Bücherorte, Bücherregal
Schreibe einen Kommentar

BEO – Bücher entern Ohren

beo_2015

„Der Beo besitzt ein munteres Wesen.
Wegen seiner ausgesprochenen Sprachbegabung ist er nicht nur in seiner Heimat ein beliebtes Heimtier.
Allerdings sind die vom Beo erzeugten Töne laut.“[1]

Am vergangenen Mittwochabend (25. November) war es soweit:  Der Deutsche Kinder- und Jugendhörbuchpreis wurde zum dritten Mal  in Hamburg verliehen und ich durfte dabei sein …

 

Um 20 Uhr begann die Preisverleihung im Thalia Theater in Hamburg-Altona. Alles, was Rang und Namen in der Kinderhörbuchwelt hat, fand sich in der Gaußstraße ein.

Begrüßt wurden wir Gäste durch das famose Trio Manugadjo Royal, das musikalisch durch den Abend führte. Doch pünktlich ging es trotzdem nicht los – Moderatorenpaar Alicia Aumüller und Hans Löw schlummerten noch selig hinter der Bühne: „Warum schlafe ich eigentlich immer ein, wenn ich ein Hörbuch höre?“ Eine Anspielung auf das Vorurteil mit dem Hörbücher immer noch zu kämpfen haben: Die taugen doch nur zum Einschlafen! Damit war gleich zu Beginn klar: Dies würde keine „normale“ Preisverleihung werden. Keine staubige, langweilige Aneinanderreihung von zu langen drögen Reden.

beo_2015_0992_Moderatoren-Duo Hans Löw und Alicia Aumüller amüsieren sich bei der Conference

Moderatoren-Duo Hans Löw und Alicia Aumüller
Foto: © Heiko Preller

Ich sollte Recht behalten. Selten war ich auf einer so unterhaltsamen Preisverleihung! Neben der Band, begleitete uns auch der Live-Künstler Stefan Pertschi durch den Abend und illustrierte das Gehörte wahlweise auf Overhead oder großflächig auf Leinwand. Das Moderatorenpaar Aumüller und Löw kokettierte sehr sympathisch mit einigen Hörbuch-Klischees (und miteinander). Running-Gag des Abends war jedoch der Beo im Käfig auf der Bühne. Dieser kommentierte einfach alle paar Minuten: „Blödmann“.

Als Gewinner wurden ausgezeichnet:

Kategorie I: 0 bis 6 Jahre
„Kommissar Gordon. Der erste Fall“ (von Ulf Nilsson, headroom)
Sprecher: Ulrich Noethen, Udo Kroschwald & Lotta Doll

Kategorie II: 7 bis 11 Jahre
„Yark“ (von Bertrand Santini, sauerländer audio)
Sprecher: Mechthild Großmann – und ihr Dankesvideo ist der Knaller!

Kategorie III: ab 12 Jahre
„Jetzt spricht Dylan Mint und Mr Dog hält die Klappe“ (von Brian Conaghans, Oetinger Audio)
Sprecher: Martin Baltscheit

Gewinner der Kinderjury 2015
„Bärenschwur“ (von Ryan Gebhart, Silberfisch)
Sprecher: Sebastian Rudolph

Gewinner Bestes Sound Design
Henning Schmitz, Martin Zylka und Gerrit Booms für ihre akustische Inszenierung von „Die Schule der Weihnachtsmänner“ (von Karlheinz Koingg, der Hörverlag)

beo_2015_1699_BEO 2015_Abschlussbild-001

Abschlussbild mit Projektleiterin, Preisträgern, Jurymitgliedern und Moderatoren
Foto: © Heiko Preller

Besonders beeindruckt hat mich im Nachhinein (neben der famosen Inszenierung dieses Abends) die Arbeit der Lehrerinnen der Kronach-Schule in Berlin-Lichterfelde. Ihre vierte Klasse fungierte als Kinder-Jury und setzte sich über einen langen Zeitraum intensiv mit den nominierten Hörbüchern auseinander. Die beiden sympathischen Lehrerinnen haben sich wirklich ins Zeug gelegt: Es wurde gelesen, gehört, Theaterstücke aufgeführt, gemalt, einander erzählt, abgestimmt und und und… Der begleitende Video-Clip sah nach unglaublich viel Spaß aus – eine großartige Leistung! Die meiner Meinung noch viel mehr gewürdigt werden sollte.

Vielen Dank, liebe Steffi, dass ich dabei sein durfte. Wenn du im nächsten Jahr nicht kannst: Auf mich kannst du zählen!

Laura Sonnefeld, Hamburg


Zum Preis

Der Deutsche Kinderhörbuchpreis BEO unter der Schirmherrschaft von Felicitas von Lovenberg ist eine Initiative von Kinder hören e.V. und wird durch den Arbeitskreis Hörbuch des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels organi­satorisch unterstützt. Er wurde 2015 zum dritten Mal vergeben.

Die Preisträger erhalten je 5.000 Euro, der Sonderpreis und der Preis der Kinderjury sind mit je 3.000 Euro dotiert.

Der Fachjury des BEO 2015 gehörten an: Christian Bärmann (Journalist, BÜCHER, Hannover), Volker Bernius (hr2-Bildung und Kultur/Stiftung Zuhören, Frankfurt a.M.), Georg Cadeggianini (Journalist/Autor, München), Ines Dettmann (Junges Literaturhaus, Köln), Heide Germann (Rezensentin, Darm­stadt), Christine Knödler (Journalistin, ELTERN family, München), Lothar Sand (Börsenverein, Frankfurt a.M.), Ilona Schulz (Schauspielerin/Sprecherin, Berlin) und Barbara Stoll (Buchhändlerin, LüneBuch in Lüneburg).

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Beo

Titelfoto: Miriam Gabriela Möllers 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.