Buchtipps mit Verspätung

Die monatlich in der Eselsohr erscheinenden (Hör-)Buchtipps aus der Kinder- und Jugendredaktion gibt es hier zum Nachlesen.

Natürlich haben die Bücherkinder auch im Dezember fleißig gelesen und bewertet. Aber irgendwie kam Weihnachten dann schneller als gedacht.

Hier also die Dezember-Tipps:
Jonathan (8): ROKI – Mein Freund mit Herz und Schraube
Hannah (11): Endless Trust – Nichts kann uns trennen
Peter (14): Darklands – Im Reich der Schatten
Clara (12): Die Schule der Alyxa, Bd. 1
Armita (9): Monsternanny, Bd. 1

Und da unsere Zeichenanzahl auf Seite 34 natürlich begrenzt ist, gibt es unterhalb der Printansicht nochmal alle Buchtipps in ungekürzter Version nachzulesen.

In diesem Buch geht es um den Jungen Paul, der einen geheimnisvollen neuen Nachbarn bekommt. Adam Batomil ist Erfinder und werkelt oft hinter verschlossenen Türen. Als eines Tages der Strom ausfällt, entdeckt Paul in der Werkstatt das Roboterkind Roki – die neueste Erfindung von Adam. Roki ist etwas Besonderes, denn er kann sich selbst Dinge beibringen. Manchmal geht das aber auch schief – als er zum Beispiel Pauls Zimmer aufräumen will und alles nach Farben sortiert. Als der neugierige Roboter durchs Fenster einen Laternenumzug entdeckt, nimmt er Reißaus. Paul hat alle Hände voll zu tun um den ausgebüxten Roboter Roki wieder einzufangen und erlebt dabei so einiges.
Das Cover hat mir gleich richtig super gefallen. Der Roboter Roki ist total niedlich und sieht witzig aus – so als ob er für eine Menge Chaos sorgen könnte. Besonders mochte ich die Bilder, weil sie schön gezeichnet waren. Auch die Schriftgröße war gut zu lesen. Manche Kapitelnamen fand ich verwirrend, weil sie nicht direkt mit dem Kapitel zu tun hatten.
Mir hat Roki sehr gut gefallen, weil es so witzig war. Roki passieren nämlich ein paar richtig schräge Sachen. Manchmal hat mir Paul fast ein wenig leidgetan, weil er Roki ständig hinterher musste. Am liebsten hätte ich noch ein paar Kapitel mehr gelesen und würde mich über einen zweiten Band mit Roki freuen. Das Buch kann man sich gut vorlesen lassen oder ab der zweiten Klasse prima selber lesen.
Ich vergebe 5 Sterne!
Andreas Hüging/Angelika Niestrath/Nikolai Renger: ROKI – Mein Freund mit Herz und Schraube
(cbj 2018, ab 7)

Ich bin ein absoluter Pferdefan und sehe mir auch gerne You Tube – Beiträge über Pferde an. Als ich dieses Buch entdeckt habe, das die Geschichte des „Youtube-Stars“ Jenny Simon und ihrem Pferd erzählt, war ich sofort begeistert.
„Endless Trust – Nichts kann uns trennen“ ist ein Jugendroman ab 10 Jahren, dessen Erzählung auf einer wahren Begebenheit beruht. Die bewegende Geschichte von Jenny und ihrem Friesenhengst Mambo wird im Buch als berührende Erzählung von Charly und ihrem Pferd Janko dargestellt.
Als Charly den Friesenhengst Janko zum ersten Mal sieht, spürt sie sofort eine starke Verbindung zu ihm. Doch Charly ist eine Dressurreiterin und kann zunächst mit dem Hengst nichts anfangen. Erst als Janko mit ihr im See schwimmt, spürt sie das große Vertrauen zwischen ihnen. Ihr wird klar, dass Janko und sie einfach zusammen gehören. Doch nach einem tragischen Reitunfall muss Charly lange ins Krankenhaus und Janko wird an einen Zuchtbetrieb verkauft. Charly hat Janko verloren. Doch was passiert nun mit ihr und dem Friesenhengst? Ist ihre Verbindung so stark, dass sie wieder zusammenkommen? Oder hat Charly Janko jetzt für immer verloren?
„Endless Trust“ ist unglaublich gefühlvoll geschrieben und man spürt förmlich die tiefe Verbindung zwischen Reiterin und Pferd. Beim Lesen konnte ich extrem gut mit Charly (Jenny) mitfühlen. Da die Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht und man wusste, dass sich alles in etwa so zugetragen hat, stimmte mich das sehr traurig. An einigen Stellen des Buches hatte ich sogar Tränen in den Augen. Schön ist jedoch, dass das Buch nicht traurig endet…. Mehr möchte ich jedoch nicht verraten. Die Geschichte geht ans Herz und hat mir als Pferdeliebhaberin sehr gut gefallen. Daher vergebe ich 5 Sterne für dieses gefühlvolle Buch.
Alexia Meyer-Kahlen: Endless Trust – Nichts kann uns trennen
(Coppenrath 2018, ab 10)

Das Buch „DARKLANDS im Reich der Schatten“ von Fabian Lenk ist ein spannendes Abenteuerbuch. Nach einem Meteoriteneinschlag ist die Erde verwüstet. Die Stadt Blackpool wird nur noch von Jugendgangs beherrscht, die sich jeden Tag einen Kampf ums Überleben liefern. Nach einem besonders starken  Angriff muss Raven, der Anführer einer Gang, mit seinen Leuten fliehen. Sie suchen das Paradies Paxtonia, wo es alles im Überfluss geben soll. Doch auf dem Weg dorthin lauern viele Gefahren auf sie.
Das Cover ist gut gestaltet, sieht direkt nach Actionbuch aus und macht Lust aufs Lesen. Der Klappentext ist auch sehr ansprechend. Das Buch ist ohne komplizierte Fremdwörter geschrieben, so kann man es abends entspannt herunterlesen. Die Handlung ist spannend und bindet den Leser ans Buch. Mir hat die Geschichte so gut gefallen, dass ich mich schon sehr auf die Fortsetzung freue, die im Herbst dieses Jahres erscheinen soll. Ich kann das Buch wirklich nur weiterempfehlen. Es ist für Mädchen und Jungens, die zwischen 11 und 14 Jahren alt sind, geeignet. Fabian Lenk bekommt für so viel Action und Spannung 5 Sterne.
Fabian Lenk: Darklands – Im Reich der Schatten
(Kosmos 2018, ab 10)

In dem Buch geht es um Finn und seinen Bruder John, die an der Schule „Alyxa“ aufgenommen werden, da vermutet wird, dass ihre Sinne besonders ausgeprägt sind. John wird sofort zum Tastsinn-Clan gebracht, aber Finn kommt vorerst in die Fördergruppe. Denn seine übernatürlichen Kräfte lassen noch auf sich warten. Doch der makellose Glanz der Schule trügt: Ist die verstorbene Einser Schülerin, Kylie, gar nicht tot? Kann Finn mit seinen neuen Freunden den Fängen des geheimnisvollen 6. Sinns entkommen?
R. L. Ferguson hat mit der Schule der Alyxa – Der dunkle Meister – ein tolles Buch geschrieben, das ein ansprechendes Cover und einen spannenden Titel hat. Der Klappentext passt gut zum Buch und hat mich sofort neugierig gemacht. Mit 415 Seiten ist das Buch ziemlich dick, eignet sich aber super zum Verschlingen 😉
Das Buch ist in 24 Kapitel unterteilt. Die Kapitelzahl ist jeweils mit einem Tiersymbol unterlegt. Es sind die Tiermaskottchen der 5 Sinnesclans – hören, riechen, sehen, schmecken, tasten/fühlen.
Das Buch ist aufregend und spannend. Einige Stellen habe ich jedoch als ungenau und flüchtig erzählt empfunden und sie dadurch nicht immer ganz verstanden z. B . die Beschreibung der „Jagd“ insbesondere die Beschreibung der Umgebung.
Das Buch eignet sich für alle Fantasy Fans ab 11 Jahren. Deshalb: 5 Sterne!!
R.L. Ferguson: Die Schule der Alyxa – Der dunkle Meister, Bd. 1
(Aus dem Englischen von Leo Strohm, Ravensburger 2018, ab 10)

Die Mutter von drei Kindern gewinnt ein Lottery-Spiel. Der Gewinn ist eine Reise in ein Wellnesscamp. Solange sie weg ist, soll eine Babysitterin auf die Kinder aufpassen. Doch die Babysitterin ist halb Mensch, halb Monster. Die drei Kinder sind Hilla, Kaapo und Maikki. Hilla findet heraus, dass nicht nur ihre Mama das Gewinnspiel gewonnen hat, sondern auch einige andere Eltern aus der Nachbarschaft. Zusammen gehen sie dem Geheimnis auf die Spur.
Der Klappertext hat mich sehr neugierig gemacht und als ich ihn gelesen habe, bekam ich sofort Lust, das Buch zu lesen.
Im ganzen Buch gibt es keine Stelle, die mir nicht gut gefallen hat. Ich würde das Buch nicht zum Vorlesen für die Kinder unter 8 Jahre alt empfehlen, weil das Thema für sie ein bisschen gruselig sein könnte. Aber Kinder zwischen 8 und 11 werden bestimmt beim Lesen viel Spaß haben. 
Das Titelbild ist sehr schön und passt sehr gut zu der Geschichte. 
Die Schriftgröße des Buches ist für mich sehr passend, weder zu klein noch zu groß. Dadurch dass das Buch in Kapitel geteilt ist und diese auch spannende Überschriften haben, wollte ich sofort die Inhalte jedes Kapitels lesen. Die Bilder sind schwarzweiß aber schön.
Das Buch ist gruselig, spannend und lebendig und obwohl die Sätze manchmal sehr lang sind, ist es in einer leichten Sprache geschrieben.
Ich geben dem Buch 5 Sterne.
Tuutikki Tolonen/Pasi Pitkänen: Monsternanny – Eine ungeheuerliche Überraschung, Bd. 1
(Aus dem Finnischen von Anu Stohner, Hanser 2018, ab 9)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Impressum Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen