von Rosa wussten. Dass Christine Nöstlinger Wiener Wörter ins Buch gesetzt, hat fand ich auch toll. Das hört sich so schön urig an. Wenn man mal nicht versteht, was gemeint ist, kann man die Wiener Wörter im Glossar nachschlagen.

Mozart und der Notendieb

aus der Reihe „Die Zeitdetektive“

Kinderbuch ab 9
von Fabian Lenk
Ravensburger 2013

Das Buch Mozart und der Notendieb hat 148 Seiten. Es wurde von Fabian Lenk geschrieben und ist in 14 Kapitel unterteilt.
In dem Buch geht es um drei Kinder: die schlagfertige Kim, der kluge Julian und der sportliche Leon. Die ägyptische Katze Kira ist auch mit dabei. Sie haben ein Geheimnis. Die Kinder besitzen einen alten Schlüssel zu einer Bibliothek und kennen den Zeit- Raum „Tempus“. Mit seiner Hilfe können Kim, Julian und Leon in vergangene Zeiten reisen. In diesem Abenteuer reisen sie in die Zeit von Mozart. Dort arbeiten sie in einer Gaststätte und schlafen in einem Stall den sie auch putzen müssen. Kim, Julian und Leon nehmen bei Mozart Musikunterricht. Er hat bereits mit 12 Jahren eine Buffa ( eine komische italienische Oper) geschrieben. An einem Musikwettbewerb zwischen Mozart und einem anderen Kind kommt ein Notendieb und klaut die Noten der Buffa. Kim, Julian und Leon helfen Mozart beim Suchen der Noten. Kim wird dabei entführt. Ob sie es schaffen, den Notendieb zu finden, die Noten der Buffa zurückzubringen und Kim zu befreien, erfahrt ihr im Buch.

Ich gebe dem Buch 5 Sterne. Es ist sehr spannend geschrieben und man erfährt einiges über das Leben von Mozart. Es ist unglaublich, was er mit 12 Jahren schon alles komponiert und gespielt hat. Am Ende des Buches findet man eine kurze Biografie von Mozart, dass finde ich sehr praktisch. Vielleicht lese ich noch ein Buch aus der Reihe die Zeitdetektive.

Wenn man in Wien mehr über Mozart erfahren möchte, kann man in das Haus der Musik gehen. Dort erfährt man viel über das Leben von Mozart und kann sogar einen eigenen Walzer mit Würfeln komponieren. Auch das Haus in dem Mozart gewohnt hat kann man sich anschauen.

Des Kaisers Narr ist in Gefahr

Kinderbuch ab 8
von Verena Wolf und Sonja Ortner
illustriert von Christian Opperer
Tyrolia Verlag 2018

Das Buch Des Kaisers Narr ist in Gefahr hat 148 Seiten und ist in 11 Kapitel aufgeteilt. Geschrieben wurde das Buch von Verena Wolf und Sonja Ortner.
In dem Buch geht es um ein Mädchen. Sie lernt für ein Schulreferat, dabei fällt der Narr des Kaisers Maximilian I. aus einem Buch, das Sie gerade liest. Es kommt zu einigen Schwierigkeiten als der Narr in der heutigen Zeit zum ersten Mal auf Kühlschränke, Autos und Straßenbahnen trifft. Der Narr sucht verzweifelt seine Gugel (das ist seine Narrenkappe) die für ihn sehr wichtig ist. Sie machen zusammen Zeitreisen in die Vergangenheit, die immer schief gehen. Einmal geraten sie dadurch in große Gefahr. Ob am Ende alles gut wird, erfahrt ihr im Buch.

Ich gebe dem Buch 5 Sterne. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es sehr spannend war. Außerdem war es sehr interessant, weil man in dem Buch sehr viel über Kaiser Maximilian erfahren hat. Die Bilder haben mir sehr gut gefallen

In Wien kann man bis Anfang November eine Ausstellung über Kaiser Maximilian I. anschauen. Sie befindet sich in der Österreichischen Nationalbibliothek. Jeder Bücherwurm sollte sich diesen wunderschönen Saal anschauen. Es gibt unglaublich alte Bücher (manche sogar über 500 Jahre alt) und Geheimtüren zu verborgenen Studierzimmern.

Wien ist wirklich eine tolle, spannende Stadt. Es gibt dort sehr viel zu entdecken. Am Besten haben mir die Museen und die Geschichte von Sisi gefallen. Ich bin jetzt richtiger Sisi-Fan. Eine Bücherreise nach Wien kann ich jedem empfehlen.

Mieke Winzker (9) aus der Kinder- und Jugendredaktion

Mieke Winzker ist 9 Jahre alt. Sie ist seit 2019 Bücherkind.
Lesen tut Mieke am liebsten spannende Bücher. In der Hängematte ist für das Bücherkind der beste Platz zum Lesen. Wenn Mieke gerade nicht liest singt sie, spielt Tennis oder hat Klarinettenunterricht.

 

 

Alle Bilder: Mieke Winzker
Online-Bestellmöglichkeit bei der Buchhandlung meines Vertrauens mit Klick auf das Cover

  1. Anja Bleidissel

    Hallo Mieke,
    da bekomme ich richtig Lust auch nach Wien zu fahren.
    Die Idee eine Bücherreise dorthin zu machen finde ich richtig gut.
    Du hast tolle Bücher gefunden. Sisi als Comic-Biografie hört sich besonders an.
    Habe ich noch nicht gelesen. Das interessiert mich auch mal.
    Dass du Abenteuerbücher magst, kann ich mir gut vorstellen.
    Da kann man so schön abtauchen in eine andere Welt.
    Danke, dass du mich ein bisschen nach Wien mitgenommen hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Impressum Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen