Mami Fee & ich

Mami Fee & Ich – Der große Cupcake-Zauber

Kinderbuch ab 6
von Sophie Kinsella
illustriert von Frau Annika
übersetzt von Anja Galić
cbj 2018

Sophie Kinsella schreibt im ersten Buch der Mami Fee & ich-Reihe über die 7-jährige Ella und ihre Familie. Das sind ihre Mama, ihr Papa und ihr kleiner Bruder Ollie, der 1 Jahr alt ist. Eigentlich ist ihre Famile ganz normal, bis auf alle Frauen der Familie. Sie können sich in Feen verwandeln. Dazu müssen sie nur drei Mal mit dem Fuß aufstampfen, in die Hände klatschen, mit dem Po wackeln und laut eine Süßigkeit rufen. Bei Mami-Fee ist das „Marshmallow“. Ella ist noch zu jung, um sich in eine Fee zu verwandeln , aber sie hilft ihrer vergesslichen Mami schon jetzt als Junior-Fee, wenn sie mal wieder einen Zauberspruch vergessen hat.

Anders als übliche Feen hat Mami Fee keinen Zauberstab oder ein Zauberbuch, sondern einen Magic Smart V5. Die Zaubercodes lernt sie auf FeeTube bei der Feenlehrerin Fenella. Meistens verdreht oder vergisst sie die Zahlen und zaubert überraschende Dinge, wie eine Kuh in der Küche oder Schokoladenmilch, die von der Decke regnet. Das Verwechseln der Zahlen führt zu vielen lustigen Geschichten beim Einkaufen, dem Cupcake backen, als Mami-Fee die Grippe erwischt und bei Ellas Sportfest.

Das Buch hat viele bunte Bilder, ist 111 Seiten lang und in 5 Kapitel aufgeteilt. Ich fand Mami Fee, ganz anders als Feen aus normalen Feengeschichten, weil sie mit einem Magic Smart V5 zaubert. Dass sie sich immer wieder verzaubert, war sehr lustig. Außerdem wünsche ich mir auch einmal eine ganze Küche voller leckerer Cupcakes! Ich gebe dem Buch deshalb 5 Sterne.

Hannah Liemersdorf (9) aus der Kinder- und Jugendredaktion

Mami Fee & Ich – Die zauberhafte Geburtstagsparty

Kinderbuch ab 6
von Sophie Kinsella
illustriert von Frau Annika
übersetzt von Anja Galić
cbj 2018

Im zweiten Band der Kinderbuchreihe von Sophie Kinsella geht es in vier neuen Geschichten wieder um die 7-jähige Ella und ihre etwas verwirrte Mama.

Wie im ersten Band, sind die Geschichten relativ lang – zwischen 20 und 30 Seiten. Deshalb kann man nicht jede Geschichte an einem Tag fertig lesen. Die Schriftgröße ist ziemlich groß, so dass das Buch auch für fortgeschrittene Leseanfänger geeignet ist. Auf jeder Doppelseite sind bunte Bilder oder groß geschriebenen Zaubersprüche zu finden.

Auch in diesem Band wird viel gezaubert. In der ersten Geschichte sind Ella und ihre Mami kleine Affen, die einen Papagei einfangen müssen. In der zweiten Geschichte geht es um einen Zauberschrank, der bei Ellas Familie ein neues Zuhause findet. Außerdem ist im Urlaub der ganze Swimmingpool voll mit Vanilleeis und die Geburtstagstorte will in der letzten Geschichte gar nicht mehr aufhören, immer größer zu werden.

Das Buch hat 115 Seiten und ist in 5 Kapitel aufgeteilt. Es ist zum Selbstlesen ab der 2. Klasse geeignet. Besonders hat mir die Geschichte gefallen, in der Ella heimlich den Swimmingpool voll Vanilleeis und Schokoladenstreusel zaubert. Alle Kinder haben großen Spaß beim gemeinsamen Aufessen. Ich gebe auch dem zweiten Band der Reihe 5 Sterne.

Hannah Liemersdorf (9) aus der Kinder- und Jugendredaktion

Beitragsbild: Hannah Liemersdorf

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Impressum Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen