Monate: Dezember 2016

BEO – ein besonderer Hörbuchpreis

Ganz ehrlich? Ich bin ein Fan von ausgeschriebenen Kinder(hör)buch-Preisen, von dotierten sowieso und wenn diese dann auch noch in einem würdigen Rahmen verliehen werden, bin ich geradezu entzückt. So war meine Vorfreude auf die feierliche Preisverleihung des Deutschen Kinderhörbuchpreises BEO, der ich zum zweiten Mal beiwohnen konnte, mehr als verständlich. Der Beo Kinderhörbuchpreis ist der einzige Preis, der sich ausschließlich den Hörbüchern bzw. -spielen für Kinder und Jugendliche widmet und das finde ich richtig gut. Denn genauso wie man auf dem Buchmarkt unter 8.000 Neuerscheinungen pro Jahr im Bereich Kinder- und Jugendliteratur gerne den Überblick verliert, so geht es einem im Hörbuchsektor nicht wirklich anders. Wie schön also, dass eine namhafte Fachjury aus neun Mitgliedern und eine Kinderjury, dieses Jahr bestehend aus 18 Kindern der Klassenstufe 4 und 5 der Freien Montessori Schule in Berlin-Köpenick, für mehr Licht im Dunkeln des Hörbuch-Dschungels sorgten. Der Film über die BEO Kinderjury zeigt, wie intensiv sich die Schülerinnen und Schüler mit den einzelnen Hörbüchern auseinandersetzten. Besonders spannend ist auch das Statement der Lehrerinnen (bei 2:00 Min.), dass über …

Hamburg, meine (Kinderbuch-)Perle

Hamburg ist immer eine Reise wert, und mit der Elbphilharmonie hat der Besucher ab jetzt eine Sehenswürdigkeit mehr, die es „abzuklappern“ gilt. Doch auch wenn ich diesem Jahrhundertbauwerk meine Aufwartung machte, so galt mein Besuch in der Hansestadt doch ganz anderen „Sehenswürdigkeiten“. Man kann Hamburg sicherlich – neben Berlin und Frankfurt – als Verlagshauptstadt bezeichnen und in Sachen Kinder- und Jugendmedien ist die Stadt im hohen Norden wahrlich gut aufgestellt. Gleich zwei große Verlagshäuser für Kinder- und Jugendbücher fallen mir sofort ein und jede Menge kleine aber feine Verlage für Kinderbücher und -hörbücher sowieso. Dazu gesellen sich noch das Kinderbuchhaus im Altonaer Museum, das sich seit über 10 Jahren liebevoll und in besonderem Maße den Bilderbüchern zuwendet. Zahlreiche auf das Kinderbuch spezialisierte Buchhandlungen runden das Gesamtpaket ab. Kein Wunder also, dass ich meine Reise zur Preisverleihung des BEO-Kinderhörbuchpreises  (Bericht folgt) gleich einmal um einen Tag ausdehnte, um mich in der Kinderbuchlandschaft Hamburgs ein wenig umzuschauen. Tatsächlich beschränkte ich mich sogar auf den Stadtteil Altona und konnte per Pedes die Verlage Oetinger und Carlsen und das …