Kinderbücher  >  Erstes Lesen
Petronella Apfelsmus von Städing, Sabine, Kinderbücher, Erstes Lesen, Erstleser 2. Klasse, Freundschaft

Petronella Apfelsmus

Überraschungsfest für Lucius

Städing, Sabine / Büchner, SaBine

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Boje

Empfohlen ab: 7 Jahre

ISBN: 9783414824752

Inhalt

Petronella Apfelmus zum Selberlesen – mit großer Schrift und einfachem Satzbau

 

Die kleine Hexe Petronella Apfelmus möchte ihren besten Freund Lucius zum Geburtstag überraschen. Dafür plant sie ein Fest in ihrem Garten. Alle sollen kommen: die Zwillinge Lea und Luis Kuchenbrand genauso wie die Apfelmännchen. Und noch viele mehr. Doch gerade als Petronella für den Käfer ein Geschenk zaubern möchte, verhaspelt sie sich. Wer kann ihr jetzt bloß helfen?

Bewertung

Petronella Apfelmus organisiert für ihren Freund den Hirschkäfer ein Überraschungsfest. Damit ist die kleine Hexe so gefordert, dass ein Missgeschick nicht lange auf sich warten lässt.

 

Das Überraschungsfest für Lucius aus der Serie Petronella Apfelmus ist ein Selbstlesebuch über Freundschaft und Hilfsbereitschaft. Mit großer Schrift und einfachem Satzbau motivierte es Leseanfänger, die sich gerne von ihrer Lektüre überraschen lassen wollen. Am besten gefiel unserem Bücherkind (6) das "ver"hexen von Petronella. Die Zeichnungen findet sie gut. Besonders die vollflächigen, seitenfüllenden Bilder. Hier gibt es schnellen Umblätter-Erfolg ohne Mühe. Einige schwierige Wörter hielt Petronella für unsere Erstleserin bereit - aber unser Bücherkind hat das „von Familien empfohlene Lesealter von 7+“ Jahren auch noch nicht erreicht. Punktlesen mit Mama ist dennoch prima. Jeden Abend ein Kapitel ist für Leseanfänger zu bewerkstelligen und schon hat das Bücherkind in einer Woche ein ganzes Buch "allein" gelesen.

Dennoch konnte uns Petronella nicht verzaubern. Die Illustratorin Sabine Büchner gestaltet mit ihrem Zeichentrickfilm-Stil bunte Momentaufnahmen. Ob Petronella bei Erreichen des empfohlenen Lesealters inhaltlich und mit den gnubbelnasigen Figuren nach Kindchenschema noch ihren Reiz ausübt, wage ich zu bezweifeln. Dann ist Petronella vielleicht schon zu „niedlich“. Petronellas Wandlungen von klein zu groß oder andersrum sind für mich als assistierenden Mitleser nicht nachvollziehbar. Fragt man das Bücherkind nach solchen Details, guckt auch sie erstaunt ins Buch. Eine Nebensächlichkeit, die die Zielgruppe scheinbar nicht interessiert. Dafür stockt sie beim plötzlich auftauchenden Hirschkäferbruder, der zuvor nicht eingeführt wurde. Der war mir dagegen nicht aufgefallen.

Wir können uns für die Geschichte und die Illustration des Eichkaters begeistern. Viel mehr ist leider bei der Lektüre nicht hängengeblieben. Petronella konnte uns nicht als Stammleser für ihre Serie begeistern. Der Erfolg das Buch bewerkstelligt zu haben, trägt aber zu neuer Buchauswahl.

 

Anja Rosenau mit Hannah (7) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Erstleser 2. Klasse, Freundschaft