Karl Marx

Zweimal Karl Marx

Karl Marx – Ein radikaler Denker


Jugendbuch ab 14
von Wolfgang Korn
Hanser 2018

Das Buch „Karl Marx – Ein radikaler Denker“ geschrieben von Wolfgang Korn, ist eine Biografie über Karl Marx zu seinem 200. Geburtstag. Die Biografie beschreibt unter anderem Marx‘ Leben, seine Fluchten, seine kläglich gescheiterte Revolution 1848 und das Verhältnis zu seinem Freund Friedrich Engels. Es spielt nicht nur zu Marx‘ Lebenszeiten, sondern es wird auch noch nach seinem Tod berichtet, wie die Gesellschaft mit seinen Ideen umgegangen ist.

Das Cover ist sehr künstlerisch und interessant gestaltet. Man erkennt erst einmal gar nicht das Gesicht von Karl Marx. Der Klappentext ist sehr anspruchsvoll geschrieben und regte mich persönlich nicht so zum Lesen an. Im Großen und Ganzen aber ist das Buch verständlich geschrieben und man kann auf eine schöne und gemütliche Weise viel über Marx lernen. Besonders schön sind die Zeichnungen, die manchmal in der Lektüre auftauchen. Sie verhelfen durch ihre Abwechslung zum Weiterlesen des „Wissensbuches“.

Da das Buch relativ anspruchsvoll zu lesen ist, empfehle ich es Mädchen und Jungens ab 14 Jahren, aber natürlich auch Erwachsenen. Weil mir die Biografie gut gefallen hat, bekommt sie fünf Sterne.

Peter Kube (13) aus der Kinder- und Jugendredaktion

Karl Marx und der Fluch des Geldes

Kinderbuch ab 11
von Hans-Christoph Liees
Arena 2018

In dem Buch geht es um Karl Marx‘ Geschichte. Es scheint mir eine kindgerechte Biografie zu sein. Man erfährt alles über seine Familie, seine Freunde, seinen Charakter, seine Vorlieben und den Kapitalismus. Aber am Ende muss man sich doch sein eigenes Bild von ihm machen.

Das Buch ist im Verlag Arena unter der Reihe Arena Bibliothek des Wissens erschienen. Das Buch hat ein tolles Cover und einen ansprechenden Klappentext. Das Buch hat eine Inhaltsangabe und eine Einleitung. Es hat 109 Seiten und ist in 9 Kapitel unterteilt. In den Kapiteln erzählen mehrere Personen, die Karl Marx gekannt haben, aus ihrem Leben mit ihm. Außerdem sind einige Wissensabschnitte in den Kapiteln enthalten, diese Abschnitte sind an den Rändern grau markiert. Am Anfang der Kapitel erfährt man immer etwas über die jeweilige Person, die erzählt.

Vorne im Buch findet man eine Karte von Deutschland in der Zeit von 1815 bis 1871. Zudem hat das Buch viele Schwarz-weiß-Bilder und einige Fotografien.

Das Buch war ein wenig schwierig zu verstehen, aber im Großen und Ganzen lernt man doch etwas dabei. Trotzdem denke ich, dass das Buch für Kinder ab 12 geeignet ist (für jüngere Kinder ist es zu schwer zu verstehen). Auch sollte man ein Interesse an deutscher Geschichte haben., denn sonst macht es keinen Spaß zu lesen. Ich gebe dem Buch 3 Sterne.

Clara Lewis (11) aus der Kinder- und Jugendredaktion

Foto: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.